Bundesnetzagentur moniert Preise der Gasversorger

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 22.11.2015

Die deutschen Gasversorger geben die gesunkenen Erdgaspreise kaum an private Verbraucher weiter. Dies geht aus einem aktuellen gemeinsamen Bericht von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt hervor. Nun soll Bundeswirtschaftsminister Gabriel (SPD) für eine Weitergabe der niedrigeren Einkaufspreise an Gaskunden sorgen.

Trotz erheblich gesunkener Erdgaspreiseim Großhandel sinkt der Gaspreis für die deutschen Verbraucher kaum. Wie „Spiegel Online“ berichtet, stellt die Bundesnetzagentur in ihrem jährlichen, gemeinsam mit dem Bundeskartellamt erstellten, Monitoring-Bericht fest, dass die Einkaufspreise der Gasversorger im vergangen Jahr um 15 bis 22 Prozent gesunken sind. Die Kosten für Verbraucher sind im selben Zeitraum hingegen lediglich um ein Prozent zurückgegangen.

Bundesnetzagentur: Gas in der Grundversorgung 15 Prozent teurer als im Großhandel

Bundesnetzagentur und –kartellamt ermittelten, dass private Verbraucher in sogenannten Grundversorgungstarifen im Schnitt einen Gaspreis von 7,11 Cent pro Kilowattstunde zahlten. Haushalte, die sich direkt am Großmarkt versorgen, zahlten dem Bericht zufolge einen Durchschnittspreis von 6,12 Cent pro Kilowattstunde – also knapp 15 Prozent weniger als Verbraucher in der Grundversorgung. Grund für die stark gesunkenen Erdgaspreise im Großhandel ist laut Bundesnetzagentur die weiter rückläufige Nachfrage.

Politik soll für Weitergabe des gesunkenen Erdgaspreises sorgen

Die unzureichende Weitergabe der niedrigeren Einkaufspreise der Gasversorger an die Verbraucher sorgte für Kritik aus Reihen der Politik. Oliver Krischer, energiepolitischer Experte und stellvertretender Vorsitzender der Grünen-Bundestagsfraktion, forderte das Einschreiten von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), damit Gaskunden an den gesunkenen Erdgaspreisen teilhaben können. „Das Energierecht bietet Gabriel genügend Handlungsmöglichkeiten“, so der Grünen-Politiker. Aktuell bleiben ein Gaspreisvergleich und ein Wechsel des Gasversorgers für Verbraucher die einzigen Möglichkeiten, vom niedrigeren Erdgaspreis zu profitieren.

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!