Deutsche Post mit Rekordgewinn: Dividenden erhöht

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 09.03.2017

Das Rekordjahr der Deutschen Post beschert den Anlegern satte Dividenden. Trotz eines leicht gesunkenen Umsatzes legten Ergebnis und Gewinn deutlich zu. Hauptverantwortlich für das beste Ergebnis der Geschäftsgeschichte sind der boomende Expressversand und eine Paketflut zu den Feiertagen. Post-Chef Frank Appel stimmte mit seinem Bericht zum Geschäftsjahr 2016 nicht nur seine Aktionäre optimistisch, sondern bekräftigte auch den Kurs für die nahe Zukunft.

In seinem Geschäftsbericht 2016 konnte Post-Chef Frank Appel nicht nur das beste Jahr der Geschäftsgeschichte, sondern seinen Aktionären auch satte Dividenden verkünden. Das Rekordjahr der Deutschen Post lässt sich vor allem auf ein boomendes Expressgeschäft sowie eine wahre Paketflut zu den Feiertagen zurückführen. Trotz der leicht gesunkenen Umsätze erhöhten sich Ergebnis und Gewinn deutlich. Auch weiteren Entwicklungen sieht die Post optimistisch entgegen.

Boomendes Geschäft der Deutschen Post

Die Gründe für das Rekordjahr des Bonner Konzern liegen vor allem im Online- und Versandhandel. Die Erhöhungen der Pakete und im Expressversand spielten so hohe Gewinne ein, dass der Vorstand eine Dividende in Höhe von 1,05 Euro verkündete. Weit höher als von Analysten bisher geschätzt liegt die Ausschüttung so 24 Prozent freigiebiger als noch im letzten Jahr – wer Aktien der Post hält dürfte mit seiner Geldanlage also zufrieden sein. Der operative Gewinn (Ebit) stieg von 2,4 Milliarden Euro im Problemjahr 2015 auf 3,491 Milliarden Euro. Nach Abzug von Drittanteilen bleibt damit ein Gewinn von 2,6 Milliarden Euro. Im Vorjahr belief sich dieser auf 1,5 Milliarden.

Das ungebrochene Hoch des Online-Versands lieferte auch dieses Jahr erfreuliche Ergebnisse für die Post. Durch ein enges Zustellnetz in 21 europäische Länder und mit Größen wie Zalando oder Amazon wird die angestrebte „Paketnation Europa“ immer realistischer. Besonders das vierte Quartal samt dem wichtigen Weihnachtsgeschäft ließ den Gewinn in die Höhe schnellen. Allein in diesen letzten Monaten konnten 1,111 Milliarden Euro operativen Gewinns erzielt werden. Durch die höhere Dividende sollen nun auch die Aktionäre ein Stück vom Kuchen bekommen.

Versprechen von weiterem Wachstum

Als Post-Chef Frank Appel das Rekordergebnis des Geschäftsjahres 2016 bekannt gab, versprach er für die Zukunft profitables Wachstum. Für das laufende Geschäftsjahr kündigte Appel ein Gewinnziel von 3,75 Milliarden Euro an. Zudem sollen in den kommenden Jahren mindestens acht Prozent jährlicher Gewinnzuwachs verzeichnet und 2020 ein Ebit von fünf Milliarden Euro erreicht werden. Insgesamt sprach Appel von dem besten Ergebnis des Unternehmens in seiner jetzigen Struktur.

Quellen: Handelsblatt, n-tv

Aktuelle News

Regierung plant Verbesserung der Restschuldversicherung
Regierung plant Verbesserung der Restschuldversicherung
Im Fall von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Tod kann ein Kredit für den Nehmer oder dessen Hinterbliebene zur großen Belastung werden. Vor dem Zahlungsausfall soll die Restschuldversicherung schützen,...
Stärkstes Wirtschaftswachstum seit einem Jahr
Stärkstes Wirtschaftswachstum seit einem Jahr
Die deutsche Wirtschaft ist weiterhin auf Erfolgskurs und startete schwungvoll ins Jahr 2017. Angetrieben von steigenden Unternehmensinvestitionen, einem verbesserten Außenhandel, dem Bauboom und einem...
Nullzinspolitik: 436 Milliarden Euro Zinseinbußen für Sparer
Nullzinspolitik: 436 Milliarden Euro Zinseinbußen für Sparer
Die Europäischen Zentralbank hat den zentralen Zinssatz mit null Prozent auf einen historischen Tiefstwert gesenkt. Diese Zinspolitik kommt deutsche Sparer einer aktuellen Rechnung nach teuer zu stehen....

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!