Deutsche sind mit ihrem Lohn zufrieden

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 13.12.2017

Laut einer aktuellen Studie ist ein Großteil der Deutschen mit seinem Gehalt zufrieden. Insbesondere gute Tarifverträge tragen zur Zufriedenheit bei, auch der aktuell robuste Arbeitsmarkt dürfte die positive Grundstimmung weiter anregen. Ungerechtigkeit verspüren allerdings vor allem solche Arbeitnehmer, die im Niedriglohnsektor tätig sind.

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat sich in einer aktuellen Studie näher mit der Lohnzufriedenheit der Deutschen befasst. Mehr als 60 Prozent der Befragten habe angegeben, sich fair bezahlt zu fühlen. Dabei liege der Anteil der zufriedenen Arbeitnehmer im Westen allerdings über dem im Osten, so IW-Lohnexpertin Helena Schneider unter Berufung auf das Sozio-oekonomische Panel.

Tarifverträge sorgen für Zufriedenheit

Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) ist eine repräsentative Wiederholungsbefragung, die schon seit 1984 läuft. Jedes Jahr werden hierfür in Deutschland rund 30.000 Menschen zu wichtigen Themen wie Einkommen, Erwerbstätigkeit, Bildung oder Gesundheit befragt.

Aus der aktuellen Studie für 2017 ergebe sich laut der Rheinischen Post, die vorgestern erstmals über die Daten berichtete, dass 61 Prozent der Arbeitnehmer mit ihrem Gehalt zufrieden seien. Allerdings gelte das vor allem für Personen, die auf Basis von Tarifverträgen arbeiten: „Beschäftigte, die nach einem Haus- oder Flächentarifvertrag bezahlt werden, fühlen sich im Durchschnitt gerechter entlohnt als Arbeitnehmer aus Betrieben ohne Tarifbindung“, so die IW-Lohnexpertin Helena Schneider.

Konkret sehen 63,2 Prozent der tariflich entlohnten Arbeitnehmer ihr Gehalt als fair an, bei den nicht tarifgebundenen sind es lediglich 56,3 Prozent. Unterschiede ergeben sich in der Studie auch zwischen Ost und West. Insbesondere Menschen, die im Niedrigsektor arbeiten, sind in Ostdeutschland mit ihrem Lohn nicht zufrieden. Nur 38,4 Prozent der Befragten gaben an, das bezogene Gehalt als gerecht zu empfinden. Zum Vergleich: Im Westen sind es fast 20 Prozentpunkte mehr. Grundsätzlich fühlen sich aber auch im unterdurchschnittlichen Lohnsegment, in dem nicht weniger als der gesetzliche Mindestlohn gezahlt werden darf, noch 53,1 Prozent der Arbeitnehmer und damit mehr als die Hälfte gerecht entlohnt.

Quellen: WirtschaftsWoche, Handelsblatt

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!