Deutschland auch 2017 wieder mit Riesen-Überschuss

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 11.09.2017

Dass Deutschlands Ausfuhren regelmäßig Rekorde brechen, mutet kaum noch wie eine Neuigkeit an. In diesem Jahr wird die Leistungsbilanz, mit erwarteten acht Prozent Überschuss, die Weltranglisten erneut anführen. Laut Ifo-Institut liegt der weltweit größte Wert mit 285 Milliarden Dollar immer noch knapp 100 Milliarden vor dem Zweitplatzierten China. Die scharfe Kritik an den Überschüssen verstummt damit auch weiterhin nicht.

Neusten Berechnungen des Ifo-Instituts zufolge hat die Bundesrepublik auch dieses Jahr den weltweit größten Überschuss in der Leistungsbilanz vorzuweisen. Mit den immensen Ausfuhren, welche die Einfuhren auch weiterhin deutlich übertreffen, wächst allerdings ebenfalls die Kritik. Für dieses Jahr werden acht Prozent Überschuss erwartet, die mit einem Wert von rund 285 Milliarden Dollar immer noch fast 100 Milliarden vor dem Zweitplatzierten China liegen.

Weltmeister des Überschusses

Es ist laut der Münchener Forscher des Ifo-Instituts erneut der größte Überschuss der Welt. Die Bundesrepublik wird dieses Jahr voraussichtlich einen Wert von 285 Milliarden Dollar erzielen. Mit umgerechnet 257 Milliarden Euro liegt Deutschland weit vor China, das mit 190 Milliarden Dollar den zweiten Rang erwirtschaftet, gefolgt von Japan mit 170 Milliarden. Dem Ifo-Institut zufolge lässt sich der deutsche Überschuss vor allem auf den Warenhandel zurückführen. Die Exporte überragten die Einfuhren allein im ersten Halbjahr um 134 Milliarden Euro. Ein Großteil der Nachfrage ist auf andere Euro-Länder, die restlichen EU-Staaten und die USA zurückzuführen. Mit solch immensen Ausmaßen in der Leistungsbilanz gerät Deutschland erneut in die Kritik. Neben US-Präsident Donald Trump schlägt auch die Europäische Union einen schärferen Ton an.

Hintergründe und Folgen

Der Überschuss lässt sich auch auf Erträge aus dem im Ausland angelegten Vermögen zurückführen, ferner tragen die im Ausland erzielten Arbeitseinkommen von Deutschen mit rund 20 Milliarden Euro bei. Einen Dämpfer von rund 27 Milliarden Euro erfuhren die Zahlen durch Transferzahlungen ins Ausland. Der Überschuss, der sich nach Ifo-Prognose auf 7,9 Prozent im Verhältnis zur Jahreswirtschaftsleistung belaufen wird, liegt allerdings unter dem 8,3 Prozent starken Wert des letzten Jahres. Dies sei auf die Energiepreise zurückzuführen.

Solch dämpfenden Faktoren zum Trotz liegt das Plus der Leistungsbilanz, wie schon seit Jahren, deutlich über der von der EU für langfristig gerade so tragbar gehaltenen Sechs-Prozent-Marke. Mit der Überschreitung würde ein starkes Ungleichgewicht gefördert, da Länder mit großen Überschüssen dazu beitrügen, dass andere Staaten sich mit der Finanzierung der Importe hoch verschuldeten. Die Kommission hatte in einer Empfehlung im Frühjahr dafür plädiert, dass Deutschland mehr tun müsse, um die Binnennachfrage und Investitionen anzukurbeln.

Quellen: Handelsblatt, Kurier

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!