DHL bietet künftig Paketzustellung zum Wunschtermin

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 18.05.2016

Nachdem Onlinehändler Amazon vor einigen Tagen die 1-Stunden-Lieferung für ausgewählte Produkte gestartet hat, bietet nun auch DHL einen neuen Service. Verbraucher sollen künftig selbst bestimmen können, wann die Paketzustellung erfolgt. Dies gilt allerdings nur für Bestellungen im Onlinehandel.

Die Deutsche-Post-Tochter DHL will die Paketzustellung verbraucherfreundlicher machen – allerdings nicht für alle. Künftig sollen Kunden im Onlinehandel – sofern Verkäufer die entsprechende Lieferoption anbieten – selbst ein Zeitfenster von zwei Stunden auswählen können, innerhalb dessen ihr Paket ausgeliefert wird.

Paketzustellung zur Wunschzeit zunächst in fünf deutschen Städten und Regionen

Wie Achim Dünnwald, Paketchef der Deutschen Post DHL Group ankündigte, wird diese sogenannte Zeitfensterzustellung von montags bis samstags zwischen 10 und 21 Uhr angeboten werden. Dies gelte auch für Onlinebestellungen, die noch am Tag der Bestellung ausgeliefert werden – sogenannte Sameday-Bestellungen, beispielsweise von Lebensmitteln. Neben Hausanschriften und Packstationen soll die Paketzustellung künftig auch an die etwa 11.000 Paketshops im stationären Einzelhandel erfolgen, wenn ein solcher Shop als Versandadresse angegeben wird. Die Paketzustellung im vom Kunden bestimmten Zeitrahmen ist der Deutschen Post zufolge ab sofort für Berlin, München, Köln, Hamburg und das Ruhrgebiet verfügbar. Bis Ende 2017 soll die Zeitfensterzustellung auf mehr als 50 deutsche Städte ausgedehnt werden. Eine weitere Ausweitung auf die gesamte Bundesrepublik ist nach Informationen der „Welt“ allerdings nicht geplant.

Onlinehandel könnte Gebühren an Kunden weiterreichen

Damit Kunden das Angebot nutzen können, muss allerdings der Onlinehandel mitspielen und diese Lieferoption bei der Post buchen. Konkrete Namen beteiligter Onlinehändler wurden bislang nicht genannt, doch „die großen, wichtigen sind dabei“, so Dünnwald, der Bereichsvorstand der Post für das deutsche und europäische Paketgeschäft. Welche Kosten für die flexible Paketzustellung anfallen, ist nicht bekannt – ob der Onlinehandel die Kosten auf lange Sicht an den Kunden weiterreichen wird, ebenso wenig. „Es hängt vom Händler ab, ob er dafür einen Aufpreis nimmt“, erklärte Dünnwald. „Spiegel Online“ zufolge hält er eine zusätzliche Gebühr von drei bis fünf Euro pro Sendung für realistisch.

1-Stunden-Paketzustellung bei Amazon

Bereits seit 2014 bietet DHL in rund 50 deutschen Großstädten die Paketzustellung von Onlinebestellungen in zwei vom Kunden wählbaren Zeitfenstern von 18 bis 20 Uhr und von 19 bis 21 Uhr an. Dies würde vom Onlinehandel laut Dünnwald bislang kostenlos angeboten. Der weltweit größte Onlineversandhändler Amazon hat vor einigen Tagen die Auslieferung ausgewählter Artikel innerhalb einer Stunde eingeführt – zunächst allerdings nur in Berlin. Das Bemühen des Onlinehandels um seine Kunden sorgt offenbar dafür, dass die Paketzusteller Verbrauchern verstärkt neue Dienstleistungen bieten.

Quellen: Deutsche Post DHL Group, Welt, Spiegel Online

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!