Dieselfahrzeuge: Umweltbundesamt plant Abgastests

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 30.06.2016

Laut Umweltbundesamt sind Dieselfahrzeuge auf deutschen Straßen jährlich für Schäden an Umwelt und Gesundheit verantwortlich, die sich auf etwa 33 Milliarden Euro beziffern lässt. Aus diesen Gründen möchte die Behörde nun entsprechende verkehrspolitische Konsequenzen sehen und kündigt deshalb die Durchführung entsprechender eigener Untersuchungen an.

Um die tatsächliche Umweltbelastung von Dieselfahrzeugen genau zu untersuchen, plant das Umweltbundesamt (UBA) demnächst eigene Abgastests. Diese sollen ─ anders als die Tests der Autobauer ─ unter realen Fahrbedingungen stattfinden.

Über 4,5 Millionen Dieselfahrzeuge könnten fälschlich grüne Plakette tragen

Im Zuge der Tests sollen neue Dieselfahrzeuge der Schadstoffklasse Euro 6 dahingehend geprüft werden, ob sie unter Realbedingungen die Werte einhalten, die in Labortests ermittelt wurden. Mit den Abgastests sollen private Firmen beauftragt werden. Das Umweltbundesamt plant hierfür die Ausschreibung eines entsprechenden Messprogramms.

Der Grund für den Vorstoß der Behörden liegt in neuesten Erkenntnissen, nach denen rund jedes zweite Dieselfahrzeug auf deutschen Straßen von der Abgasaffäre betroffen sein soll. Somit sind möglicherweise mehr als 4,5 Millionen Autos in Deutschland zu Unrecht mit der grünen Umweltplakette versehen – laut Berechnungen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) beträgt deren realer im Straßenverkehr zutreffender Ausstoß von Stickoxiden in vielen Fällen mehr als das Fünf- bis Zehnfache des Wertes, der im Labor gemessen und bei der Zulassung angegeben wurde. Hiervon sind keineswegs nur die bereits bekannten VW-Modelle betroffen, zusätzlich dürften mindestens zwei Millionen weitere Dieselfahrzeuge weniger umweltverträglich sein als bisher angenommen.

Geplante Abgastests als Druckmittel auf Hersteller und Ministerien

Die Initiative des Umweltbundesamts dürfte den Druck auf die Autohersteller auf der einen Seite aber auch auf das Verkehrsministerium, das bisher bezüglich einer Reaktion auf die Abgasaffäre eher zögerlich agiert, sowie das Kraftfahrtbundesamt (KBA), zuständig für Fahrzeugzulassungen, erhöhen. Je nach Ergebnis der angekündigten Abgastests unter Realbedingungen könnte als Konsequenz sogar ein Innenstadtverbot für problematische Dieselfahrzeuge im Raum stehen:  „In den hochbelasteten Innenstädten haben Dieselfahrzeuge sicher keine Zukunft“, so Umweltbundesamt-Präsidentin Maria Krautzberger laut „tagesschau.de“.

Quelle: tagesschau.de

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!