Düsseldorfer Tabelle: 2017 mehr Mindestunterhalt

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 10.11.2016

Die Düsseldorfer Tabelle wird 2017 erneut angepasst. Kindern, deren Eltern getrennt oder geschieden sind, steht dann ein höherer monatlicher Mindestunterhalt zu. Die exakten Zahlbeträge werden allerdings erst feststehen, wenn die zum Jahreswechsel geplante Kindergelderhöhung beschlossen ist.

Kinder von getrennten Eltern erhalten durch die jüngste Überarbeitung der sogenannten Düsseldorfer Tabelle ab dem kommenden Jahr einen höheren Mindestunterhalt. Das berichtet „Spiegel Online“ mit Bezug auf das Oberlandesgericht Düsseldorf. Die Tabelle wird regelmäßig aktualisiert und bundesweit angewendet, um Unterhaltssätze zu bestimmen.

Düsseldorfer Tabelle wird 2017 geändert

Als Anpassung an die wirtschaftliche Entwicklung steigen die Sätze in der Düsseldorfer Tabelle zum 1. Januar 2017 an. Dabei handelt es sich um Mindestbedarfssätze, die nach Altersgruppen und Einkommensklassen des Unterhaltspflichtigen sortiert sind. Für die Beträge gilt aber auch: Es handelt sich nicht um den konkreten Zahlbetrag, sondern um den Bedarf des Kindes. Davon kann bei volljährigen Kindern das gesamte Kindergeld und bei Minderjährigen die Hälfte des Kindergelds abgezogen werden. Wenn der unterhaltspflichtige Elternteil weniger als 1.500 Euro netto auf sein Girokonto erhält, beträgt der Mindestunterhalt für ein Kind unter sechs Jahren ab nächstem Jahr 342 Euro im Monat – das entspricht einem Plus von sieben Euro gegenüber 2016. Kinder zwischen sechs und elf Jahren haben Anspruch auf 393 Euro und damit auf neun Euro mehr als bisher. Bei den Zwölf- bis Siebzehnjährigen steigt der Anspruch um zehn Euro auf 460 Euro monatlich und für volljährige Kinder beträgt der Mindestunterhalt 527 Euro – ein Plus von elf Euro monatlich.

Mindestunterhalt: Kindergeld wird angerechnet

Bereits seit 1962 gilt die Tabelle als Richtlinie, um einen angemessenen Kindesunterhalt zu bestimmen. Dass die Düsseldorfer Tabelle zu 2017 nach oben angepasst wird, liegt an der Mindestunterhaltsverordnung. Voraussichtlich wird es im Januar 2018 die nächste Änderung geben. Zu Beginn des kommenden Jahres soll außerdem das Kindergeld steigen, für Mitte Dezember ist die endgültige Entscheidung vorgesehen. Dann werden Anmerkungen zur Düsseldorfer Tabelle veröffentlicht, aus denen der genaue Zahlbetrag hervorgeht, der nach Abzug des Kindergeldes zu zahlen ist. 

Quelle: Spiegel Online

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!