Experten erwarten 2015 steigendes Zinsniveau

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 18.01.2015

Anleger können im neuen Jahr auf ein Ende der Niedrigzinsen hoffen. Banker prognostizieren für 2015 einen Anstieg des Zinsniveaus. Sie gehen von einem deutlichen Zuwachs der Renditen für Staatsanleihen bis Jahresende aus. Mit ihren Prognosen für 2014 lagen die Banken allerdings relativ weit daneben.

Ein Großteil der Banker erwartet für 2015 einen Anstieg des Zinsniveaus. Dies geht aus einer Umfrage der „Frankfurter Allgemeinen“ unter 24 Kreditinstituten, Fondsgesellschaften und Versicherungen hervor.

Deutlicher Anstieg der Rendite von Staatsanleihen erwartet

Im Durchschnitt erwarten die befragten Analysten, dass zehnjährige Bundesanleihen zum Ende des Jahres eine Rendite von 1,1 Prozent erreichten. In der vergangenen Woche war deren Rendite auf einen historischen Tiefststand von 0,43 Prozent gefallen. Auch für amerikanische Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit erwarten die befragten Experten im Durchschnitt einen Anstieg der Rendite um knapp 1 Prozent bis zum Jahresende. Aktuell liegt ihre Rendite bei 2 Prozent, innerhalb der kommenden zwölf Monate könnte sie auf 2,93 Prozent steigen.

Steigendes Zinsniveau setzt Anleihenkurse unter Druck

Für Anleger ist dies grundsätzlich eine gute Nachricht. Die Rendite von Staatsanleihen steht in engem Zusammenhang mit dem Marktzins. Daher ist davon auszugehen, dass parallel das Zinsniveau bei Tagesgeld und Festgeld wieder anziehen würde, wenn die Analysten mit ihrer Prognose Recht behalten. Wenn die Rendite steigt, können Besitzern von Staatsanleihen allerdings Kursverluste drohen. Generell gilt, dass bei steigendem Kapitalmarktzins die Kurse für Anleihen sinken, da sie für Anleger zunehmend unattraktiv werden. Für das abgelaufene Jahr wurden die Prognosen der Finanzexperten nicht erfüllt. Bereits vor einem Jahr hatten sie ein Ende des Zinstiefs im Jahr 2014 prognostiziert. Kaum jemand hatte damals geglaubt, dass das bereits niedrige Zinsniveau noch weiter sinken könne.

 | shutterstock.com

Aktuelle Finanznews

Euro erreicht den höchsten Stand des Jahres
Euro erreicht den höchsten Stand des Jahres
Dieser Montag kommt mit einer guten Nachricht für den Euro: Die Währung des Euroraums erreicht den höchsten Stand des Jahres. Dass sich die Gemeinschaftswährung so stark präsentiert, hängt in den Augen...
Bund der Steuerzahler: Steuergelder würden verschwendet
Bund der Steuerzahler: Steuergelder würden verschwendet
Das dürfte den deutschen Steuerzahler ärgern: In seiner alljährlichen Aktion „Frühjahrsputz“ analysierte der Bund der Steuerzahler den Bundeshaushalt 2017 sowie die Eckdatenplanung bis 2021. Das Ergebnis...
Armuts- und Reichtumsbericht zeigt gespaltenes Land
Armuts- und Reichtumsbericht zeigt gespaltenes Land
Es ist das Bild einer gespaltenen Gesellschaft, das der mehrere hundert Seiten starke Armuts- und Reichtumsbericht jetzt zeigt. Der Entwurf lobt die wirtschaftliche Lage Deutschlands, warnt jedoch gleichzeitig...

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!