Fahrzeug-Bestand steigt um mehr als eine Million

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 07.03.2018

Auf deutschen Straßen wird es immer voller. Auf dieses Ergebnis lassen die neusten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes schließen. Der Bestand von Pkw, Lkw, Anhängern und Krafträdern hat sich 2017 um 1,1 Millionen erhöht. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der prozentuale Anstieg um 1,7 Prozent. Insgesamt sind damit 63,7 Millionen Fahrzeuge auf Deutschland Straßen unterwegs.

Laut neuster Zahlen aus dem Kraftfahrt-Bundesamt waren im vorigen Jahr mit 63,7 Millionen noch mehr Fahrzeuge als im Vorjahr unterwegs. Die Anzahl von Personenkraftwagen, Lastkraftwagen, Anhängern und Krafträdern habe sich 2017 um 1,1 Millionen erhöht und sei damit um 1,7 Prozent stärker gestiegen als noch im Vorjahr. Die Zahlen lassen drauf schließen, dass es auf Deutschlands Straßen noch voller wird.

Pkw führen das Feld an

Wenig überraschend war die größte Fahrzeugklasse erneut die der Personenkraftwagen. Sie verzeichneten ein Plus von 1,5 Prozent. Insgesamt waren 2017 damit rund 45,47 Millionen Pkws auf den Straßen. Das Durchschnittsalter der am 1. Januar 2018 zugelassenen Pkw lag bei 9,4 Jahren. Im Jahr zuvor kam dieser Wert noch auf 9,3 Jahre.

Am häufigsten vertreten waren Pkws der Marke Volkswagen mit 21,5 Prozent. Es folgten Fahrzeuge der von PSA gekauften Marke Opel mit 9,8 und Mercedes mit 9,4 Prozent. Als stärkster Importeur überzeugte Skoda mit 4,4 und als beliebteste Fahrzeugklasse erneut das Kompaktsegment mit 25,9 Prozent. Der Bestand der angemeldeten Nutzfahrzeuge wie Lastkraftwagen, Busse und Transporter erhöhte sich um drei Prozent auf 5,6 Millionen. Die Zahl der Krafträder erhöhte sich laut Kraftfahrt-Bundesamt auf etwa 4,4 Millionen.

Erheblicher Anstieg bei Elektro und Hybrid

Die Liste der häufigsten Kraftstoffe führten bei den Pkws Benzin mit 65,5 und Diesel mit 32,8 Prozent an. Während in beiden Fällen die Quoten um jeweils 1,6 beziehungsweise 0,9 Prozent zunahmen, verzeichneten vor allem Hybrid- und Elektro-Fahrzeuge großen Zuwachs. Mit einer Steigerung um 111,8 Prozent kamen die Plug-in-Hybride auf eine Gesamtzahl von 44.419 Fahrzeuge, die Zahl der Elektroautos stieg um 68 Prozent auf 53.861 Einheiten. Gute Nachrichten gab es auch mit Blick auf die Schadstoffklassen. Mit Euro 6 legte die beste von ihnen um 51,8 Prozent auf 9,32 Millionen zu. Obwohl ihr Gesamtanteil damit bei 20 Prozent liegt, führen weiterhin Euro 5 (28,2 Prozent) und Euro 4 (30,8 Prozent) an.

Quellen: welt.de, vogel.de

Einmal monatlich Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!