Finanzen sind für Jugendliche ein Tabuthema

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 18.11.2016

Das Thema Finanzen wirkt auf viele Jugendliche offenbar abschreckend. Laut einer Umfrage betrachtet über die Hälfte der Teenager und jungen Erwachsenen es als Tabuthema – das gilt besonders für junge Frauen. Wenn es um Informationen in Finanzangelegenheiten geht, wählen die Jugendlichen vor allem traditionelle Wege.

Viele Jugendliche reden ungern über Geld. Das zeigt die Comdirect Jugendstudie, für die junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren befragt wurden. Damit halten es die Teenager genauso wie ältere Generationen: Laut einer Studie der Postbank sind Finanzen generell bei vielen Deutschen ein Tabuthema.

Finanzen sind besonders bei weiblichen Teenagern ein Tabuthema

Nur 43 Prozent der Befragten gaben an, dass sie gerne mit ihrer Clique über Finanzthemen sprechen würden. Zum Vergleich: Über ihren Urlaub unterhalten sich 92 Prozent gern und 83 Prozent reden über Schule oder den Beruf. Auch Sport, Mode, Sex und Beziehungen sind beliebte Gesprächsthemen. Finanzthemen sind nur unwesentlich beliebter als Krankheiten, die 34 Prozent im Freundeskreis thematisieren möchten. Allerdings zeigt sich ein Unterschied zwischen den Geschlechtern: Besonders für junge Frauen sind Finanzen ein Tabuthema, hier sprechen nur 33 Prozent darüber. Dagegen unterhalten sich 52 Prozent der jungen Männer gerne über Geld und Anlagethemen.

Jugendliche nutzen Online-Banking und Finanz-Apps

54 Prozent der Befragten nutzen am liebsten ihren Laptop oder PC, um ihr Girokonto zu verwalten. 25 Prozent sind auch für mobiles Online-Banking per Smartphone oder Tablet offen. Obwohl sie das Thema Geld vielfach meiden, wollen viele Jugendliche gerne den Überblick über ihre Finanzen behalten: Mehr als die Hälfte notiert deshalb die eigenen Einnahmen und Ausgaben. 27 Prozent nutzen dafür eine Finanz-App.

Wenn es um Rat in finanziellen Fragen geht, sind Teenager hingegen oft konservativ: 42 Prozent lassen sich am liebsten in der Bankfiliale beraten und 39 Prozent verlassen sich auf ihre Familie. Webseiten von Banken oder Online-Finanzportale werden im Vergleich deutlich weniger genutzt. Generell sind viele Jugendliche mit ihrem Finanzwissen eher unzufrieden: 22 Prozent würden sich selbst in diesem Punkt mit der Note „Mangelhaft“ oder „Ungenügend“ bewerten.

Quelle: Comdirect

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!