Finanztest: Die günstigsten Volltilgerdarlehen

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 06.08.2015

Angesichts der allmählich wieder anziehenden Bauzinsen wollen sich viele Verbraucher jetzt noch günstige Immobilienkredite sichern. Stiftung Warentest hat die Konditionen von 73 Angeboten für Volltilgerdarlehen mit einer Laufzeit von 20 Jahren miteinander verglichen und dabei einen Kostenunterschied von 16.690 Euro zwischen dem günstigsten und dem teuersten Angebot festgestellt.

Bei einem Volltilgerdarlehen zahlen Kunden den Baukredit innerhalb der Laufzeit vollständig zurück. Viele Banken belohnen dies mit Sonderkonditionen. Bis zu 0,5 Prozent Zinsen im Jahr lassen sich im Vergleich zu einem Kredit mit ebenso langer Zinsbindung, aber geringerer Tilgungsrate sparen. Zu diesem Ergebnis kommt Stiftung Warentest nach einem Vergleich von 73 Volltilgerdarlehen, die auch unter der Bezeichnung Schnelltilgerdarlehen vertrieben werden.

Die günstigsten Anbieter laut Stiftung Warentest

Die Sonderkonditionen rühren daher, dass sich die Kreditinstitute das Geld für die Refinanzierung des Volltilgerdarlehens aufgrund der schnellen Rückzahlung zu günstigeren Konditionen am Kapitalmarkt besorgen können. Manche Geldinstitute geben diesen Vorteil stärker an ihre Kunden weiter als andere, wie der Vergleich zeigt. Bei einem Volltilgerdarlehen in Höhe von 160.000 Euro, einem Immobilienwert von 200.000 Euro und einer Laufzeit von 20 Jahren bieten diese zehn Banken den niedrigsten Effektivzins:

Anbieter

Effektivzins in Prozent

PSD Koblenz

2,12

Baufi Direkt

2,19

Baugeld Spezialisten

2,19

Haus & Wohnen

2,19

Sparda Nürnberg

2,23

1822direkt

2,29

Comdirect Bank

2,29

CosmosDirekt

2,29

Interhyp

2,29

Volkswagen Bank

2,29

Beim teuersten Anbieter im Test wird ein Effektivzins von 3,03 Prozent fällig. Im Vergleich zum Testsieger PSD Koblenz müssten Kunden dort pro Monat 70 Euro mehr aufbringen. Über die gesamte Laufzeit von 20 Jahren gerechnet, summiert sich die Ersparnis auf 16.690 Euro.

Die Vorteile von Volltilgerdarlehen

Mit einem Schnelltilgerdarlehen für die Baufinanzierung können sich Häuslebauer und Immobilienkäufer die aktuell niedrigen Zinsen für die gesamte Laufzeit sichern. Zwar ist der jährliche Zinssatz bei zehnjähriger Zinsbindung von Mai auf Juli im Durchschnitt von 1,0 auf 1,7 Prozent gestiegen, liegt damit aber immer noch auf einem historisch niedrigen Niveau. Der Haken ist, dass in der Regel nur Gutverdiener die Möglichkeit haben, ein Schnelltilgerdarlehen zu erhalten. Denn die monatlichen Raten sind aufgrund der vollständigen Tilgung entsprechend hoch. Wer 100.000 Euro Kredit in 20 Jahren abzahlen will, muss bei einem Zinssatz von 3 Prozent mit einer monatlichen Rate von 506 Euro rechnen. Ein Volltilgerdarlehen bietet sich jedoch auch zur Anschlussfinanzierung eines bereits zu großen Teilen abbezahlten Kredits an.

Aktuelle Finanznews

DAX verliert nach Brexit-Rede weniger als erwartet
DAX verliert nach Brexit-Rede weniger als erwartet
Zu Beginn der Woche stürzten der DAX und insbesondere das britische Pfund aufgrund der Angst der Anleger erstmal weit in die Tiefe. Während der Brexit-Rede konnte der DAX seine anfänglichen Verluste jedoch...
Restschuldversicherung treibt Kreditkosten
Restschuldversicherung treibt Kreditkosten
Kredite sind günstig wie nie. Dennoch geben manchen Kreditnehmer unnötig viel Geld für ihr Darlehen aus. Eine zusätzlich abgeschlossene Restschuldversicherung, die in vielen Fällen nicht notwendig ist,...
Banken in Deutschland
Banken in Deutschland
Kennen Sie alle Banken, die in Deutschland vertreten sind? Wir geben Ihnen einen ersten Überblick über wichtige Kreditinstitute in Deutschland - jeweils mit ausführlichem Portrait und Kontaktadressen. Sie...

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!