Freude am Konsum lässt Aktienkurse steigen

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 01.03.2015

Angesichts niedriger Zinsen und geringer Inflation haben die Deutschen den Spaß am Konsum wiederentdeckt. Dies kommt der Wirtschaft zugute und sorgte für steigende Aktienkurse in bestimmten Bereichen. Vor allem Baumärkte und Reiseanbieter profitieren von der ausgeprägten Kauflaune der Bundesbürger.

Der neu erweckte Spaß der Deutschen am Konsum sorgt auch an der Börse für gute Stimmung und Kursgewinne. Umfragen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zeigen, dass die Kauflaune der Deutschen derzeit auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren ist. Davon profitieren auch Unternehmen und deren Aktienkurse – allen voran nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen“ (FAZ) Baumärkte, Reiseveranstalter und Luxusartikel-Hersteller.

Verstärkte Konsumausgaben für Renovierungen

Besonders deutlich wird dies an der Kursentwicklung der Aktie der Hornbach Baumarkt AG, die seit Mitte 2013 um etwa ein Drittel zugelegt hat. Dies korreliert mit den Erkenntnissen der GfK, dass die Deutschen derzeit viel Geld in ihre Häuser und Wohnungen stecken. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Ausgaben für Renovierungen und Modernisierungen 2014 um zehn Prozent gestiegen. Auch die Ausgaben für Reisen haben sich dank gewachsener Kaufkraft und wenig attraktiven Anlagemöglichkeiten um sieben Prozent erhöht. Dies sorgt für stetige Kursgewinne bei Kreuzfahrtanbietern wie Carnival Cruises oder Royal Caribbean und auch beim Reiseveranstalter TUI.

Veränderung der deutschen Konsumausgaben von 2013 zu 2014

Auch die deutsche Modekette Adler profitiert direkt von der gestiegenen Freude am Konsum. Der Aktienkurs des Unternehmens hat sich seit Herbst 2012 mehr als verdoppelt. Die Hauptzielgruppe der Modekette, die mehr als 80 Prozent ihrer Umsätze in Deutschland generiert, sind Verbraucher über 45 Jahren, die meist über ein sicheres Einkommen verfügen.

Konsumieren oder von steigenden Aktienkursen profitieren

Von diesen positiven Entwicklungen können auch Privatanleger profitieren, wenn sie ihre Bedenken gegenüber börsenbasierten Anlageformen über Bord werfen und entsprechende Aktien in ihr Depot aufnehmen. Solange das Zinstief nicht überwunden ist und die Inflation auf dem derzeitigen Niveau bleibt, werden die Bundesbürger wohl konsumfreudig bleiben und so für weiter steigende Umsätze und Börsenkurse sorgen.

Aktuelle Finanznews

Immer mehr Beschäftigte arbeiten in Teilzeit
Immer mehr Beschäftigte arbeiten in Teilzeit
In den letzten zwanzig Jahren ist die Zahl der Vollzeitbeschäftigten hierzulande von rund 25,9 Millionen auf 24 Millionen gesunken. Gleichzeitig steigt die Teilzeitquote deutlich an: 1996 waren rund 8,3...
Deutsche Bank überrascht mit positiver Quartalsbilanz
Deutsche Bank überrascht mit positiver Quartalsbilanz
Gute Nachrichten für Vorstandschef John Cryan: Die Deutsche Bank ist besser ins Jahr 2017 gestartet, als zunächst vermutet wurde. Vor Abzug der Steuern kam das Geldhaus auf ein Ergebnis von 878 Millionen...
IW Studie: Mieten steigen immer schneller an
IW Studie: Mieten steigen immer schneller an
Seit Einführung der Mietpreisbremse Mitte 2015 sind die Wohnungsmieten in den deutschen Großstädten in der Regel noch schneller gestiegen als zuvor. Wie wirkungslos die Mietpreisbremse ist, geht aus einer...

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!