Gehaltsstudie: Jobs und Verdienst nach Studium

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2019

Bei vielen Studiengängen ist der spätere Job noch nicht klar definiert. Eine aktuelle Auswertung zeigt jetzt mögliche Berufe und Einstiegsgehälter für Akademiker, die abseits von Lehramt und Medizin studieren.

So könnten Gesellschaftswissenschaftler zum Beispiel Redakteure, Wirtschaftswissenschaftler, Unternehmensberater oder Controller werden. Die Einstiegsgehälter variieren dabei stark je nach Einsatzgebiet. Besonders gut sieht es etwa für IT- und Unternehmensberater sowie Berufe in der technischen Forschung aus.

50.000 Gehaltsdaten für Studie ausgewertet

Viele Studiengänge geben den Berufsweg klar vor – beispielsweise wird ein Lehramtsstudent aller Wahrscheinlichkeit nach die Lehrerkarriere einschlagen. Doch gibt es auch so genannte Generalisten: Eine Vielfalt an möglichen Berufen steht nach dem Studienabschluss zur Wahl. Welche das sind und mit welchen Gehältern gerechnet werden kann – diesem Thema nahm sich eine aktuelle Studie an.

Das Portal Gehalt.de steckt hinter der Umfrage. Diese beleuchtete unter anderem die Einstiegsgehälter von ehemaligen Gesellschafts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftsstudenten. Erfasst wurden die durchschnittlichen Jahresbruttogehälter (inklusive Boni und Sonderzahlungen) bei einer Beschäftigungsdauer von maximal drei Jahren im Beruf. Insgesamt 50.000 Gehaltsdaten der letzten zwölf Monate wurden hierfür ausgewertet.

Zwischen 32.689 Euro und 52.465 Euro jährlich

Das Ergebnis: Gesellschaftswissenschaftler arbeiten der Studie zufolge häufig in Redaktionen und verdienen dort zu Anfang 32.689 Euro, auch im Online-Marketing-Management werden diese Akademiker häufig eingesetzt. Das Einstiegsgehalt liegt hier bei durchschnittlich 33.903 Euro. In der Informatik oder Mathematik sind die Software-Entwicklung mit 42.419 Euro bis 46.160 Euro Jahresgehalt sowie die IT-Beratung mit fast 50.000 Euro ganz vorn mit dabei.

Sozialwissenschaftler kommen hingegen auf durchschnittlich 34.339 Euro brutto im Jahr, wenn sie als Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge tätig sind.

Wirtschaftswissenschaftler stehen vor allem im Bereich Unternehmensberatung gut da: Das Einstiegsgehalt in dieser Branche liegt bei 50.660 Euro im Schnitt. Auch im Controlling sind Studierende mit Abschluss in Wirtschaftswissenschaften einsetzbar und verdienen dort rund 44.944 Euro.

Besonders gut stehen außerdem die Chancen auf einen Beruf mit hohem Geldeingang auf dem Girokonto, wenn Ingenieurswissenschaften studiert wurden. In der Projektabwicklung verdienen die erfolgreichen Absolventen im Schnitt 46.838 Euro, in der Konstruktion 47.415 Euro und in der technischen Forschung und Entwicklung sogar 52.465 Euro.

Quelle: handelsblatt.com

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.