Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 24.09.2016

Um das Finanzwissen der Jugendlichen in Deutschland ist es laut einer Studie schlecht bestellt: Viele haben den Eindruck, in der Schule nicht ausreichend informiert zu werden, und haben Probleme beim Erklären von Finanzbegriffen. Eine sehr große Mehrheit befürwortet ein Schulfach, das über Finanzen informiert.

Viele Jugendliche schätzen ihr Finanzwissen als mittelmäßig oder schlecht ein. Das zeigt die Comdirect Jugendstudie, für die junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren befragt wurden. Nur ein sehr geringer Anteil glaubt, umfassend informiert zu sein.

Finanzwissen von Teenagern und jungen Erwachsenen nur durchschnittlich

Auf die Frage, welche Schulnote sie sich für das eigene Finanzwissen geben würden, antworteten 30 Prozent der Befragten mit „Befriedigend“, 25 Prozent mit „Ausreichend“. Während nur fünf Prozent die eigenen Kenntnisse in Finanzdingen als „Sehr gut“ und 19 Prozent als „Gut“ einschätzen, bewerten sich 22 Prozent als „Mangelhaft“ oder „Ungenügend“. Der Notendurchschnitt der Selbsteinschätzung liegt damit bei 3,4. Ein Girokonto dürften wohl die meisten Jugendliche selbst besitzen, andere Finanzprodukte wie Anleihe, Fonds und ETF oder auch Begriffe wie Rendite zu erklären, fällt vielen jedoch schwer. Dabei geben neun von zehn Befragten an, dass sie grundsätzlich an Finanzthemen interessiert seien. Viele der Befragten wollen gerne ihre Finanzen im Blick behalten und jeder Zweite notiert regelmäßig seine  Einnahmen und Ausgaben.

Jugendliche würden in der Schule gern mehr über Finanzen lernen

Ihr mangelndes Finanzwissen führen viele Jugendliche darauf zurück, dass das Thema an den Schulen zu kurz kommt: 59 Prozent geben ihrer Schule für die Vermittlung dabei ein „Mangelhaft“ oder „Ungenügend“. Nur drei Prozent fühlen sich dagegen vom Unterricht gut informiert. Insgesamt erhalten die Schulen die Durchschnittsnote 4,4. Deshalb halten es auch 95 Prozent der Befragten für sinnvoll, dass Finanzwissen als Schulfach eingeführt wird. 44 Prozent würden es am liebsten als verbindliches Pflichtfach für alle Schüler sehen, 51 Prozent befürworten ein Wahlfach, das freiwillig belegt werden kann. Comdirect-Geschäftsführer Arno Walter kommentiert: „Wie unsere Studie zeigt, mangelt es Deutschlands Jugend nicht an der Motivation, sich mit Finanzthemen auseinanderzusetzen.“ 

Quelle: Comdirect

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!