Höherer Nettoverdienst durch Steuersenkung

Zuletzt aktualisiert am 04.02.2019

Mehr Geld auf dem Konto trotz unverändertem Verdienst: Darüber dürfen sich Arbeitnehmer seit Januar 2019 freuen. Je nach Verdiensthöhe sind bis zu 690 Euro mehr im Jahr drin. Der Grund sind zahlreiche Reformen durch die Regierung.

Beispielsweise wurden die Grundfreibeträge für den steuerfreien Verdienst zum 1. Januar angehoben – ebenso der Kinderfreibetrag. Weiterhin änderte sich die Höhe der Sozialabgaben zugunsten der Einkommensbezieher.

Weniger Ausgaben, höhere Freibeträge

Geringe Sozialabgaben und Steueränderungen lassen 2019 mehr Netto vom Brutto übrig. So übernimmt seit Januar der Arbeitgeber die Hälfte der Kosten für den individuellen Zusatzbeitrag der Krankenversicherung. Bisher mussten Arbeitgeber diesen Beitrag allein aufbringen. Weiterhin sinkt der Beitrag von 1,0 auf 0,9 Prozent. Lediglich diese Änderung sorgt monatlich schon für rund 15 Euro mehr auf dem Konto. Weitere Änderungen betreffen den monatlichen Beitrag zur Arbeitslosenversicherung, der von 3,0 auf 2,5 Prozent sinkt, sowie die Steuer.

Hier steigt der Grundfreibetrag auf 9.168 Euro für Singles und 18.336 Euro für Paare. Das heißt, für ein Einkommen in dieser Höhe fallen keinerlei Steuern an. Auch der Kinderfreibetrag wird 2019 erhöht, was vor allem Gutverdienende freuen dürfte. Sie können den Betrag von nun 2.490 Euro pro Kind und Elternteil statt des Kindergeldes nutzen und so steuerliche Vorteile erzielen.

Steueränderungen bringen bis zu 690 Euro mehr Geld im Jahr

Eine weitere Änderung seitens der Bundesregierung betrifft den so genannten Abbau der kalten Progression. Damit aufgrund der Inflation bei einer Lohnerhöhung nicht im Endeffekt mehr Steuern gezahlt werden müssen, wird der Einkommenssteuer-Tarif ab 1. Januar 2019 um 1,84 Prozent verschoben. So muss bei einer die Inflation ausgleichenden Lohnerhöhung nicht der komplette Aufschlag in Form von Steuern wieder abgegeben werden. In der Praxis ziehen die genannten Änderungen deutliche Mehrverdienste nach sich. Wer beispielsweise einen Bruttoverdienst von 3.500 Euro im Monat erzielt, zahlte im Jahr 2018 noch rund 1.310 Euro Steuern und Sozialabgaben. Für denselben Verdienst fallen 2019 nur noch ca. 1.273 Euro an. Bei Höherverdienenden zeigt sich der Effekt noch drastischer: So sind bei Bruttoverdiensten von 7.000 Euro im Monat Ersparnisse von rund 690 Euro im Jahr drin – die nun direkt auf dem Konto landen.

Quelle: faz.net

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.