Immer mehr Bürger sind privatverschuldet

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 10.11.2016

Am Vormittag präsentierte die Wirtschaftsauskunftei Creditreform die neuesten Zahlen von privaten Überschuldungsfällen. Demnach sind 10,06 Prozent der deutschen über 18-Jährigen verschuldet. Experten rechneten schon vorher mit einem deutlichen Anstieg. Ein Zusammenhang mit der Konjunkturentwicklung der vergangenen Jahre ist fraglich.

Die Privatverschuldung ist trotz sinkender Arbeitslosigkeit und konstantem Wachstum in diesem Jahr gestiegen. Fast zwei Prozent mehr als 2015 sind überschuldet, das entspricht 131.000 Personen. Im vergangenen Jahr war das Bundesland mit den meisten Privatverschuldeten Bremen (14,08 Prozent), die wenigsten gab es in Bayern und Baden-Württemberg. Experten erwarten vor allem im Ruhrgebiet einen starken Anstieg. Letztes Jahr lag die Quote an Überschuldungsfällen deutschlandweit bei weniger als neun Prozent.

Hohe Überschuldungsintensität nimmt zu

Bei der Überschuldung wird zwischen hoher und niedriger Überschuldungsintensität unterschieden. Hohe Überschuldungsintensitäten sind solche, die aufgrund gerichtlicher Sachverhalte entstanden sind. Hier waren deutliche Zunahmen zu verzeichnen. Die niedrige Überschuldungsintensität (meist entstanden durch nachhaltige Zahlungsstörungen) sank hingegen. Von den 6,8 Millionen verschuldeten Bürgern befindet sich der Großteil (4,17 Millionen) in einem dauerhaften Zahlungsverzug.

Viele regionale Unterschiede

In den neuen und den alten Bundesländern ist die Überschuldungsquote relativ ausgeglichen. Dabei ist allerdings eine Veränderung zu beobachten. In den letzten Jahren hat die Verschuldung im Westen stärker zugenommen und sich der Quote im Osten angenähert. In den einzelnen Bundesländern konnte unter anderem Bremen aufholen. Es bleibt zwar immer noch das am stärksten verschuldete Bundesland, allerdings konnten 0,07% der Einwohner schuldenfrei werden. Bayern und Baden-Württemberg konnten trotz deutlicher Anstiege ihren Status als am wenigsten verschuldete Bundesländer beibehalten.

Vor allem das Thema Altersüberschuldung ist immer noch kritisch. Bei Menschen über 70 Jahren verzeichnete der Schuldneratlas einen Anstieg von 16 Prozent. Im Vergleich mit anderen Altersgruppen ist die Überschuldungsquote zwar niedrig. Allerdings ist es äußerst schwierig, aus der Altersarmut herauszukommen.

Ein Zusammenhang mit der Konjunkturentwicklung in Deutschland ist noch unklar. Trotz steigender Beschäftigung und stabiler Konjunktur wächst die Verschuldung. Creditreform rechnet aufgrund „des verstärkten Trends zur strukturellen Überschuldung“ nicht mit einer Verbesserung der privaten Überschuldungslage. Es wird eher damit gerechnet, dass die Zahlen noch weiter steigen werden.

Quellen: Spiegel, Creditreform

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!