Kfz-Anmeldung: Künftig mehr und mehr digital

Zuletzt aktualisiert am 14.11.2018

Alles wird zunehmend digital – so auch die Kfz-Anmeldung in der Zulassungsstelle. Bereits seit 2015 erfolgt die stufenweise Umstellung auf einen rein internetbasierten Anmeldeprozess. Dieser soll für eine enorme Zeitersparnis gegenüber der Anmeldung vor Ort in der Zulassungsstelle sorgen.

Schon dieses Jahr sollte die Digitalisierung eigentlich komplett vollzogen und die Anmeldung des neuen Fahrzeugs per Internet möglich sein. Doch einige Aspekte konnten 2018 nicht umgesetzt werden. 2019 ist es dann soweit: Für die Kfz-Anmeldung müssen die eigenen vier Wände auch zwecks Neuanmeldung oder Ummeldung nicht länger verlassen werden.

Zeitersparnis für Ab- und Ummeldung seit 2015

Lange Wartezeiten, die laut einer ADAC Studie durchschnittlich 62 Minuten erreichten – das war bislang Standard für jeden, der sein Fahrzeug an der Zulassungsstelle an- oder ummelden musste. Grund genug für eine stufenweise, digitale Umstellung der Kfz-Bürokratie, welche den Ansturm auf die Zulassungsstellen reduzieren soll und ab 2015 begann. Zunächst war ausschließlich die Abmeldung eines Fahrzeugs online möglich. Sollte dasselbe Fahrzeug oder ein anderes, das über das Internetverfahren abgemeldet wurde, wieder angemeldet werden, war dies ab Oktober 2017 ebenfalls umsetzbar. Doch die Voraussetzungen waren eng gefasst: Halter und Zulassungsbezirk mussten bei der Wiederanmeldung gleichbleiben.

Online-Neuanmeldung mit Hilfe von Sicherheitscodes möglich

Nun wartet Deutschland auf die letzte Stufe des so genannten i-Kfz-Verfahrens: die komplette Neuzulassung oder Ummeldung sämtlicher Fahrzeuge im Internet. Hierfür müssen die wichtigen Dokumente wie Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief mit entsprechenden Mechanismen ausgestattet werden, welche die analoge mit der digitalen Welt verknüpfen. So wurden bereits im Jahr 2015 Sicherheitscodes und ein Fingerabdruck auf dem Fahrzeugschein platziert. Erstere können per Smartphone, ähnlich eines QR-Codes, digital eingelesen oder wahlweise abgetippt werden. Damit auch die Kfz-Zulassung neuer Fahrzeuge auf diese Weise möglich ist, erhalten aktuell die Fahrzeugbriefe einen Code. Diese Art der Kfz-Anmeldung sollte bereits seit Oktober 2018 umgesetzt werden. Nun hat sich der Termin auf 2019 verschoben. Ab dann kann der Zugriff auf die zuständige Zulassungsstelle online erfolgen. Hierfür wird einfach die jeweilige Homepage aufgerufen und in einem Formular werden die benötigten Daten eingetragen. Die Identifizierung der Fahrzeugpapiere erfolgt mit den Sicherheitscodes, jene des Halters per Personalausweis mit Online-Funktion. Weiterhin sind Dokumente wie eine gültige Hauptuntersuchung und eine elektronische Versicherungsbestätigung sowie ein Kartenleser und eine Smartphone-App notwendig.

Quelle: faz.net

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.