Kfz-Versicherung: Kritik an Senioren-Zuschlägen

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 19.06.2016

Jahrzehntelanges unfallfreies Fahren lässt die Prämien bei der Autoversicherung sinken – zumindest bis zu einem bestimmten Alter. Für Senioren wird es allerdings auch bei vielen schadenfreien Jahren oft teuer: Sie müssen meist hohe Zuschläge zahlen. Der ACE übt Kritik an diesem Vorgehen und fordert ein Umdenken bei der Kfz-Versicherung für Senioren.

Senioren müssen bei der Kfz-Versicherung meist erhebliche Zuschläge allein aufgrund ihres Alters zahlen. Recherchen des ACE Auto Club Europa zufolge erheben nahezu alle Autoversicherer einen solchen Zuschlag für ältere Fahrer. Teilweise sei die Jahresprämie für einen 75-jährigen Fahrer um 60 Prozent höher als die eines 60-Jährigen. Diese gängige Praxis wird nun vom ACE scharf kritisiert.

ACE: Förderung von Senioren statt hoher Zuschläge

„Die Versicherungen machen es sich zu leicht, wenn sie auf das höhere Unfallrisiko der Generation 75 plus schlicht mit höheren Prämien reagieren“, erklärte der Vorsitzende des ACE, Stefan Heimlich. Nach seiner Einschätzung gibt es den „typischen Senioren“ nicht: „Die einen sind körperlich und geistig fit, andere tun sich gerade im Verkehr auffallend schwer.“

Studien würden zudem belegen, dass die vorsichtigere Fahrweise von Senioren und ihre jahrzehntelange Erfahrung körperliche Einschränkungen teilweise ausgleichen. Zudem könnten Senioren ihre Fitness im Straßenverkehr durch spezielle Fördermaßnahmen verbessern. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollten Politik und Versicherer neue Modelle zur Förderung von Senioren im Straßenverkehr entwickeln.

Niedrigere Prämien für Senioren durch medizinische Check-ups und Fahrtrainings

Dass verkehrspädagogische Maßnahmen und der verantwortungsbewusste Umgang mit Hochrisikogruppen geeigneter seien, um Unfälle zu vermeiden, als hohe Zuschläge bei der Kfz-Versicherung, wird durch die Erfahrungen mit dem begleiteten Fahren ab 17 gestützt. Der ACE-Vorsitzende sieht hierin auch Lösungsansätze zum gerechteren Umgang mit Senioren bei der Autoversicherung. Er hält ein Modell für denkbar, bei dem Senioren von günstigeren Prämien profitieren würden, wenn sie sich regelmäßig ärztlich untersuchen ließen und spezielle Fahrtrainings absolvierten.

Verbraucherschützer kritisieren die Zuschläge für Senioren bereits seit einiger Zeit und werfen den Versicherern vor, dass die höheren Prämien für Senioren in vielen Fällen nicht unbedingt mit dem höheren Unfallrisiko in dieser Altersgruppe zu tun hätten.

Quelle: ACE Auto Club Europa

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!