Kurs auf Minuszinsen bei Baukrediten?

Zuletzt aktualisiert am 18.09.2019

Geld für den Immobilienkredit bekommen statt drauf zu zahlen – dieses im ersten Moment unglaubwürdig klingende Szenario könnte für Kreditnehmer bald Realität sein. Die Darlehenszinsen nähern sich weiter der 0-Prozent-Marke und lassen Negativzinsen immer wahrscheinlicher werden.

Banken sind darauf schon vorbereitet – doch konkrete Angebote und Pläne gibt es nicht. Auch sollte nach Expertenempfehlung trotz der niedrigen Zinsen bei der Baufinanzierung organisiert vorgegangen werden. Individuell angepasste Darlehen, die zum Kreditnehmer und seinen Finanzen passen, sind nach wie vor das A und O.

Zinsen unter 0,5 Prozent

Ein Prozentsatz zwischen 0,5 und 1 Prozent: Ihn erhalten aktuell Kreditnehmer eines Baukredits im Durchschnitt. Zu diesem Ergebnis kam die Interhyp AG, die private Baufinanzierungen vermittelt und nun die Konditionen von über 400 Geldgebern miteinander verglich. Besonders gute Bonitäten sorgen bei günstigen Anbietern sogar für nur 0,4 Prozent Zinsaufschlag, wie die ausgewerteten Daten zeigten. Im Vergleich zu älteren Werten ist dies ein Rückgang. Die FMH-Finanzberatung zeigt, dass vor drei Wochen noch rund 0,71 Prozent Aufschlag für einen Baukredit mit zehnjähriger Laufzeit anfielen.

Jetzt sind es 0,69 Prozent im Schnitt. Wer mit Sicherheiten, einem hohen Eigenanteil bei der Baufinanzierung und einer soliden Bonität punkten kann, ergattert sogar mitunter Schnäppchen, deren Zinsaufschlag bei nur 0,3 Prozent liegt.

Besonnenheit trotz Zins-Tief wichtig

Somit gibt es eine weitere Näherung an die 0-Prozent-Marke, die auch die Frage aufwirft, ob Negativzinsen im Bereich der Baukredite theoretisch möglich wären. Zwar zeigen sich Banken auf dieses Szenario vorbereitet, konkrete Angebote gibt es aber noch nicht. Minuszinsen bei diesen Darlehen würden für den Kreditnehmer Rabatte statt Aufschläge bedeuten. Somit wäre eine vollständige Rückzahlung des geliehenen Geldes nicht mehr erforderlich, sondern nur noch ein bestimmter Teil. Trotz der günstigen Kredite sollten Immobilieninteressenten aber besonnen vorgehen. Das Darlehen selbst bildet schließlich nicht unbedingt das Fundament für die Baufinanzierung, sondern das finanzierte Grundstück oder Gebäude.

Durch gestiegene Immobilienpreise empfiehlt die Interhyp beispielsweise eine möglichst lange Zinsbindung. Diese lässt die Restschuld schrumpfen und sorgt gleichzeitig bei aktuellem Abschluss für einen niedrigen Darlehenszins. Die Finanzierung sollte überdies an den Kreditnehmer und seine Möglichkeiten individuell angepasst werden.

Quelle: handelsblatt.de

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.