Rente: Das ändert sich 2018

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 19.12.2017

Auch im Jahr 2018 kommen wieder wichtige Änderungen bei der Rente sowohl auf Arbeitnehmer als auch auf Rentner selbst zu. So bekommen Ruheständler nächstes Jahr mehr Geld, gleichzeitig sollen aktuelle Beitragszahler etwas entlastet werden. Zudem sollen die umstrittenen Riester-Verträge stärker gefördert werden als noch im Vorjahr.

Mit dem Jahreswechsel 2018 müssen sich alle Deutschen auf neue Regelungen bei der Rente einstellen. Durch den robusten Arbeitsmarkt sind das aber keine schlechten Nachrichten. Im Gegenteil, die Altersbezüge sollen im kommenden Jahr um rund drei Prozent steigen. Gleichzeitig winkt zumindest eine kleine Entlastung für aktuelle Beitragszahler.

Mehr Geld für Rentner, weniger Beiträge für Arbeitnehmer

Die Entwicklung der Renten ist in Deutschland an die allgemeine Entwicklung des Lohnniveaus gekoppelt. Steigt das Niveau so an, wie bisher prognostiziert, können sich Rentner über eine Erhöhung ihrer Bezüge von etwa drei Prozent freuen. Eine finale Entscheidung hierüber wird allerdings erst im Frühjahr 2018 getroffen werden. Fakt ist, dass zumindest die Ost- und Westrenten weiter angeglichen werden. In sieben Schritten – beginnend ab dem 01. Juli 2018 – werden die Bezüge in Ostdeutschland erhöht. Jährlich soll das Niveau um 0,7 Prozent ansteigen, bis Mitte 2024 Gleichheit erreicht ist.

Obwohl die Ruheständler mehr Geld bekommen, können sich Arbeitnehmer auf eine kleine Entlastung der Beitragszahlungen freuen. Ab dem 01. Januar 2018 zahlen sie zumindest 0,1 Prozent weniger vom Bruttogehalt in die Rentenkasse ein. Damit sinkt der Anteil auf 18,6 Prozent. Allerdings dürfte die Absenkung nur von recht kurzer Dauer sein. Spätestens ab dem Jahr 2023 rechnet die Deutsche Rentenversicherung damit, dass die Beiträge wieder auf 18,7 Prozent ansteigen. Danach sind sogar weitere Erhöhungen denkbar, weil der demografische Wandel weiter seinen Lauf nimmt.

Riester-Förderung wird erhöht

Ab dem kommenden Jahr erhöht der Staat die Grundzulage für alle Riester-Verträge. Sie steigt von derzeit 154 auf dann 175 Euro an. Vor allem für Geringverdiener soll die private Altersvorsorge damit wieder attraktiver werden. Wichtig: Die höhere Grundzulage gilt nicht nur für Neuverträge, die im kommenden Jahr abgeschlossen werden. Ab 2018 profitieren alle Riester-Sparer von den gestiegenen Förderungen.

Quelle: Focus.de

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!