Smart Home: Ideale Produkte für Einsteiger

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 19.11.2018

Elektrische Jalousien, automatische Lichtdämmung oder computergesteuerter Kühlschrank: Im Smart Home werden nach und nach verschiedene Aspekte zu intelligenten Objekten, die sich bequem fernsteuern lassen. Einsteiger sind mit dem breiten Angebot aber oft überfordert und wissen nicht, wie sie den Sprung ins intelligente Zuhause schaffen sollen.

Denn nahezu alle Produkte, die über eine entsprechende Schnittstelle verfügen, lassen sich ins Smart Home eingliedern, sorgen für Gemütlichkeit, Sicherheit oder eine Stromersparnis. Spezielle Einsteiger-Kits erleichtern die Entscheidung für Anfänger: Sie verfügen über eine smarte Steuerung und erste Geräte, die automatisiert werden können.

Automatisierung online und offline: Pakete für Einsteiger

Im Smart Home kann theoretisch alles, das über eine entsprechende Schnittstelle verfügt, automatisiert werden. Doch wer jetzt an eine dauernde Internetvernetzung und Geräte wie „Alexa“ denkt, irrt sich – zumindest teilweise. Denn Heizung, Kühlschrank und Co können auch über moderne Offline-Lösungen bedient werden. Vielen Smart Home Einsteigern ist dieser Aspekt besonders wichtig: Zu groß ist sonst die Angst vor einem Internetausfall, der etwa ein unkontrollierbares Heizen nach sich zieht.
Zu den bereits überwiegend automatisierten Objekten zählen Lampen, die zu bestimmten Zeiten oder ab einem gewissen Dunkelheitslevel ein- und ausgeschaltet werden. Diese sind oftmals Bestandteil der so genannten Einsteiger-Kits für das Smart Home. Auch steuerbare Thermostate zur Regulierung der Temperatur sind hier meist vorhanden. Es gibt aber auch Einstiegspakete, die auf andere Aspekte fokussieren; beispielsweise weniger auf die Bequemlichkeit, sondern eher auf die Sicherheit. So schaffen intelligente Sicherheitssysteme den bestmöglichen Schutz vor Einbrechern, aber auch Situationen wie unbemerkten Wasserrohrbrüchen. Durch Sirenen und spezielle Kameras können Einbrecher enttarnt werden, während Sensoren auf einen Wasserschaden aufmerksam machen.

Fernsteuerung oder Smart Home?

Unterschieden werden muss auch zwischen der Definition des „Smart Home“ und einer simplen Fernsteuerung. Wer manuell per Smartphone-App dafür sorgt, dass sich die Jalousien schließen, gewinnt zwar an Bequemlichkeit, verfügt aber nicht unbedingt über ein intelligentes Zuhause. Anders sieht es aus, wenn sich die Jalousien zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch schließen.
Das Smart Home bietet dabei immer neue Möglichkeiten: Die morgendlich vorprogrammierte Kaffeemaschine startet automatisch zu einer bestimmten Uhrzeit, der Mähroboter im Garten fährt seine Bahnen, wann immer das Gras eine gewisse Höhe erreicht, und das Radio spielt den Lieblingssong zu einer festgelegten Zeit. Strom-, Zeit- und Arbeitsersparnis sowie die maximale Sicherheit sind bei der Entwicklung des Smart Home stets die wichtigsten Ziele.

Quelle: focus.de

Einmal monatlich Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!