So viele Überstunden machen deutsche Arbeitnehmer

Zuletzt aktualisiert am 29.05.2017

Für mehr als die Hälfte aller deutschen Arbeitnehmer gehören Überstunden zum Berufsalltag. Nur 40 Prozent machen pünktlich Feierabend. Das geht aus dem aktuellen „Arbeitsmonitor 2017“, einer Untersuchung der Vergütungsberatung Compensation Partner, hervor. Laut der Studie gibt es einen Zusammenhang zwischen der Anzahl an geleisteten Überstunden und der Höhe des Gehalts.

Für den „Arbeitsmonitor 2017“ hat die Vergütungsberatung Compensation Partner in den vergangenen zwölf Monaten 220.544 Arbeitsverhältnisse auf geleistete Mehrarbeit untersucht und die Ergebnisse im Hinblick auf Branche, Gehaltshöhe, Region und Alter analysiert. Die Studie zeigt, dass für 59 Prozent der deutschen Arbeitnehmer Überstunden zum Normalfall gehören. Zudem ergibt sich eine Korrelation zwischen der Anzahl an Überstunden und der Höhe des Verdienstes.

Je höher das Gehalt, desto mehr Überstunden

Spitzenverdiener mit einem Einkommen von über 120.000 Euro im Jahr machen wöchentlich rund zehn Überstunden. Geringverdiener mit einem Jahresgehalt von weniger als 30.000 Euro arbeiten pro Woche hingegen nur 2,1 Stunden zu viel - bei einem doppelt so hohen Gehaltsniveau von 60.000 Euro sind es auch doppelt so viele Überstunden.

Die meisten Überstunden werden in Unternehmungsberatungen gemacht. Durch Geschäftsreisen und Kundentermine bleiben die Arbeitnehmer in dieser Branche durchschnittlich 5,11 Stunden länger am Arbeitsplatz.

Auch regionale Unterschiede sind festzustellen: Tendenziell werden in den neuen Bundesländern mehr Überstunden, im Schnitt sechs pro Woche, gemacht als in den alten Bundesländern. Hier arbeiten Arbeitnehmer pro Woche circa fünf Stunden mehr.

Geleistete Überstunden werden nicht immer ausgeglichen

Laut „Arbeitsmonitor 2017“ erhalten nur 53 Prozent der untersuchten Arbeitsverhältnisse eine Kompensation für die Mehrarbeit. „Ein Überstundenausgleich ist oft tariflich geregelt. Ob Überstunden in Freizeit oder Geld ausgeglichen werden, ist jedoch Unternehmenssache“, so Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner.

 In Unternehmensberatungen bekommen nur knapp 35 Prozent einen Überstundenausgleich. Mit 57 Prozent werden Beschäftigte in der Maschinenbaubranche am häufigsten für die Mehrarbeit kompensiert. Doch auch zwischen den Geschlechtern gibt es Unterschiede: Während Männer tendenziell mehr Überstunden machen, werden diese auch in 60 Prozent der Fälle ausgeglichen. Bei Frauen sind es lediglich 40 Prozent.

Mit dem Alter steigt auch die Anzahl an Überstunden. Arbeitnehmer, die jünger als 20 Jahre alt sind, arbeiten durchschnittlich zwei Stunden pro Woche mehr. Bei über 40-Jährigen sind es bereits 3,4 Stunden, bei über 59-Jährigen 3,6 Überstunden in der Woche.

Weitere Meldungen im Überblick

  • CarSharing: Die beiden CarSharing-Dienste Car2Go und DriveNow wollen bis September unter einem gemeinsamen Namen fusionieren und so Uber das Geschäft im europäischen Markt erschweren.
  • Abgasskandal: Wegen Verdachts auf Beihilfe zum Betrug ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen den Zulieferer Bosch im Diesel-Skandal.
  • Machtkampf um Grammer entschieden: Investorenfamilie Hastor scheitert bei dem Versuch, die Kontrolle über den Zulieferer Grammer zu übernehmen.

Quellen: Spiegel, Bild, Haufe

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.