Studie zur besten Altersvorsorge

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 02.01.2015

Die Altersvorsorge ist ein elementarer Baustein für einen ruhigen und sorglosen Lebensabend. Welche Anbieter die besten sind und warum Kunden die Qualität der einzelnen Produkte noch einmal separat bewerten sollten, das hat das Deutsche Institut für Service-Qualität in einer neuen Studie analysiert. Allerdings konnte keiner der Kandidaten die Bestnoten erreichen.

Ohne entsprechende Altersvorsorge droht vielen Menschen in Deutschland die Altersarmut. Um Verbrauchern ihre Entscheidung für die Zukunft zu erleichtern, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv insgesamt 15 Versicherer unter die Lupe genommen.

Beste Altersvorsorge bei der Allianz

Zwar suchen Leser der Studie das Prädikat „sehr gut“ vergebens, zumindest sieben Unternehmen schnitten aber mit „gut“ ab. Jeweils drei Anbieter wurden mit „befriedigend“ und „ausreichend“ bewertet. Die Bayern-Versicherung und die Sparkassen-Versicherung gaben dem DISQ keine Produktinformationen frei.

  • Allianz (gut)
  • Alte Leipziger (gut)
  • Debeka (gut)
  • Aachen-Münchener (gut)
  • Württembergische (gut)
  • Nürnberger (gut)
  • Axa (gut)
  • Ergo (befriedigend)
  • Generali (befriedigend)
  • Provinzial Nord-West (befriedigend)
  • Ergo (ausreichend)
  • Zurich (ausreichend)
  • HDI (ausreichend)


Die Produkte für die Altersvorsorge von Testsieger Allianz stachen mit „hervorragenden Ratings“ und überdurchschnittlich hohen Renditen heraus. Mit Service und Vor-Ort-Beratung sowie dem besten Internetauftritt konnte das Unternehmen ebenfalls punkten. Den insgesamt besten Service bot die Aachen-Münchener. Im Gesamtranking reichte es für den vierten Rang. Dazwischen gesellen sich Alte Leipziger und Debeka.

Insgesamt zeigten sich die Tester jedoch von den Servicequalitäten vieler Anbieter enttäuscht. So sollen sieben der getesteten Unternehmen weniger als die Hälfte der per E-Mail und Kontaktformular gestellten Anfragen zur Altersvorsorge beantwortet haben – mangelhaft. Auch die Wartezeit am Telefon mit durchschnittlich 83 Sekunden wurde bemängelt. Besser schnitten die Unternehmen bei der Beratung vor Ort ab.

Studie legt Leistungsunterschiede offen

Große leistungsrelevante Unterschiede gibt es sowohl bei der klassischen als auch bei der fondsgebundenen Altersvorsorge. Bei Produkten mit Garantiezins konnten Kunden beim besten Anbieter monatlich eine rund elf Prozent höhere Zusatzrente einstreichen. Werden die prognostizierten Überschussbeteiligungen einberechnet, sind es fast 30 Prozent.

Bei den fondsgebundenen Tarifen konnte die Hälfte das bestmögliche Rating erreichen, so die Herausgeber der Studie. Aber: „Der Versicherer mit der besten fondsgebundenen Privat-Rente landete bei der Beurteilung des klassischen Privat-Renten-Produkts auf dem letzten Platz“, so Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität. Der Rat der Experten: „Der Verbraucher sollte nicht nur die Anbieter, sondern besser die einzelnen Produkte direkt miteinander vergleichen, um das individuell attraktivste Angebot aufzuspüren.“

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!