Studie: Die Deutschen lieben das Bargeld

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 03.08.2018

In kaum einem anderen Land in Europa ist das Bargeld so stark verbreitet wie in der Bundesrepublik. Jeder Deutsche bunkert im Schnitt ganze 2.449 Euro bei sich zu Hause – das ist doppelt so viel wie noch vor zehn Jahren. Und auch beim Einkaufen dominieren weiterhin Münzen und Scheine. Das sollen künftig moderne Apps ändern, mit denen über das Smartphone bezahlt werden kann.

Die Gründe für die „Bargeldliebe“ der Deutschen sind vielfältig. Insbesondere bei der Bargeldhaltung spiele aktuell die Niedrigzinspolitik der EZB eine Rolle: „Die Opportunitätskosten der Bargeldhortung sind null. Das Geld zur Bank zu bringen, lohnt sich bei durchschnittlichen Tagesgeldzinsen von 0,02 Prozent nicht wirklich“, so Peter Barkow vom Finanzdienstleister Barkow Consulting. Zudem würden vermögende Kunden aktuell Negativzinsen umgehen wollen, die bei hohen Guthaben auf Girokonten oder Depots anfallen können.

Bargeld dominiert beim Einkaufen

Apple Pay, Kreditkarten, kontaktloses Bezahlen – die Zukunft des Bezahlens hat längst Einzug erhalten. Zumindest im übrigen Europa: In Frankreich werden nur rund 15 Prozent aller Einkäufe in Ladengeschäften noch mit Bargeld bezahlt, so eine aktuelle ING-Studie. In Deutschland ist es noch immer knapp die Hälfte, der europäische Durchschnitt liegt bei 32 Prozent. Auch die Demografie wird am Zahlungsverhalten der Deutschen vermutlich nicht so schnell etwas ändern. Denn je älter die Menschen sind, desto größer ist die Affinität zum Bargeld.

„Auch wenn nach und nach andere Zahlungsmethoden gegenüber Münzen und Scheinen an Bedeutung gewinnen werden – daran, dass die Deutschen an ihrem Bargeld hängen wie kaum jemand sonst, wird sich wohl auf absehbare Zeit wenig ändern“, so das Fazit der ING-Studie.

Neue Sparkassen-App für mobiles Bezahlen

Vor diesem Hintergrund sind die Sparkassen in dieser Woche mit einer eigenen digitalen Bezahlfunktion an den Start gegangen. Auch Apple möchte das bargeldlose Bezahlen mit Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland groß machen. Den ING-Experten zufolge stehen beide Anbieter dabei vor einer großen Herausforderung.

Quelle: Welt.de

Einmal monatlich Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!