Studie: So viel Geld sollten Sie bis zum 30. Geburtstag angespart haben

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 22.09.2017

Um eine sichere finanzielle Zukunft sicherzustellen, muss jeder Bürger eine gewisse Summe auf der Bank angespart haben. Für jeden Arbeitnehmer ist es theoretisch möglich, etwas Geld am Ende des Monats zurückzulegen. Experten empfehlen, etwa zehn bis 15 Prozent des monatlichen Einkommens anzulegen, um so bis zur Rente eine gute Summe auf der Bank zu haben. Anfangen sollten Sie damit direkt in Ihrem ersten Job.

Wie das US Bureau of Economic Analysis berechnet hat, schafft es der durchschnittliche US-Amerikaner, etwa 3,5 Prozent seines Einkommens zu sparen. Auch wenn das besser als nichts ist, empfehlen Experten besser zehn bis 15 Prozent jeden Monat zurückzulegen. So können Arbeitnehmer sichergehen, dass sie bis zu ihrer Rente genug Geld angespart haben. Mit einem anständigen Sparplan und einigen Meilensteinen, die Sie bis zu einem bestimmten Alter erreicht haben wollen, fällt das Sparen ein gutes Stück leichter.

Circa ein Jahresgehalt sollten Sie bis zum 30. Lebensjahr zurücklegen

Wenn Sie in Beschäftigungsverhältnissen regelmäßig eine Summe bei der Bank einzahlen, wird es Ihnen gelingen, langsam aber sicher ein gutes Finanzpolster aufzubauen. Dafür empfiehlt sich ein Tagesgeld- oder ein Festgeldkonto. So können Sie auch in harten Zeiten – etwa bei fehlender Beschäftigung oder dem Zahlen von teuren Arztrechnungen – Zahlungen aussetzen und kommen dennoch nichts ins Schwitzen.

Als Motivation für Sparer veröffentlichte das Unternehmen Fidelity Sparziele. Diese besagen, dass 30-Jährige etwa ein Jahresgehalt gespart haben sollten. Daraufhin wird diese Summe alle fünf Jahre erneut angespart. Mit 67, also zum Renteneintritt, sollte diese Summe auf ein Zehnfaches angestiegen sein. Es wird aber darauf hingewiesen, dass diese Zahlen nur als Orientierung dienen sollen.

Mit Investitionen können Sie Ihr Erspartes wachsen lassen

Wenn Sparer ihre Geldanlage etwa in Aktien investieren, können sie in der Zeit bis zur Rente ihr Erspartes noch schneller wachsen lassen. Der Vorteil: Wenn Sie das Geld beiseite gelegt haben und nicht darauf angewiesen sind, ist es nicht schlimm, wenn der Kontostand zwischenzeitlich sinkt. Mit der Mischung aus Sparen und Investieren kann so für die Zukunft noch mehr Geld herausgeholt werden.

Quellen: Business Insider, Fidelity

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!