Neuer Pkw: Tipps und Tricks für den Autokauf

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 28.11.2018

Wenn ein neuer Pkw angeschafft werden soll, das Budget aber nur für einen Gebrauchtwagen reicht, sollten einige Dinge beachtet werden. Unter anderem lohnen sich der regionale Preisvergleich und der Blick auf die Vollständigkeit aller Dokumente.

Auch genügend Zeit sollte für den Autokauf eingeplant werden. Gerade die Probefahrt ist wichtig, um die Qualität des Fahrzeugs in Ruhe einzuschätzen. Ein überstürzter Kfz-Kauf könnte hingegen für eine Kette von Problemen sorgen; gerade, wenn keine Gebrauchtwagengarantie inklusive ist.

Preisvergleich und Probefahrt: Wichtige Elemente beim Autokauf

Am Anfang steht der Preisvergleich; bei Gebrauchtwagen wird zwischen Privatverkäufen und Angeboten von Händlern unterschieden. Wird eine Garantie gewünscht, ist der Händlerkauf unumgänglich. Für das optimale Angebot sollten regionale Unterschiede beleuchtet werden. So mancher Wagen kostet in einem Bundesland etwas weniger als in seinem unmittelbaren Nachbarland. Preisunterschiede von bis zu zwölf Prozent sind möglich.

Hat der potenzielle Käufer einen Wagen im Auge, steht eine Besichtigung und anschließend die Probefahrt an. Für beides sollte ausreichend Zeit eingeplant werden. Die Besichtigung sollte bei Tageslicht stattfinden, die Probefahrt möglichst umfangreich sein: Kurvige Straßen, Berganfahrten und rasches Beschleunigen – Autointeressenten sollten das Auto auf Herz und Nieren prüfen. Die gewählte Strecke für die Probefahrt ist wichtig, um das Fahrzeug richtig einzuschätzen. Ergänzend kann, gerade bei teuren Investitionen, ein Werkstatt-Check aushelfen, um die Qualität des Fahrzeugs und der Ausstattung einzuschätzen.

Papierkram: Auf Vollständigkeit überprüfen

Nach dem erfolgreichen Preisvergleich und einer überzeugenden Probefahrt steht der Blick auf die Papiere an. Zu den vorhandenen Dokumenten sollten die Zulassungsdokumente gehören, die den Fahrzeugschein und den Fahrzeugbrief umfassen. Auch ein Blick in den Bericht der Haupt- und Abgas-Untersuchung kann aufschlussreich sein. Er zeigt unter anderem, ob Mängel vorlagen und wenn ja, bereits beseitigt wurden. Das kann bei beispielsweise einer Gebrauchtwagen-Finanzierung die gewährte Summe der Bank beeinflussen und dem Käufer einen Ausblick auf mögliche Reparaturen geben. Verläuft die Dokumentenprüfung ebenfalls zur Zufriedenheit des Autokäufers, kommt es meist zum Vertragsabschluss. Auch dieser sollte, wie schon Besichtigung und Probefahrt, mit genügend Zeit erfolgen. Essentielle Daten im Vertrag sind sämtliche Details rund um die Fahrzeugausstattung, die besprochen wurden, sowie die Kontaktdaten des Verkäufers. Ebenso sollten geleistete Anzahlungen schriftlich festgehalten werden.

Quelle: focus.de

Einmal monatlich Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!