Umfrage: Bundesbürger sparen trotz Niedrigzinsen

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 20.10.2016

Die Deutschen sparen laut einer aktuellen Umfrage wieder mehr, obwohl aufgrund der anhaltend niedrigen Zinsen nach wie vor nur geringe Renditen zu erzielen sind. Allerdings ist das Interesse an Tagesgeld und Festgeld gesunken – stattdessen bewahren immer mehr Sparer ihre Rücklagen zu Hause auf.

Auch in der Niedrigzinsphase sind die sparen die Deutschen – laut einer Umfrage der Postbank legen sogar wieder mehr Bundesbürger Geld zurück als in den vergangenen Jahren: 80,4 Prozent bilden aktuell Rücklagen, vor einem Jahr gaben dies nur 75,8 Prozent an. Einen höheren Anteil an Sparern gab es zum letzten Mal vor fünf Jahren. 44 Prozent der Umfrageteilnehmer legen sogar jeden Monat Geld zurück.

Wie die Deutschen sparen

Laut der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ), der die Postbank-Studie exklusiv vorliegt, ist unter anderem die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt dafür verantwortlich, dass die Bundesbürger mehr sparen. Wie Postbank-Chefvolkswirt Marco Bargel der Zeitung erklärt, ermöglicht es ein regelmäßiges Einkommen immer mehr Deutschen, Rücklagen zu bilden. Gleichzeitig gehe die Konjunkturerwartung seit dem Brexit-Votum zurück, sodass die Verbraucher auf Sicherheit setzen. 

Die Art des Sparens hat sich durch die niedrigen Zinsen allerdings verändert: 2015 nutzen noch fast 40 Prozent der Sparer ein Tagesgeldkonto für ihre Rücklagen, mittlerweile sind es nur noch etwa 26 Prozent. Für Festgeld interessieren sich nur noch 13 Prozent der Befragten – im vergangenen Jahr waren es noch 22 Prozent. Etwa die Hälfte der Bundesbürger spart auf dem Girokonto, ein Drittel auf einem klassischen Sparkonto. Gestiegen ist der Anteil der Deutschen, die ihr Geld zu Hause verwahren: Jeder Vierte tut das. Auch Bausparverträge werden beliebter, da durch die niedrigen Zinsen für Kredite Immobilieneigentum für immer mehr Menschen interessant wird.

Rücklagen erhöhen die Zufriedenheit

Die Postbank konnte in ihrer Umfrage auch feststellen, dass 80 Prozent der Sparer mit ihren Finanzen zufrieden sind. Dagegen beurteilt nur die Hälfte der befragten, die nicht sparen, ihre finanzielle Situation als positiv. Wie die Postbank-Experten erklären, sorgen Rücklagen für Sicherheit und machen die Erfüllung von Wünschen möglich. Das löse bei den Sparern Stolz und Zufriedenheit aus. 

Quelle: FAZ

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!