Verbraucher bevorzugen Versicherungsvermittler

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 02.02.2016

Eine Statistik des GDV zeigt: Versicherungsvermittler sind immer noch am beliebtesten bei Verbrauchern und können entsprechend den höchsten Marktanteil bei Versicherungsabschlüssen verzeichnen. Doch auch andere Vertriebswege werden beliebter: Vergleichsportale und Kreditinstitute konnten im Jahr 2014 bei der Vermittlung von Policen ein Plus erreichen.

Die meisten Menschen verlassen sich auf einen Versicherungsvermittler, wenn sie eine Police abschließen wollen. Das zeigt die Vertriebswegestatistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für das Jahr 2014. Damit ist die persönliche Beratung den potenziellen Kunden immer noch besonders wichtig. Doch auch direkte Vertriebswege, zum Beispiel über Vergleichsportale, nehmen zu.

Versicherungsvermittler sind beliebt

Der GDV deckt mit seiner Statistik laut eigenen Angaben je nach Sparte rund 95 Prozent des Marktes ab und zeigt, dass persönliche Vertriebswege bei Versicherungen die beliebtesten sind. Der Marktanteil der Einfirmenvermittler, die vertraglich an ein Versicherungsunternehmen gebunden sind, war in allen drei untersuchten Bereichen am größten: Bei den Lebensversicherungen kamen knapp 42 Prozent des Beitragsvolumens durch den Abschluss beim Einfirmenvermittler zustande, bei Krankenversicherungen rund 56 Prozent und bei Schaden- und Unfallversicherungen rund 46 Prozent.

Auch unabhängige Versicherungsmakler waren mit Anteilen zwischen 26 und 28 Prozent je nach Bereich noch stark vertreten. Mehrfachvertreter, die für eine begrenzte Anzahl von Firmen tätig sind, sorgten dagegen für relativ geringe Marktanteile zwischen drei und fünf Prozent. Insgesamt zeigt sich, dass Verbraucher bei der Wahl der Vertriebswege anscheinend eine persönliche Beratung schätzen und sich deshalb für einen Versicherungsvermittler entscheiden.

Weitere Vertriebswege auf dem Vormarsch

Doch auch der Direktvertrieb, also vor allem durch Vergleichsportale wie FinanceScout24, konnte ein Wachstum verzeichnen. Bei der Schaden- und Unfallversicherungwurde so beispielsweise ein Marktanteil von 12 Prozent erreicht. Bei Kranken- und Lebensversicherungen war der Anteil mit 5 beziehungsweise 3 Prozent noch etwas geringer. Doch auch Banken und Sparkassen gewinnen an Beliebtheit als Versicherungsvermittler.

Die Kreditinstitute konnten 2014 einen Anstieg des Marktanteils von 19,8 auf 21 Prozent im Bereich der Lebensversicherungen verzeichnen. Ebenso haben sich mehr Kunden in den anderen beiden Bereichen dafür entschieden, ihre Policen bei einem Kreditinstitut abzuschließen. Besonders groß war der Zuwachs bei den Krankenversicherungen, wo der Marktanteil der Kreditinstitute um 1,5 Prozentpunkte auf einen Wert von rund 5 Prozent stieg.

Bei den Angaben zur Geschäftsverteilung legte der GDV für die Lebensversicherungen die Beitragssumme zugrunde, für die Krankenversicherungen die Monatsbeiträge und im Bereich Schaden und Unfall die Jahresbeiträge.

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!