Umfrage: „Versicherung“ als Schulfach gewünscht

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 21.05.2015

Wozu wird noch gleich eine Privathaftpflichtversicherung gebraucht und ist diese Pflicht? Und wie war das mit der Unfallversicherung? Damit jeder eine Antwort auf diese Fragen kennt, befürworten viele Deutsche eine stärkere wirtschaftliche Bildung an Schulen: Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass der Wunsch nach „Versicherung“ als Schulfach groß ist.

Wirtschaftsbildung ist ein wichtiges Stichwort in der Debatte darüber, wie lebensnah Schulbildung heutzutage in Deutschland ist. Laut einer aktuellen Umfrage der Provinzial Rheinland Versicherungen unter 1.000 Bürgern zwischen 18 und 65 Jahren in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wünscht sich jeder zweite „Versicherung“ als neues Schulfach für den Nachwuchs.

Praktisches Wissen ungenügend: „Versicherung“ als Schulfach in Lehrplan integrieren

Direkt im Anschluss an die Schule beginnt ein komplett neuer Lebensabschnitt, in dem sich junge Menschen plötzlich mit Dingen wie dem ersten Job oder der eigenen Wohnung auseinandersetzen müssen. Dies können große Herausforderungen sein, auf die Schüler nach Ansicht vieler Teilnehmer der „Versicherungswissen“-Studie nicht ausreichend vorbereitet werden. Viele der Befragten finden, dass praxisnahe Themen stärker in den Lehrplan integriert werden sollten – 50 Prozent der Befragten befürworten dabei vor allem das Thema „Versicherung“.

Gedichtanalysen und Matheformeln wappnen nicht für Herausforderungen des Lebens

Auffällig ist, dass sich vor allem Jüngere einen stärkeren Praxisbezug im Unterricht wünschen: 80 Prozent der 18- bis 24-Jährigen sprachen sich in der Umfrage dafür aus, dass schon in der Schule mehr über die verschiedenen Versicherungsarten wie etwa Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung oder Unfallversicherung gelehrt werden sollte. „Nach der Schule merken viele sehr schnell, dass das Leben nicht nur Matheformeln und Gedichtanalysen erfordert“, so Christoph Hartmann, Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation der Provinzial Rheinland. „Gerade Jüngere müssen sich das Wissen über Themen wie Versicherungen selbst aneignen.“

Wunsch nach mehr wirtschaftlicher Schuldbildung bundesweit groß

Nicht nur am Rhein ist der Wunsch nach stärkerer wirtschaftlicher Schuldbildung ausgeprägt: In der gesamten Bundesrepublik scheint der Bedarf für ein entsprechendes Schulfach groß zu sein. Einer Studie der Bertelsmann Stiftung aus August 2014 zufolge wünschen sich über 80 Prozent der Deutschen „wirtschaftliche Bildung“ als Unterrichtsfach. Die Stiftung hatte damals eine Umfrage zum Thema Selbstständigkeit angestellt.

Aktuelle Versicherungsnews

Rentenversicherer befürchten Altersarmut trotz höherem Rentenniveau
Rentenversicherer befürchten Altersarmut trotz höherem Rentenniveau
Die Angst, im Alter den Lebensstandard nicht halten zu können, wird derzeit zur Dauersorge der Deutschen. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hält an Plänen zur Aufstockung fest und will mit Zuschussrenten...
Zinsflaute macht Lebensversicherungen zu schaffen
Zinsflaute macht Lebensversicherungen zu schaffen
Die derzeitige Zinsflaute bekommen auch Besitzer klassischer Renten- und Lebensversicherungen immer stärker zu spüren. Neue Berechnungen der Assekurata Ratingagentur zeigen ein Absinken der laufenden Verzinsung...
Restschuldversicherung treibt Kreditkosten
Restschuldversicherung treibt Kreditkosten
Kredite sind günstig wie nie. Dennoch geben manchen Kreditnehmer unnötig viel Geld für ihr Darlehen aus. Eine zusätzlich abgeschlossene Restschuldversicherung, die in vielen Fällen nicht notwendig ist,...

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!