VW-Aufsichtsrat: IG Metall sendet drei Frauen

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 08.04.2017

Die Kapitalseite hatte in der Frauenquote bereits vorgelegt, nun zog die Arbeitnehmerbank nach: Von der Industriegesellschaft Metall wurden drei weibliche Aufsichtsräte in das Kontrollgremium bei Volkswagen gesandt. Bisher war von den zehn Sitzen der Arbeitnehmerbank nur einer weiblich besetzt. Damit ist die seit 2016 geltende Geschlechterquote auch beim größten deutschen Autobauer erfüllt.

Aus einer mach drei: Die Industriegesellschaft Metall hat sich nun auch beim größten deutschen Autokonzern an die Frauenquote angepasst. Von den zehn Sitzen im Kontrollgremium bei VW war bislang nur einer weiblich besetzt, nun schickt die Gewerkschaft drei weibliche Aufsichtsräte.

Nachdem die Kapitalseite die seit 2016 geltende Quote erfüllte, zog jetzt auch die Arbeitnehmerbank bei Volkswagen nach.

Die drei gewählten Räte

Für börsennotierte Unternehmen gilt seit Anfang 2016 die Geschlechterquote. Jetzt folgt nach der Kapitalseite auch die IG Metall im Aufsichtsrat des Volkswagen-Konzerns. Von den zehn Sitzen der Arbeitnehmerbank sind nun 30 Prozent mit weiblichen Aufsichtsräten besetzt.

Die drei Frauen wurden von mehr als 1.000 Delegierten als Arbeitnehmervertreter gewählt. Eine von ihnen ist Ulrike Jacob, die Vize-Betriebsratschefin des VW-Werks in Kassel. Hinzu kommt Bettina Murkovic, Vize-Betriebsratschefin für VW-Nutzfahrzeuge (VWN), die den VWN-Betriebsratschef Thomas Zwiebler ersetzt. Dritte im Bunde ist die Gewerkschaftssekretärin des IG Metall Vorstandes, Birgt Dietze, die seit Mitte des letzten Jahres im Aufsichtsrat Volkswagens saß.

Kapitalseite legte vor

Die Kapitalseite hatte ihre neuen Aufsichtsräte ebenfalls 2016 gewählt und bereits damals dreifach weiblich besetzt. Die Sitze gingen an Annika Falkengren, die Vorstandchefin des Bankenkonzerns Skandinaviska Enskilda, sowie Louise Kiesling, die als Unternehmerin die Eignerfamilien Piëch und Porsche vertritt, und Hessa Sultan Al-Jaber, die hingegen für den Großaktionär Katar einspringt.

Auf der Arbeitnehmerseite sitzen die weiblichen Aufsichtsräte mit Kollegen wie VW-Aufsichtsrat Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh oder dem IG-Metall-Chef Jörg Hoffmann zusammen. Auch die Gesamtbetriebsratschefs von Audi und Porsche, Peter Mosch und Uwe Hück, zählen dazu.

Mit der Listenaufstellung im vergangenen August wurde zudem ein „Rotationsprinzip“ angekündigt, damit alle Standorte über Jahre hinweg im Aufsichtsrat vertreten sein können.

Weitere Meldungen des Tages

  • Bankentag: Auf dem Bankentag des privaten Bankenverbandes BdB in Berlin suchen Politiker und Banker nach Lösungen für Europas 920 Milliarden Kredite.
  • DAX zum Wochenausklang: Zum Ende der Woche schwächelt der Deutsche Aktienindex. Im frühen Handel sank der Leitindex um 0,5 Prozent auf 12.166 Punkte.
  • Ende für Roaming-Gebühren: Das Europaparlament traf den Beschluss. Ab Juni können Reisende im EU-Ausland ohne Zusatzkosten surfen und telefonieren.

Quellen: Spiegel, Automobilwoche

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!