Welche Nationen finanzielles Basiswissen haben

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 02.12.2015

In einer Studie zum finanziellen Basiswissen weltweit wurde ermittelt, dass zwei von drei Menschen nur über ein mangelhaftes Finanzwissen verfügen. Skandinavier sind besonders gut informiert, Deutschland belegte einen respektablen achten Platz. Auch außerhalb des reinen Ländervergleichs hat die Studie einige interessante Erkenntnisse zutage gefördert.

Bei einem Test zum finanziellen Basiswissen weltweit fielen zwei von drei Befragten durch und können sich somit nicht als finanziell alphabetisiert bezeichnen. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) über die Studie der Ratingagentur Standard & Poor's, welche diese zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Gallup, der Weltbank sowie der George Washington University durchgeführt haben. Dafür wurden 150.000 Personen in 144 Ländern befragt. Auffällig sind die großen Unterschiede zwischen den Nationen.

Skandinavier haben besonders hohes finanzielles Basiswissen

Am besten schnitten in der Studie Befragte aus Skandinavien ab: Die ersten drei Plätze gehen an Norwegen, Dänemark und Schweden. Deutschland liegt auf dem achten Platz, hier haben rund 66 Prozent der Befragten ein gutes finanzielles Basiswissen. Zum Vergleich: In Norwegen und Dänemark wissen 71 Prozent gut Bescheid. Auf den hintersten Plätzen weltweit liegen mit 13 und 14 Prozent der Jemen, Albanien und Afghanistan. In der Studie wurden den Teilnehmern grundlegende Fragen aus den Bereichen Risikostreuung, Zinsen, Inflation und Zinseszins gestellt.

Besonders Wissen zur Inflation weltweit unterschiedlich

Auffällig ist unter anderem auch, dass gerade in ärmeren Ländern das Wissen zur Inflation besonders groß ist: Obwohl zum Beispiel Algerien insgesamt deutlich schlechter abschnitt als Deutschland, konnten dort 75 Prozent der Befragten die Frage zur Inflation richtig beantworten – in Deutschland waren es dagegen nur 62 Prozent. Die Erklärung ist naheliegend: In ärmeren Ländern wissen die Menschen aus ihrer täglichen Erfahrung über die Auswirkungen einer Inflation Bescheid, in Deutschland liegt die Inflationsrate dagegen seit vielen Jahren bei unter 5 Prozent. Das Thema ist hier daher weniger präsent.

Interessant sind auch die Unterschiede zwischen den Geschlechtern: 35 Prozent der Männer und 30 Prozent der Frauen weltweit beantworteten die Fragen richtig. Sozial stärkere Personen haben außerdem grundsätzlich ein höheres finanzielles Basiswissen als sozial Schwächere. Menschen mit einem Girokonto sind in der Regel zudem besser informiert als Menschen, die keines haben.

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!