Newsarchiv

  • 28.12.2017

    Diese Krankenkassen senken 2018 die Beiträge

    Dank der guten Konjunktur werden die Krankenkassen weiter entlastet. Die Ersten haben deshalb bereits angekündigt, die Zusatzbeiträge für das kommende Jahr zu senken. Im Mittel sollen diese Zusatzkosten laut dem offiziellen Schätzerkreis um 0,1 Prozent zurückgehen – auf dann 1,0 Prozent. Auch das Bundesgesundheitsministerium hat bereits eine Empfehlung für die Absenkung beschlossen. Daran sind die Kassen jedoch nicht gebunden.


  • 27.12.2017

    Zahl der Deutschen mit Nebenjob steigt

    Eine aktuelle Studie aus Köln zeigt: Immer mehr Deutsche haben neben ihrem eigentlichen Job noch einen Zweitjob. Ganze 3,2 Millionen Menschen verdienen sich vor oder nach der Arbeit noch Geld hinzu. Begründet sei das laut dem Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (IW) allerdings nicht darin, dass der Haupterwerb zu gering sei.


  • 23.12.2017

    Spekulationsfrist gilt für Gewinne aus Bitcoin-Geschäften

    In den vergangenen Wochen ging es für den Bitcoin-Kurs (fast) nur in eine Richtung: steil nach oben. Anleger konnten allein im Jahr 2017 Renditen von über 1.500 Prozent erwirtschaften – ein lukratives Geschäft. Doch wer die Gewinne bereits durch Verkäufe der Bitcoins realisiert hat, sollte seine Rechnung nicht ohne das Finanzamt machen. Denn Spekulationen mit der Kryptowährung müssen versteuert werden.


  • 22.12.2017

    Strom und Gas: Mehrere hundert Euro Sparpotenzial

    Für viele der über 20 Millionen Haushalte mit einem Gasanschluss lohnt sich ein Anbieterwechsel – das vermeldet zumindest Finanztest. Das Verbraucherportal hat Gas- und Strompreise deutschlandweit miteinander verglichen. Dabei seien die Gaspreise für Neukunden so günstig wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch bei vielen Stromkunden bestünde hohes Einsparpotenzial, das durch einen Wechsel ausgeschöpft werden könne.


  • 20.12.2017

    Mietspiegelindex: Hier sind die Mieten am teuersten

    Noch immer sind die Mieten in München und Stuttgart so teuer wie nirgendwo sonst in Deutschland. Doch der vom Forschungsinstitut und Beratungsunternehmen F+B regelmäßig erstellte Mietspiegelindex zeigt, dass die Mietpreise nicht etwa im Süden am stärksten steigen. Aktuell zögen die Mieten insbesondere im Norden und im Osten stark an.


  • 19.12.2017

    Rente: Das ändert sich 2018

    Auch im Jahr 2018 kommen wieder wichtige Änderungen bei der Rente sowohl auf Arbeitnehmer als auch auf Rentner selbst zu. So bekommen Ruheständler nächstes Jahr mehr Geld, gleichzeitig sollen aktuelle Beitragszahler etwas entlastet werden. Zudem sollen die umstrittenen Riester-Verträge stärker gefördert werden als noch im Vorjahr.


  • 16.12.2017

    EZB-Leitzins weiter auf niedrigstem Niveau

    Trotz der gestiegenen Inflation hält die Europäische Zentralbank (EZB) weiter an ihrer ultralockeren Geldpolitik fest. In ihrer letzten Sitzung beschlossen die Ratsmitglieder der Zentralbank, die Leitzinsen im Jahr 2017 nicht zu verändern. Damit verbleibt der Zinssatz auf einem historischen Tief von null Prozent. Ökonomen hatten allerdings auch nicht mit einer Erhöhung gerechnet.


  • 14.12.2017

    Mietpreisbremse kommt vor das Verfassungsgericht

    Schon seit ihrer Einführung wird die Mietpreisbremse kontrovers diskutiert. Voraussichtlich wird sich in den kommenden Monaten auch das Bundesverfassungsgericht mit dem Gesetz befassen. Denn das Berliner Landgericht hat beschlossen, einen entsprechenden Fall an die Karlsruher Richter weiterzuleiten. Schon im September hatte das Landgericht die Mietpreisbremse grundsätzlich für verfassungswidrig erklärt.


  • 13.12.2017

    Deutsche sind mit ihrem Lohn zufrieden

    Laut einer aktuellen Studie ist ein Großteil der Deutschen mit seinem Gehalt zufrieden. Insbesondere gute Tarifverträge tragen zur Zufriedenheit bei, auch der aktuell robuste Arbeitsmarkt dürfte die positive Grundstimmung weiter anregen. Ungerechtigkeit verspüren allerdings vor allem solche Arbeitnehmer, die im Niedriglohnsektor tätig sind.


  • 08.12.2017

    Vorsicht bei der Null-Prozent-Finanzierung

    Passend zum Weihnachtsgeschäft übertrumpfen sich viele Einzelhändler und Online-Shops mit zahlreichen Angeboten und Rabattaktionen. Insbesondere in Möbelhäusern und Elektromärkten können Verbraucher die meist recht teuren Produkte bequem per günstiger Null-Prozent-Finanzierung bezahlen. Dann verteilt sich der Kaufpreis auf kleine Monatsraten, die zwischen zwölf und 72 Monaten lang abbezahlt werden. Doch diese Lockangebote können für Kunden teuer werden.


  • 06.12.2017

    Renten-Zuschüsse des Bundes steigen auf Rekordniveau

    Der Bund muss immer höhere Zuschüsse an die Rentenkasse leisten, damit die Zahlungen für die derzeit etwa 20 Millionen Rentner in Deutschland weiter finanziert werden können. Im Jahr 2021 sollen diese Zuschüsse erstmals die Marke von 100 Milliarden Euro überschreiten. Schon in diesem Jahr zahlt der Staat 91,1 Milliarden Euro in die Rentenversicherung ein, um deren Finanzierung sicherzustellen.


  • 05.12.2017

    Bargeld immer noch Zahlungsmittel Nummer eins

    Einer Studie des Geldautomatenbetreibers Cardtronics zu Folge ist Bargeld im stationären Einzelhandel immer noch das beliebteste Zahlungsmittel. So zahlen 94 Prozent der 2.093 Befragten auf Wochenmärkten in bar, in kleineren Läden sind es 93 Prozent. Auch im Supermarkt ist das Bargeld mit 58 Prozent noch immer Spitzenreiter. Dabei zeigt sich zudem, dass Kunden im Einzelhandel bis zu 30 Prozent mehr Geld ausgeben, wenn sie kurz vorher Bargeld an einem Automaten abgehoben haben.


  • 01.12.2017

    Bitcoin: Einsturz nach Rekordhoch und mögliches Verbot

    Kaum ein anderes Finanzprodukt ist im Jahr 2017 so häufig thematisiert worden wie der Bitcoin. Kein Wunder, konnte die digitale Währung doch im laufenden Jahr um weit mehr als 1.000 Prozent an Wert gewinnen. Doch diese Entwicklung verlief alles andere als konstant. Immer wieder kam und kommt es zu heftigen Kurseinbrüchen. Weil mittlerweile eine enorme Spekulationsblase im Markt existiere, fordert der US-Ökonom und Nobelpreisträger Stiglitz jetzt sogar ein Verbot.


Welche Versicherungen brauche ich und wo gibt es die für mich passenden Angebote? Wie bekomme ich schnell und unkompliziert einen günstigen Kredit? Wie kann ich mich und meine Familie gut absichern und für das Alter vorsorgen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie auf FinanceScout24. Wir helfen Ihnen, Geld zu sparen, rentabel anzulegen und die passenden Versicherungen zu finden. Egal ob Tagesgeld, Kfz-Versicherung oder Ratenkredit: Wir zeigen Ihnen die besten Tarife – aktuell, unabhängig und transparent.

Vergleichen Sie auf unserer Seite einfach und bequem Kredite oder beispielsweise Kfz-Versicherungen. Die übersichtlichen Online-Rechner helfen Ihnen das für Sie passende Angebot zum optimalen Preis zu finden. Auf Basis Ihrer persönlichen Eingaben werden mögliche Tarife direkt aus den jeweiligen Datenbanken der Versicherungs-, Finanzprodukte- und Energieanbieter zusammengestellt. Dies passiert in dem Moment, in dem Sie die Anfrage senden. Sie können daher von der Aktualität der Angebote ausgehen. Mit einem einfachen Klick auf das jeweilige Angebot können Sie das Produkt direkt beim Partner beantragen.

FinanceScout24 arbeitet dabei mit verschiedenen, sorgfältig ausgewählten Partnern zusammen. Die Technologie der Vergleichsrechner stammt von unseren Kooperationspartnern – das Finanzwissen und viele ausführliche Hintergrundinformationen erstellt das FinanceScout24-Team. Wir informieren Sie mehrmals pro Woche mit aktuellen, branchenrelevanten News aus der Finanz- und Versicherungswelt. Auf dieser Seite finden Sie die jeweils aktuellsten Artikel hierzu. Sie wollen in Zukunft kein wichtige Nachricht mehr verpassen? Dann abonnieren Sie gerne unseren kostenfreien Newsletter. Dieser wird Ihnen einmal pro Monat zugeschickt. 

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.