Newsarchiv

Aktuelle News

Regierung plant Verbesserung der Restschuldversicherung
Regierung plant Verbesserung der Restschuldversicherung
Im Fall von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Tod kann ein Kredit für den Nehmer oder dessen Hinterbliebene zur großen Belastung werden. Vor dem Zahlungsausfall soll die Restschuldversicherung schützen,...
Stärkstes Wirtschaftswachstum seit einem Jahr
Stärkstes Wirtschaftswachstum seit einem Jahr
Die deutsche Wirtschaft ist weiterhin auf Erfolgskurs und startete schwungvoll ins Jahr 2017. Angetrieben von steigenden Unternehmensinvestitionen, einem verbesserten Außenhandel, dem Bauboom und einem...
Nullzinspolitik: 436 Milliarden Euro Zinseinbußen für Sparer
Nullzinspolitik: 436 Milliarden Euro Zinseinbußen für Sparer
Die Europäischen Zentralbank hat den zentralen Zinssatz mit null Prozent auf einen historischen Tiefstwert gesenkt. Diese Zinspolitik kommt deutsche Sparer einer aktuellen Rechnung nach teuer zu stehen....
  • 29.04.2017

    Immer mehr Beschäftigte arbeiten in Teilzeit

    In den letzten zwanzig Jahren ist die Zahl der Vollzeitbeschäftigten hierzulande von rund 25,9 Millionen auf 24 Millionen gesunken. Gleichzeitig steigt die Teilzeitquote deutlich an: 1996 waren rund 8,3 Millionen Arbeitnehmer in Teilzeit beschäftigt, im vergangenen Jahr waren es mit 15,3 Millionen beinahe doppelt so viele. Die Linke kritisiert den arbeitnehmerunfreundlichen Wandel.


  • 28.04.2017

    Deutsche Bank überrascht mit positiver Quartalsbilanz

    Gute Nachrichten für Vorstandschef John Cryan: Die Deutsche Bank ist besser ins Jahr 2017 gestartet, als zunächst vermutet wurde. Vor Abzug der Steuern kam das Geldhaus auf ein Ergebnis von 878 Millionen Euro, was einen Anstieg von 52 Prozent bedeutet. Analysten hatten mit zehn Millionen Euro weniger gerechnet. An der Börse konnte das Finanzinstitut allerdings weniger gut durchstarten und auch die geplanten Umstrukturierungsmaßnahmen blieben ihm nicht erspart.


  • 27.04.2017

    Studie: Auch moderne Diesel verursachen zu viel Stickoxid

    Es herrscht wieder dicke Luft beim Thema Diesel. Laut einer Studie des Umweltbundesamtes (UBA) überschreitet auch die neuste Generation der Dieselautos die Schadstoffgrenze deutlich. Im Alltags-Test zeigten die Fahrzeuge ein erschreckendes Ergebnis für gesundheitsschädliche Stickoxide und überschritten die EU-Grenzwerte um das Sechsfache.


  • 26.04.2017

    IW Studie: Mieten steigen immer schneller an

    Seit Einführung der Mietpreisbremse Mitte 2015 sind die Wohnungsmieten in den deutschen Großstädten in der Regel noch schneller gestiegen als zuvor. Wie wirkungslos die Mietpreisbremse ist, geht aus einer unveröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln am Beispiel der Mietpreisentwicklung in Berlin hervor.


  • 25.04.2017

    Bayerisches Start-Up baut fliegendes E-Taxi

    Dem Stau einfach davonfliegen - diese ehrgeizige Vision verfolgen die Jungunternehmer von Lilium Aviation aus Gilching bei München mit der Entwicklung ihres Luft-Taxis. Die ultraleichten Elektroflugzeuge sind für den Privatgebrauch konzipiert und sollen die Mobilität grundlegend revolutionieren. Gerade bestand der Prototyp Eagle seinen Jungfernflug.


  • 24.04.2017

    Deutsche Bank muss erneut Millionenstrafe zahlen

    Zum wiederholten Mal wird der Deutschen Bank in Amerika eine Geldstrafe auferlegt. Die US-Notenbank Federal Reserve teilte am Donnerstag mit, Bußgelder in Höhe von insgesamt 156,6 Millionen Dollar (146,2 Millionen Euro) gegen das Kreditinstitut verhängt zu haben. Der Vorwurf: Die größte deutsche Bank soll ihre Aufsichtspflichten verletzt haben.


  • 22.04.2017

    Fehlerhafte Handbremsen: Tesla ruft Autos zurück

    Probleme mit der Standbremse zwingen Tesla zur bisher größten Rückrufaktion in der Unternehmensgeschichte: Weltweit werden 53.000 Autos wegen eines möglichen Defekts der Handbremse zurückgerufen. Von dem Problem seien Wagen der Typen Model S und Model X betroffen, die zwischen Februar und Oktober 2016 gebaut worden sind. Schuld an den Mängeln ist laut Firmenaussage ein Zulieferer.


  • 21.04.2017

    IWF-Prognosen: Optimismus trifft Egoismus und Protektionismus

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) sagt der Weltwirtschaft weiteren Aufschwung voraus. Diesem stehen jedoch Trump’scher Protektionismus, Brexit und nationaler Egoismus entgegen. Neben diesen Gefahren stellen laut des IWF-Stabilitätsberichts auch flache Zinskurven ein Risiko dar.


  • 20.04.2017

    NRW hebt kriminellen Cum-Ex-Ring aus

    Insiderinformationen haben den Coup möglich gemacht: Auf Basis von Zeugenaussagen Mitwissender konnten die Staatsanwaltschaft Köln sowie das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen einen Ring von Bankern und Börsianern fassen, der den Fiskus mit dubiosen Cum-Ex-Deals um mehr als zehn Milliarden Euro betrogen hat. Die Polizei war den Wirtschaftskriminellen schon seit Jahren auf der Spur, jetzt sprechen Juristen von einem „Dammbruch“ für die Szene.


  • 19.04.2017

    IW-Studie: Spitzensteuersatz bei über 4 Millionen Arbeitnehmern

    Gemäß einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zahlt jeder elfte Erwerbstätige die Spitzensteuer. Damit greift bei mehr als vier Millionen deutschen Arbeitnehmern ein Satz von 42 Prozent – zu viel laut der Autoren, die sich für Senkungen aussprechen. Betroffen seien gemäß der bislang unveröffentlichten Untersuchung nicht nur Top-, sondern auch Geringverdiener und Erwerbstätige mit Durchschnittseinkommen.


  • 18.04.2017

    Deutsche Inflation geht zurück

    Ein Jahr hat es gedauert, doch nun ist die Inflationsrate wieder auf dem Rückzug. Während höhere Nahrungsmittel- und Energiepreise im Februar noch deutlichen Auftrieb verursachten, ist der Preisanstieg diesmal schwächer ausgefallen. Im Vergleich zum Vormonat kosteten Dienste und Waren im März 1,6 Prozent mehr, im Februar erreicht die Teuerungsrate hingegen 2,2 Prozent.


  • 15.04.2017

    Erste Banken mit Gebühren außerhalb der Geschäftszeiten

    Wenn Geldabheben nach Feierabend auf einmal Geld kostet, dann stößt das im Allgemeinen auf wenig Gegenliebe. Diese Erfahrung machen jetzt auch drei Volks- und Raiffeisenbanken in Hessen, die je nach Tageszeit Entgelte zum Abheben an ihren Geldautomaten verlangen. Verbraucherschützer kritisieren die Zuzahlung, die bei den Banken nach Geschäftsschluss und bei einer Bank auch in der Zeit zwischen 13 und 14 Uhr erfolgt.


  • 13.04.2017

    Bafin gibt Regeln für Kontoeröffnung per Webcam bekannt

    Ginge es nach den Vorstellungen einiger Anbieter, könnten Konten und Depots bald gemütlich vom heimischen Sofa aus eröffnet werden. Die Identifizierung via Video steht in den Startlöchern und die Finanzaufsicht Bafin definierte jetzt die Regeln. Ein Rundschreiben legt dar, welche Anforderungen erfüllt werden müssen, damit auch die Rechtssicherheit gewährleistet werden kann.


  • 12.04.2017

    IWF-Studie zeigt sinkende Lohnquoten

    Der Arbeitnehmer ist weltweiter Verlierer im Verteilungskampf der Wirtschaftsleistung. Vor dieser Tendenz warnt eine Studie des Internationalen Währungsfonds. Im Vergleich zu den Kapitalerträgen sinke der Anteil des Lohneinkommens und der IWF konstatiert Zeit zum Handeln. Erstmals wird insbesondere den Industriestaaten eine Bekämpfung des Ungleichgewichts empfohlen.


  • 11.04.2017

    Hersteller geben Rekordrabatte auf Neuwagen

    Es sind gute Zeiten für Fans des Neuwagen-Dufts: Autohersteller gewähren auf deutschen Märkten aktuell Rabatte in Rekordhöhe. Selbst bei Premiummarken können Interessenten derzeit auf hohe Nachlässe hoffen. Das ergab eine Erhebung des CAR-Forschungszentrums der Universität Duisburg-Essen, die immense Rabattpolitik trotz hervorragender Konjunktur zeigte.


  • 10.04.2017

    Commerzbank-Chef sieht tausende Konkurrenz-Filialen vor dem Aus

    Es ist eine Brache in der Krise: Nach Aufregung um die Gebühren zum Geldabheben bei der Hausbank prophezeien Bankexperten weitere Einschränkungen. Kunden müssten sich zukünftig auf steigende Gebühren für Dienstleistungen einstellen. Commerzbank-Chef Martin Zielke prognostiziert nun auch das Massensterben tausender Filialen der Konkurrenz über die nächsten Jahre – Commerzbank-Filialen wähnt er aber sicher.


  • 08.04.2017

    VW-Aufsichtsrat: IG Metall sendet drei Frauen

    Die Kapitalseite hatte in der Frauenquote bereits vorgelegt, nun zog die Arbeitnehmerbank nach: Von der Industriegesellschaft Metall wurden drei weibliche Aufsichtsräte in das Kontrollgremium bei Volkswagen gesandt. Bisher war von den zehn Sitzen der Arbeitnehmerbank nur einer weiblich besetzt. Damit ist die seit 2016 geltende Geschlechterquote auch beim größten deutschen Autobauer erfüllt.


  • 07.04.2017

    Gutachten: Bargeldgrenzen in der Kritik

    Ginge es nach einem Gutachten des Wirtschaftsministeriums, bliebe nur Bares Wahres. Die derzeit diskutierte Bargeldobergrenze soll eigentlich dabei helfen, kriminelle Machenschaften einzudämmen, doch steht sie nun in der Kritik, bürgerfeindlich zu sein. Während Befürworter die Lösung für Geldwäsche, Steuerhinterziehung und mafiose Strukturen sehen, lässt der wissenschaftliche Beirat von Wirtschaftsministerin Zypries kein gutes Haar an der Idee.


  • 06.04.2017

    Rentenbank plant Minuszinsen für Landwirte

    Kredite, die Farmer freuen: Nach Niedrig- und Nullzins soll es jetzt negative Zinsen auf Darlehen geben. Die landwirtschaftliche Rentenbank plant als erstes deutsches Geldinstitut zum geliehenen Geld noch mehr dazuzulegen. Damit sollen die Negativzinsen an die Kunden der Bank weitergegeben werden. Von der Förderung durch Minuszinsen profitieren jedoch nur Kreditnehmer in landwirtschaftlichen Berufen.


  • 05.04.2017

    Experten warnen vor Gefahr neuer Finanzkrise

    Vor zehn Jahren kam es zur Finanzkrise und die halbe Welt stand vor den Problemen eines finanziellen Abgrundes. Doch trotz des weitläufigen Kollapses, der auch außerhalb der Finanzmärkte großen Schaden verursachte, warnen Experten heute vor dem sorglosen Verhalten der Märkte, Geldinstitute und Politik. Die Verschuldung von Unternehmen und Staaten, aber auch privaten Haushalten steigt weiter und Harvard-Historiker Niall Ferguson diagnostiziert trotz aller Regulierung ein höchst instabiles Finanzsystem.


  • 04.04.2017

    ADAC schreibt trotz Mitgliederrekord rote Zahlen

    Rote Zahlen für „Gelbe Engel“: Deutschlands größter Automobil-Club ist abermals so gefragt wie nie und doch tief in der Miese. Trotz der Manipulationen vor drei Jahren setzen Autofahrer wieder ihr Vertrauen in den ADAC. Die Mitgliederzahl von 19,7 Millionen hilft dem Traditionsverein jedoch nicht aus den roten Zahlen. Ein Jahresfehlbetrag von 26 Millionen Euro fordert den ADAC zu Veränderungen auf.


  • 03.04.2017

    Deutsche Unternehmen schütten Dividenden-Rekord aus

    Die Dividenden deutscher Börsenunternehmen sind so hoch wie nie: Zum ersten Mal wurden Rekordvolumina von allen vier Börsenindizes aus der DAX-Familie erreicht. Nahezu zwei Drittel der Index-Mitglieder erhöhten ihre die Dividende, wodurch in diesem Jahr mehr als 46 Milliarden Euro ausgeschüttet werden. Für die Aktionäre eigentlich eine hervorragende Nachricht, doch haben deutsche Sparer wenig von diesem Geldsegen.


  • 03.04.2017

    Anders zur E-Mobilität: Airbus verabschiedet sich vom E-Fan

    2011 stellte Airbus den E-Fan vor, der Pionierbeitrag des Luftfahrtunternehmens zur Elektromobilität in der Luft. Nun schickt der Flugzeughersteller den kleinen Zweisitzer, der 2015 noch demonstrativ den Ärmelkanal überflog, in Rente. Allerdings ist das nicht das Ende der Entwicklungen in Sachen Elektroantrieb. Stattdessen setzt Airbus mit einem Flugtaxi und dem selbstfliegenden Auto jetzt neue Prioritäten.


  • 02.04.2017

    PKW-Maut steht: Bundesrat lässt Gesetzespaket passieren

    Nach jahrelangem Streit hat sie nun alle Hürden passiert: die Autobahnmaut auf deutschen Straßen. Der Bundesrat ließ das vom Bundestag beschlossene Gesetzespaket jetzt passieren, ohne den Vermittlungsausschuss anzurufen. Dieses soll nun die Zustimmung der EU-Kommission finden, die zuletzt eine Benachteiligung ausländischer Fahrer kritisiert hatte.


  • 01.04.2017

    Erfolg bei SpaceX: Wiederverwertbare Rakete ins All geschickt

    Erstmals ist es gelungen, eine Rakete ins All zu schicken, die diesen Weg bereits hinter sich hatte. Das private Raumfahrtcenter SpaceX ließ die wiederverwertbare Antriebsrakete erneut ins All schießen und wenige Minuten später im Atlantik landen. SpaceX-Chef Elon Musk sieht in der wesentlich günstigeren Nutzung den Startschuss für Weltraumtourismus.


Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und Amazon-Gutschein gewinnen!