Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Hundehaftpflicht: Versicherungsschutz oft gering

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 23.09.2014

Eine aktuelle Studie belegt, dass viele Hundehaftpflichtversicherungen einen zu niedrigen Versicherungsschutz bieten. Die Versicherungssumme müsste deutlich höher sein. Vor allem Inhaber von älteren Versicherungspolicen sollten daher prüfen, ob ihre Deckungssumme den aktuellen Empfehlungen und Ansprüchen noch genügt. Ein Wechsel kann sich gleich mehrfach auszahlen.

Eine aktuelle Studie des Analysehauses Innosystems, welche dem „Versicherungsmagazin“ vorliegt, hat 170 Hundehaftpflichtversicherungen von 68 Anbietern untersucht. Neben wichtigen Leistungen für den Versicherungsschutz und dem Preis-Leistungs-Verhältnis wurde besonders auch auf die Versicherungssumme geachtet. Laut aktuellem Marktstandard sollte die Deckungssumme nicht unter zehn Millionen Euro liegen.

Große Preisunterschiede

Bei der Untersuchung konnte festgestellt werden, dass es bei Hundehaftpflichtversicherungen große Preisunterschiede gibt. Dabei trifft es nicht immer zu, dass teurere Tarife auch den besseren Versicherungsschutz bieten. Während das günstigste Angebot etwa 44 Euro im Jahr kostet, berechnen die teuersten Anbieter mehr als das Fünffache. Hundehalter mit einer vergleichsweise teuren Versicherung sollten darüber nachdenken, eine neue günstigere Hundehaftpflichtversicherung mit attraktivem Versicherungsschutz abzuschließen. Durch den Wechsel in eine günstigere Versicherung können schnell einhundert Euro pro Jahr gespart werden.

Der Versicherungsschutz muss stimmen

Als minimale Versicherungssumme wird in der Studie zu einer Deckungssumme von zehn Millionen Euro geraten. Hundehalter sind aufgrund der Gefährdungshaftung für alle Schäden verantwortlich, welche unter Beteiligung ihres Hundes entstehen. Dies bezieht sich auch auf Unfälle, bei welchen zum Beispiel eine Person über den am Boden liegenden Hund stolpert. Selbst durch solch in der Regel harmlose Unfälle können Folgeschäden auftreten, welche hohe finanzielle Belastungen darstellen können. Besonders Unfälle, die zu einer lebenslangen körperlichen Beeinträchtigung führen, können schnell Kosten in Millionenhöhe verursachen.

Wichtige Leistungen, welche neben einer ausreichenden Versicherungssumme geboten werden sollten, sind:

  • Einschluss von Haushaltsangehörigen
  • Versicherung von Sachschäden durch allmähliche Einwirkung
  • Vereinbarung der Gewässerschaden-Restrisiko-Klausel
  • Versicherungsschutz für Mietsachschäden an Wohnräumen und Ferienunterkünften
  • Schutz gegen ungewollte oder gewollte Deckakte


Aktuelle Versicherungsnews

Totalschaden nach Autobrand: Wer zahlt?
Totalschaden nach Autobrand: Wer zahlt?
In deutschen Großstädten brennen nachts immer wieder Autos. Wer fürchtet, im Falle eines Totalschadens die Kosten selber übernehmen zu müssen, kann beruhigt sein – solange er über eine Kaskoversicherung...
Telematik: Frauen profitieren durch Fahrverhalten
Telematik: Frauen profitieren durch Fahrverhalten
Auf Telematik basierende Kfz-Versicherungen etablieren sich allmählich am deutschen Markt. Eine erste Auswertung der Daten des Vorreiters Sparkassen Direktversicherung zeigt nun: Vor allem Frauen und Senioren...
Gesetzliche Rente 2040: Region bestimmt Kaufkraft
Gesetzliche Rente 2040: Region bestimmt Kaufkraft
Wie hoch wird die gesetzliche Rente im Jahr 2040 sein und werden Rentner davon leben können? Diese Fragen wurden im Rahmen einer aktuellen Studie untersucht. Das Ergebnis: Die gesetzliche Rente wird steigen...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen