Finden Sie Ihren Privatkredit
zu Top-Konditionen

Bequem online beantragen
Anonym & unverbindlich vergleichen
Viele Testsieger im Vergleich
Schon ab -0,4% eff. Jahreszins

Privatkredit Vergleich: Mit FinanceScout24 zum günstigen Darlehen

Daniel Winterl

Redaktionsleitung FinanceScout24


Update icon

Zuletzt aktualisiert: December 31, 2023

Author Daniel Winterl

Daniel Winterl

/Content/img/ie8/mail_icon_.jpg

Daniel Winterl verantwortet als gelernter Betriebswirt die Finanz- und Versicherungsthemen bei FinanceScout24, um Ihnen die wichtigsten Infos bei ihrer Suche zur Verfügung zu stellen und das richtige Angebot für Sie zu finden.

Fenster schließen

Inhaltsverzeichnis
     

    Privatkredite sind begehrt: Wurde in Deutschland Ende 2001 eine Gesamtsumme von knapp 926,7 Milliarden Euro an Privatpersonen vergeben, lag dieser Wert Ende 2021 schon bei 1.429,2 MilliardenEuro. Beim Kreditvergleich und auf der Suche nach einem Darlehen, das zu Ihnen passt, sind Sie also in bester Gesellschaft!

    Hier erfahren Sie alles, was es zu verschiedenen Kreditarten, Voraussetzungen und Kosten zu wissen gibt. Mit dem Privatkredit Vergleich 2023 von FinanceScout24 und diesen Tipps stehen Ihre Chancen auf günstige Top Konditionen bestens.

    Das Wichtigste in Kürze

    1. Nicht nur bei der Bank möglich
    Günstige Privatkredite können Sie sowohl bei Banken als auch bei Plattformen für Peer-to-Peer-Kredite (P2P-Kredite) beantragen. Peer-to-Peer? Das heißt, das Ihre Kreditgeber Privatpersonen sind.

    2. Günstigere Konditionen oder leichterer Zugang?
    Bei guter Bonität und ausreichendem Einkommen ist ein Privatkredit von der Bank für Kreditnehmer häufig günstiger als ein P2P-Kredit. Zweiterer jedoch ermöglicht eine Kreditaufnahme oft auch für jene, die von Banken eine Absage für einen Privatkredit erhalten.

    3. Mit Zweckbindung Geld sparen
    Ein zweckgebundener (Online-) Kredit für Modernisierungen, das Auto oder das Haus ist im Privatkredit Vergleich oftmals zinsgünstiger. Nutzen Sie daher im Fall der Fälle stets eine passende Kreditart wie Auto- oder Modernisierungskredit.

    Was ist ein Privatkredit?

    Ein Privatkredit ist ein Darlehen, welches an eine Privatperson vergeben wird. Die gewährte Summe ist also nicht für geschäftliche Zwecke bestimmt. Sie kann vielmehr der Deckung unterschiedlichster privater Kosten dienen.

    Vergeben werden können Darlehen dieser Art auf mehreren Wegen:

    • Von einer Bank: Der klassische Weg bei der Vergabe eines Privatkredits ist es das Darlehen bei einer Bank aufzunehmen. Den Kreditbetrag zahlen folglich Kreditinstitute aus. Das muss jedoch nicht zwingend die eigene Hausbank sein.
    • Von einer Privatperson: Es ist möglich, einen Kredit auch bei einer Privatperson – etwa der Mutter oder einem Freund aufzunehmen. Bei diesem Kredit von Privatpersonen bewegen sich die Partner jedoch in einem nicht durch den Verbraucherschutz abgedeckten Bereich, weshalb das Schließen eines Vertrags dringend empfohlen wird. Nutzen Sie dafür gerne unseren kostenlosen Muster-Darlehensvertrag.
    • Über eine P2P-Plattform: Bei P2P-Plattformen handelt es sich um virtuelle Orte, über die die Vergabe von Peer-to-Peer-Krediten ermöglicht werden kann. Als Kreditgeber treten entweder eine oder auch mehrere Privatpersonen auf.

    Wie sich ein Privatkredit genau gestaltet, ist abhängig von vielen einzelnen Faktoren. So bestimmen etwa die Gesamtsumme, die Laufzeit und auch die Bonität die genauen Konditionen. Bezeichnet wird diese Kreditart bei Banken auch als Konsumentenkredit. Die Rückzahlung des Betrages erfolgt – wie bei einem Ratenkredit üblich in Form monatlicher Zahlungen. Die monatliche Rate setzt sich aus Tilgung und Zins für den Privatkredit zusammen. Sie als Kunde haben hier eine Reihe von Rechten und Pflichten, wie und wann der Kredit beispielsweise gekündigt werden kann.

    Privatfreigabe bei einer Bank aufnehmen

    Wird der Privatkredit von einer Bank vergeben, ist auch von einem Verbraucherdarlehensvertrag die Rede. Alle Vereinbarungen wie etwa Möglichkeiten zur Sondertilgung oder Zahlpausen werden bei Vertragsschluss schriftlich festgehalten. Dafür stehen einheitliche Formkreditverträge zur Verfügung. Sie als Kreditnehmer erhalten vor Abschluss des Kredites folglich eine komplette Übersicht über Ihre Rechte und Pflichten.

    Gegenüber dem Dispokredit hat das den Vorteil, dass klare Vereinbarungen zur Rückzahlung getroffen werden. Die Bank ist an die Kreditlinie gebunden und Sie sind sicher vor Zinsanpassungen. Auch den Zinssatz, den eine Bank Ihnen anbietet, muss das Institut in gewisser Weise begründen können. Hierfür ist es notwendig, den Sollzins p.a. als repräsentatives Beispiel anzugeben. Dieses Beispiel zeigt auf, welchen Zinssatz mindestens ⅔ aller Kunden tatsächlich erhalten.

    Privatdarlehen für Freiberufler und Gewerbetreibende oft schwierig?

    Manche Banken vergeben Kredite nur an Angestellte ohne Befristung oder Beamte. Freiberufler oder Gewerbetreibende stehen in solchen Fällen vor verschlossener Tür. Doch es gibt auch Kreditinstitute, die sich Selbständigen öffnen. Bei einem Kredit für Selbständige können sich die Zinssätze jedoch unterscheiden. Häufig liegt auch das geforderte Mindesteinkommen höher.

    Kredite von Privatpersonen über P2P-Plattformen erhalten

    Seit einigen Jahren ist es Kreditgebern möglich, sich über Online-Plattformen zusammenzuschließen und Projekte zu finanzieren. Ihnen als Kreditnehmer kann das auch dann Zugang zu einem Privatkredit verschaffen, wenn die Bonität eigentlich zu niedrig ausfällt. Bisweilen werden auch längere Laufzeiten akzeptiert und Kredite an Unternehmen oder Freiberufler vergeben.

    Ihr Kreditprojekt bewerben Sie bei einer P2P-Plattform selbst. Hierbei geben Sie offen Auskunft über den Verwendungszweck, für den das Geld benötigt wird. Ob nun eine Umschuldung, der Kauf eines neuen Autos oder Anschaffungen für den Garten anstehen – solange Sie sich gut präsentieren und die finanziellen Verhältnisse stimmen, ist der Kredit von Privat eine gute Alternative zum Bankkredit oder Autokredit.

    Gern gesehen sind genaue Auflistungen der einzelnen Kosten. Damit bekommen die Kreditgeber einen besseren Eindruck von Ihren Plänen. Längst nicht alle Projekte finden bei P2P-Plattformen ausreichend Kreditgeber. Die Erfolgsquoten liegen je nach Plattform und Verwendungszweck zwischen 20 und 70 Prozent.

    Häufig entstehen bei P2P-Plattformen vor dem eigentlichen Kreditabschluss Kosten für den Kreditnehmer. Etwa für „Bonitätszertifikate“ oder andere Zusatzleistungen wie Anfragen an Auskunfteien, die den Schufa-Score berechnen. Solche Kosten addieren Sie zur Gesamtkreditsumme, wodurch sich der effektive Zinssatz und der Jahreszins erhöhen.

    Kredite von Privatpersonen auf direktem Wege aufnehmen

    Anders als bei einem Darlehen über eine P2P-Plattform verhält es sich mit einem Kredit von Privat im persönlichen Umfeld. Hier treten beide Parteien als Privatpersonen auf und handeln die Konditionen aus. Der Verbraucherschutz greift an dieser Stelle nicht. Und da es nicht umsonst heißt Beim Geld hört die Freundschaft auf!, sollte auch für Kredite von Privatpersonen ohne Bank ein solider Vertrag geschlossen werden. Im Zweifelsfall können Sie sich dann auf die ausgehandelten Details berufen, falls es einmal zu einem Streit ums Geld kommt.

    Schriftform beim Verwandtenkredit für Kapitalanlagen

    Wenn Sie das Geld zur Finanzierung einer Kapitalanlage (wie etwa einer Immobilie) benötigen, sollten Sie unbedingt die Schriftform einhalten. Anderenfalls wären die Zinsen, die Sie zahlen, nicht mehr steuerlich absetzbar. Das Finanzamt verlangt Belege, überprüft den Zinssatz und akzeptiert zum Teil nur marktübliche Konditionen.

    Bankkredit oder Kredit von Privat: Was passt zu mir?

    Ob ein Bankkredit oder ein Kredit von Privatpersonen für Sie günstiger ist, kann nur individuell beantwortet werden. Die folgenden Aspekte helfen Ihnen jedoch dabei, günstige Kredite beim Privatkredit Vergleich zu finden, die auch wirklich zu Ihnen und Ihren Lebensumständen passen.

    Bankkredite sind häufig günstiger

    Wenn Sie gut verdienen, keine oder nur geringe Schulden und keinen schlechten Schufa-Score haben, dürfte Ihre gute Bonität bei einem Kredit von der Bank zu günstigen Zinsen führen. Welche Voraussetzungen und Bedingungen für günstige Zinssätze bei einem Kreditinstitut gelten, kann sich deutlich unterscheiden. Auch ein unbefristeter Arbeitsvertrag oder eine zweite Person als Kreditnehmer kann Banken günstige Angebote entlocken.

    Schlechter stehen die Chancen jedoch mit Negativeinträgen in der Schufa. Diese können zum Beispiel Vollstreckungsbescheide oder gekündigte Kredite sein. Sie werden erst nach drei vollen Kalenderjahren gelöscht, sofern die Schuld vollständig bezahlt wurde. Banken prüfen hier genau und lehnen oftmals schon im Vorhinein ab.

    Banken, die Kredite an Privatpersonen vergeben, sind beispielsweise:

    DKB
    ING

    P2P-Kredit auch bei schlechter Bonität eine Option

    Gab es in Ihrer Vergangenheit Negativeinträge bei der Schufa oder erzielen Sie als Selbstständiger stark schwankende Einnahmen, sodass Ihnen Banken bei der Kreditanfrage die Zusage verweigern, kann ein privater Darlehensvertrag über P2P-Plattformen ein gangbarer Weg sein. 

    Aufgrund der Risikostreuung auf mehrere Geldgeber und die zusätzliche Sicherheit einer Plattform können Kredite von Privatpersonen bei guter Präsentation und guten Zertifikaten, binnen kürzester Zeit vergeben werden. Wichtig zu wissen ist hier nur, dass die Zinsen zumeist auf höherem Niveau liegen als bei vergleichbaren Bankkrediten. 

    Zu den gängigen P2P-Plattformen gehören:

    Smava

    Wichtig bei der Auswahl von P2P-Krediten ist, dass Kunden beim Kreditvergleich genau prüfen, welche Bedingen bei der jeweiligen Vermittlungsplattform gelten. Dies kann auch die Kosten betreffen. Wenn das Kreditprojekt zu 100 Prozent finanziert wurde, wird aus rechtlichen Gründen eine Bank zwischengeschaltet. Sie fasst die Zahlungen der Kreditgeber zusammen, zahlt den Kredit an Sie aus, verwaltet diesen und bedient die Kreditgeber. Dafür nimmt sie eine Provision, womit der Kredit sich verteuert. Auch das sollten Sie bedenken.

    Um Kosten und Aufwand möglichst klein zu halten, kann es sich lohnen, notfalls die Kreditsumme zu verringern und eine Kombination aus Peer-to-Peer-Kredit und klassischem Kredit bei der Bank zu gestalten. So könnten Sie sich 15.000 Euro von einer P2P-Plattform leihen und mit weiteren 35.000 Euro von der Bank einen Privatkredit über 50.000 Euro realisieren. Auch hier hilft ein Kreditvergleich.

    Wie erkenne ich eine gute Plattform für Peer-to-Peer-Kredite?

    Wichtig ist vor allem, dass der Anbieter mit einer seriösen und zuverlässigen Universalbank zusammenarbeitet. Denn sie zahlt den Kredit aus und verwaltet diesen. Erwähnungen in der Presse und unabhängige Bewertungsportale können weitere wichtige Hinweise liefern.

    Die Erfahrungen von Usern sind nicht zuletzt hilfreich, um die Abläufe besser verstehen zu können. Vertrauen Sie aber solchen Bewertungen, beworbenen „Erfolgsquoten“ oder gar Testsiegeln nicht blind. Sehen Sie sich auch die laufenden Projekte an und vergleichen Sie, wie sich dort präsentiert wird und welche Eckdaten (z.B. Kreditbetrag, Scores, etc.) es gibt.

    Die wichtigsten Unterschiede zwischen Privatkrediten von Banken, P2P-Plattformen und privaten Geldgebern im Überblick:

     

     

    Bankkredit

    P2P-Kredit

    Kredit von Privat

    Wer ist der Kreditgeber?

    Die Bank

    Über eine Plattform vermittelte Privatpersonen

    Eine Privatperson

    Wer kann Kreditnehmer sein?

    Jeder – es gibt jedoch Voraussetzungen und Ausschlusskriterien (z.B. schlechte Bonität)

    Jeder – auch hier können aber Ausschlusskriterien gelten

    Jeder, der den Geldgeber kennt und eine vertrauensvolle Beziehung zu ihm pflegt

    Welche Zinsen sind möglich?

    Aufgrund der großen Auswahl sind niedrige Zinsen möglich, ein Vergleich wird aber dringend empfohlen

    Oft höher als bei Bankkrediten

    Abhängig von der individuellen Absprache, auch zinslos möglich

    Welche Sicherheit ist geboten?

    Beide Seiten genießen ein hohes Maß an Sicherheit, welches u.a. durch Bonitäts-Checks und den Verbraucherschutz gewährleistet wird

    Kreditnehmer genießt dank Verbraucherschutz solide Sicherheit, Kreditgeber profitiert von Bonitätsprüfung seitens der Plattform und Verteilung des Risikos auf mehrere Kreditgeber

    Nicht gesetzlich geregelt – das Aufsetzen eines privaten Kreditvertrags zur Absicherung ist empfohlen

    Wofür kann ein Privatkredit verwendet werden?

    Schon die Bezeichnung der Kreditart Privatkredit weist darauf hin, dass Sie als Privatperson ein Darlehen für private Zwecke aufnehmen. Dieses Darlehen ist abgesehen von einer Lohn- und Gehaltsabtretung zugunsten der Bank im Normalfall nicht besichert. Auch sind Privatkredite nicht zweckgebunden. Allerdings geht damit auch eine Höchstgrenze einher, die oftmals bei 75.000 Euro liegt.

    Sie müssen der Bank also nicht nachweisen, wofür Sie das Geld verwenden. Zweckbindung bedeutet aber nichts Negatives: Gerade bei größeren Anschaffungen bringt diese einen Zinsvorteil mit sich, da das Auto oder die Immobilie als Kreditsicherheit das Ausfallrisiko verringern.

    Auch bei Modernisierungen sind die Kredite häufig an einen Verwendungszweck gebunden. Bei einem Modernisierungskredit reicht häufig allein der Nachweis über Immobilienbesitz, selten verlangen Banken einen Grundbuchauszug. Ein Nachweis, wofür das Geld genau eingesetzt wird, muss nicht erbracht werden.

    Brauche ich für einen Privatkredit eine Restschuldversicherung?

    Es ist möglich, meist aber keine Pflicht, passend zu einem Privatkredit eine Restschuldversicherung abzuschließen. Diese springt dann für Sie ein, wenn Sie aus verschiedenen Gründen (z.B. im Todesfall, bei Berufsunfähigkeit oder Verlust Ihres Jobs) zahlungsunfähig werden.

    Auch bei Restschuldversicherungen gibt es verschiedene Angebote, die im Vorhinein sorgfältig geprüft werden sollten. Hier lohnt es sich, Vergleiche anzustellen. Welche Risiken und welchen Gesamtbetrag Sie versichern möchten, kann die Konditionen maßgeblich beeinflussen. Ein genauer Blick ist wichtig, denn manchmal kann es unter bestimmten Voraussetzungen passieren, dass die Versicherung trotz Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht leistet.

    Was kostet ein Privatkredit und wovon hängt die Höhe der Kosten ab?

    Die Kosten für einen Privatkredit setzen sich aus dem Kreditbetrag und den während der Laufzeit anfallenden Zinsen zusammen. Banken ist es nicht gestattet, weitere Bearbeitungsgebühren zu erheben. Bei P2P-Krediten können hingegen schon weitere Kosten entstehen. Wenn es um die Berechnung der Zinsen vor der Kreditvergabe geht, sind diese drei Hauptfragen entscheidend:

    • Wer ist der Kreditgeber?
      Wer einen Kredit vergibt, kann über Gebühren und Zinskosten entscheiden. Bei P2P-Plattformen sind die Zinssätze meist höher als bei Banken.
    • Wer ist der Kreditnehmer?
      Auch Ihre individuellen Voraussetzungen beeinflussen, ob Sie für Ihren Privatkredit Angebote mit niedrigen oder höheren Zinsen erhalten. Je besser Ihre Bonität ist, desto günstiger fällt meist auch der Zins aus. Risikofaktoren wie sie etwa Selbstständige ohne regelmäßiges Einkommen auf sich vereinen, können gegebenenfalls Angebote mit höheren Zinsen bedeuten. Gleiches gilt, wenn die Schufa-Auskunft Ihnen eine weniger gute Bonität bescheinigt.
    • Welche Zinsen sind möglich?
      Banken sind nicht gänzlich frei in der Gestaltung ihrer Zinsen. Je nach Leitzins der Europäischen Zentralbank müssen sie selbst mehr oder weniger Gebühren zahlen, um sich Geld zu leihen. Bei einem niedrigen Leitzins sind oft auch Kreditzinsen niedrig. Bei hohem Leitzins verhält es sich umgekehrt.

    Rechenbeispiel bei einem Privatkredit Vergleich

    Angenommen, Sie möchten einen Kreditbetrag über 12.000 Euro per Privatdarlehen leihen und müssen sich nun im Vergleich entscheiden, wie lange die Laufzeit ausfallen soll. In diesem Fall kann es sich lohnen, nicht nur auf die monatliche Rate zu schauen, sondern auch die Zinskosten im Blick zu behalten.

    Im direkten Vergleich wird das deutlich:

    Laufzeit

    36 Monate

    60 Monate

    Zinssatz

    2,19 % effektiv, p.a.

    2,19 % effektiv, p.a.

    Monatliche Rate

    295,10 €

    178,84 €

    Gesamte Zinskosten

    328,58 €

    551,54 €

    Gesamtsumme

    10.328,58 €

    10.551,54 €

    Entscheiden Sie sich für den Kredit mit der fünfjährigen Laufzeit, ist Ihre monatliche Rate zwar um mehr als 100 Euro geringer, dafür zahlen Sie jedoch deutlich mehr Zinsen. Am Schluss sparen Sie bei der dreijährigen Laufzeit im Vergleich zum 5-Jahres-Kredit rund 223 Euro Zinskosten.

    Sicherheiten statt Restschuldversicherung

    Gerade bei größeren Summen empfiehlt es sich, entweder einen Bürgen einzubringen oder Kreditsicherheiten an die Bank abzutreten. Der Unterschied gegenüber einer Restschuldversicherungist, dass keine zusätzlichen Kosten entstehen.

    Banken akzeptieren aber nicht zwangsläufig alle Sicherheiten. Üblich sind beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung, kapitalbildende Lebensversicherungen oder eine Risikolebensversicherung. Selbstständige müssen auch beim Privatdarlehen damit rechnen, dass die Bank eine Forderungsabtretung voraussetzt.

    Personen, die am Computer einen Online Privatkredit Vergleich durchführen

    Foto: Scrott Graham / Unsplash

    Wie viel Kredit kann ich mir leisten?

    Bevor Sie einen Privatkredit Vergleich vornehmen, empfiehlt sich eine Bestandsaufnahme. Schließlich sollten Sie sich mit Ihrem Vorhaben nicht finanziell übernehmen. Zwei Schritte helfen dabei:

    1. Kreditvolumen berechnen und Möglichkeiten ausloten

    Ermitteln Sie das benötigte Kreditvolumen für den Privatkredit. Prüfen Sie, ob es Möglichkeiten gibt, Kreditarten zu kombinieren und so die Zinshöhe sowie -kosten zu senken.

    2. Haushaltsrechnung aufstellen

    Nachdem Sie zunächst das Kreditvolumen errechnet haben, nehmen Sie eine Haushaltsrechnung vor. Listen Sie genau auf, welche Variablen sowie fixen Kosten Sie zu tragen haben und stellen Sie diese Ihren Einkünften gegenüber. Die verbleibende Summe zeigt, ob Sie sich einen Kredit leisten können und wie hoch die Raten sein dürfen.

    So funktioniert der Privatkredit Rechner von FinancsScout24

    Damit Sie im Kreditvergleich herausfinden, welches Angebot sich als bester und günstiger Privatkredit entpuppt, zeigen wir Ihnen hier Schritt für Schritt, wie der Online Kreditrechner von FinanceScout24 Sie zum Top Zins bringt.

    1. Kreditsumme eintragen
      Im ersten Schritt geben Sie an, um welche Summe es bei Ihrem Darlehen gehen soll.
    2. Laufzeit angeben
      Nun tragen Sie ein, wie viele Monate Sie das Darlehen in Raten zurückzahlen möchten.
    3. Verwendungszweck eintragen
      Sie wählen außerdem, wofür Sie das Geld verwenden wollen. Die Angabe „Freie Verwendung“ führt Sie zum Kredit ohne Zweckbindung.
    4. Klicken Sie im Anschluss auf „Jetzt vergleichen“
      Nun dauert es einen Moment, die sich der Vergleichsalgorithmus nimmt, um Ihre Privatkredit-Angebote zu berechnen.
    5. Angebote sichten
      In der nun angezeigten Liste findet der Kreditvergleich statt. Hier sehen Sie auf einen Blick mögliche Anbieter und Zinssätze. Ein Klick auf die Tarifdetails zeigt Ihnen, ob beispielsweise Sondertilgungen möglich sind oder wie die Kreditentscheidung getroffen wird. Spielen Sie gern ein wenig mit Laufzeit und Kreditsumme, um verschiedene Möglichkeiten angezeigt zu bekommen.
    6. Angebot auswählen
      Haben Sie ein interessantes Angebot gefunden und möchten eine Anfrage für die Kreditvergabe stellen, klicken Sie im jeweiligen Bereich auf „weiter“.
    7. Anfragedaten prüfen und gegebenenfalls anpassen
      Schauen Sie sich noch einmal alles genau an. Stimmen Daten und Wünsche mit den Fakten überein? Möglich ist es hier auch, einen zweiten Kreditnehmer anzugeben. Das kann die Konditionen optimieren. Voraussetzung: Die angegebene Person sollte im selben Haushalt wohnen.
    8. Kreditantrag absenden
      Ihr Angebot erhalten Sie via E-Mail und postalisch. Um sich gegenüber der Bank auszuweisen, liegt dem Schreiben ein Postident-Coupon bei. Diesen legen Sie in einer Filiale der Deutschen Post mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass vor, um sich zu identifizieren. Anschließend wird der Kreditantrag abgeschickt und die Bank startet eine Schufa-Abfrage.
    9. Auszahlung
      Zeigen sich keine Probleme mit Ihrer Bonität oder der Kreditvergabe, erklärt die Bank die Annahme und die Auszahlung des Kreditbetrags findet binnen weniger Tage auf Ihr Girokonto statt. Einige Banken arbeiten sogar mit Blitzüberweisungen.

    Häufige Fragen zum Privatkredit und passende Antworten

    Wann ist ein Privatkredit sinnvoll?

    Sinnvoll ist der Privatkredit vor allem bei überschaubaren Anschaffungen ohne festen Zweck und bei kleineren Kreditsummen. Möchten Sie ein Auto finanzieren, bleibt der Autokredit aufgrund der Sicherheit für den Kreditgeber und den besseren Zinsen meist die bessere Wahl.

    Gut kann ein Privatkredit auch sein, weil viele Kreditgeber Sondertilgungen ermöglichen. Eine zügige Rückzahlung ist somit möglich. Für die genauen Konditionen und Bedingungen sollten Sie Kreditangebote jedoch stets vergleichen.

    Gibt es Voraussetzungen für die Vergabe und Auszahlung von Privatkrediten?

    Ja. Üblicherweise müssen Sie, wenn Sie Privatkredite von Banken und P2P-Plattformen aufnehmen, volljährig sein und über einen Wohnsitz in Deutschland verfügen. Ferner ist eine Voraussetzung, dass Sie bei einer deutschen Bank ein Girokonto haben, über das die Raten gezahlt werden.

    Negative Schufa-Einträge sollten Sie als Kreditnehmer nicht haben. Das kann bei Banken zu einer Ablehnung führen. Eine P2P-Vermittlungsplattform ist dann gegebenenfalls eine Alternative. Sie verweigern die Kreditvergabe jedoch in besonderen Situationen wie während eines laufenden Insolvenzverfahrens oder wenn ein Haftbefehl gegen den Antragsteller vorliegt.

    Das Arbeitsverhältnis sollte nicht befristet oder noch in der Probezeit sein. Endet die Befristung nach der angefragten Kreditlaufzeit, kann dies jedoch einen positiven Unterschied machen. Manche Banken verlangen bei befristeten Arbeitsverhältnissen den parallelen Abschluss einer Restschuldversicherung. Hier sollten Sie jedoch prüfen, ob es nicht verwertbare und beleihbare Sicherheiten gibt, die Sie stattdessen angeben können. Damit würden diese zusätzlichen Kosten vermieden.

    Was ist der Unterschied zwischen einem Privatkredit und einem Peer-to-Peer Kredit?

    Zunächst zählen beide Kreditarten als Privatkredit. Damit ist gemeint, dass ein Kredit ausschließlich an eine Privatperson ausgezahlt wird und es sich nicht um ein Darlehen für betriebliche oder unternehmerische Zwecke handelt. Doch mit dem Aufkommen der einfachen Online Beantragung für einen Kredit im Internet, bezeichnet der Begriff Privatkredit auch zunehmend sogenannte P2P Kredite, bei denen andere Privatpersonen über eine P2P Plattform Ihnen Geld verleihen. Neben den eigentlichen Kreditkosten für die Rückzahlung des Darlehens, müssen Sie auch die Gebühren der jeweiligen Plattform bezahlen. Auch hier werden die Kredite vorrangig an Privatpersonen vergeben, weshalb auch diese Form von einem Kredit von Privat ebenfalls mit dem Begriff Privatkredit beschrieben wird. Der Unterschied liegt größtenteils, wer der Kreditanbieter ist: ein klassisches Kreditinstitut oder Online Portale im Internet.

    Welche Dokumente werden für einen Privatkredit benötigt?

    Was Sie während der Antragstellung für Ihren Kredit vorlegen müssen, kann zwischen Banken und Plattformen variieren. Für gewöhnlich sollten Sie

    • Gehaltsnachweise sowie Abrechnungen,

    • Kontoauszüge,

    • ein gültiges Ausweisdokument

    • und Nachweise über eventuell zusätzlich bestehende Verbindlichkeiten (z.B. Dispo, Kredite)

    bereithalten. Dass ein Privatkredit ohne Einkommensnachweis vergeben wird, ist selten. Welche Dokumente Sie als zukünftiger Kreditnehmer darüber hinaus benötigen, erfahren Sie stets beim jeweiligen Anbieter. Bei einem Kredit von Privat kann das auch ganz individuell gelöst werden.

    Diese Dokumente müssen Sie auch vorlegen, wenn Sie für Ihren Privatkredit eine Online Beantragung durchführen. Die eingescannten Dokumente verschicken Sie entweder per Mail oder nutzen ein dafür vorgesehenes Eingabefeld für den Dokumenten Upload.

    Sind Sicherheiten für einen Privatkredit nötig? Wenn ja, welche?

    Für ein Privatdarlehen brauchen Sie im Regelfall keine besonderen Sicherheiten. Bei Krediten mit einem Verwendungszweck kann das anders sein. So hinterlegen Banken bei Autokrediten gerne den KFZ-Brief als Sicherheit. Falls Ihre Bonität nicht gut genug ist oder Sie selbständig sind, kann das Eintragen eines zweiten Kreditnehmers nützlich sein, um das Ausfallrisiko zu senken. Für einen Kredit von Privatpersonen gibt es im Regelfall keine besonderen Voraussetzungen in puncto Sicherheiten.

    Ist es möglich, einen Privatkredit ohne Schufa-Auskunft zu bekommen?

    Bei der Kreditvergabe achten sowohl Banken und Kreditinstitute als auch P2P-Plattformen darauf, dass der Kreditnehmer über eine gute Bonität verfügt. Schließlich möchten Sie während der Kreditlaufzeit kein unnötiges Ausfallrisiko eingehen. Ein Kredit mit Schufa-Abfrage ist daher die Regel. Achten Sie aber darauf, dass Kreditanfragen möglichst schufaneutral erfolgen. Schufaneutral bedeutet in diesem Fall, dass die Anfrage nicht dauerhaft in Ihrem Schufa-Konto hinterlegt ist und sich somit auch nicht auf Ihren Score auswirkt.

    Privatkredit-Angebote, die mit Zusätzen wie „ohne Schufa-Auskunft“ locken, sich "Schufa neutral" nennen oder mit einer "Auszahlung ohne Schufa Score Nachweis innerhalb von 24 Stunden" aufmerksam machen, sollten Sie misstrauisch werden lassen. Bisweilen handelt es sich bei solchen Angeboten nicht um seriöse Privatkredite, sondern vielmehr um Lockversuche Krimineller. Diese stellen Kunden einen Privatkredit ohne Bank in Aussicht und verlangen hohe Gebühren. Eine Auszahlung von Geld auf Ihr Girokonto findet aber nicht statt.

    Die bessere, sicherere und oft günstigere Alternative ist es dann im persönlichen Umfeld private Kreditgeber trotz negativer Schufa zu suchen. Vielleicht können Freunde und Verwandte helfen und eventuell sogar ein Privatdarlehen ohne Zinsen ermöglichen.

    Zwar ist nicht jedes Angebot für einen Privatkredit, das mit dem Vorzug Schufa neutral zu sein wirbt, gleich ein krimineller Lockversuch. Aber auch bei diesen Angeboten sollten Sie ebenfalls äußerst vorsichtig sein beim Kredit Vergleich, da ein solcher Kredit in den meisten Fällen mit sehr hohen Kreditkosten und überdurchschnittlich teuren monatlichen Raten einhergeht.

    Bekomme ich auch einen Privatkredit von der Bank?

    Ja, solange Sie den Kredit als Privatperson beantragen, können Sie bei Ihrer Bank oder jedem anderen Kreditanbieter einen Privatkredit anfragen. Allerdings beschränkt sich die Vergabe von Privatkrediten meist auf einen direkten Kredit bei Ihrer Bank. Die meisten Banken – insbesondere Hausbanken – bieten keine P2P Kredite an. Für diese Art der Privatkredite gibt es allerdings einige Angebote im Internet, bei denen Ihr Kredit von anderen Privatpersonen vergeben wird.

    Beispielrechnung

    ¹-0,4% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,15€, Gesamtbetrag 997,83€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines Girokontos bei der Fidor Bank. Das Girokonto ist während der Kreditlaufzeit kostenlos.

    Fenster schließen