DKB-VISA-Card

Mit der DKB Kreditkarte können Sie alle Vorteile einer Kreditkarte nutzen – und das sogar kostenfrei, wenn Sie Neukunde oder Aktivkunde sind. Sie müssen lediglich das DKB Cash Konto (ohne Grundgebühr) eröffnen und erhalten die Karte gratis zum Girokonto dazu. Mit der DKB Cash Kreditkarte können Sie anschließend an über einer Million Geldautomaten kostenfrei Geld abheben, Bezahlungen im Internet abwickeln und beim Shopping von Cashback-Programmen profitieren. Sie sollten aber darauf achten, dass Mindestumsätze eingehalten werden, damit Sie Aktivkunde bleiben und die DKB VISA-Card laufend kostenfrei bleibt.

DKB-VISA-Card

DKB-VISA-Card

  • Kostenlose Visa-Karte für Neu- und Aktivkunden
  • Im Euroraum kostenlos Bargeld abheben (an > 1 Mio. Geldautomaten und auch z.B. in Filialen von REWE und Lidl)
  • Telefonischer Support rund um die Uhr

Komplett kostenfreie Kreditkarte

Der größte Vorteil der DKB Visa Card: Sie können die Kreditkarte kostenfrei nutzen. Allerdings ist sie an das DKB Cash Konto gebunden: Weil es sich hierbei um ein kostenfreies Girokonto handelt, müssen Sie aber auch auf diesem Wege nicht mit möglichen Kosten rechnen.

Die DKB Kreditkarte verursacht nur dann Gebühren, wenn Sie das Girokonto an sich überziehen oder Ihren Status als Aktivkunde verlieren.

Beispielrechnung

Für die überzogene Summe zahlen Sie bei der DKB Bank Kreditkarte einen Sollzinssatz von derzeit 7,5 Prozent. Sofern Sie Aktivkunde sind, sinken die Kosten auf insgesamt 6,9 Prozent pro Jahr. Überziehen Sie also um 100 Euro, zahlen Sie als „Normalkunde“ eine Gebühr von 7,50 Euro. Diese können Sie senken, sofern Sie über einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro verfügen.

Dann gelten Sie für die DKB als Aktivkunde und zahlen im Beispiel lediglich 6,90 Euro Gebühren. Die Abrechnung der Sollzinsen erfolgt im vierteljährlichen Rhythmus.

Wer gilt bei der DKB als Aktivkunde?

Aktivkunde ist bei der DKB jeder Kontoinhaber mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro. Ein solcher Geldeingang kann zum Beispiel Ihr Gehalt sein. Als Aktivkunde können Sie Vorteile wie die kostenlose Bargeldabhebung weltweit an Automaten mit dem Visa-Logo oder den angesprochenen, niedrigeren Zinssatz für den Dispositionskredit nutzen.

Kostenlos Bargeld abheben

Möchten Sie mit Ihrer normalen EC-Karte Geld an ausländischen Geldautomaten abheben, wird es richtig teuer – sofern die Abbuchung überhaupt möglich ist. Gerade bei längeren Auslandsaufenthalten ist eine Kreditkarte daher unerlässlich. Weil Visa neben Mastercard der größte Anbieter für Kreditkarten ist, akzeptieren entsprechend viele Geldautomaten die Kreditkarten.

Auf ihrer Homepage gibt die Deutsche Kreditbank an, dass Sie mit der Kreditkarte an über einer Million Geldautomaten auf der ganzen Welt kostenfrei Geld abheben können. Zu erkennen sind diese Automaten immer am Visa-Logo, das sich oft neben dem Display befindet. Allerdings gilt diese Gebührenfreiheit nur für die Seite der DKB. Die Betreiber der Geldautomaten können durchaus noch gesonderte Entgelte in Rechnung stellen.

Und: Die gebührenfreie Bargeldabhebung betrifft lediglich Aktivkunden. Alle anderen zahlen lediglich im Euroraum keine Gebühren. In anderen Ländern oder anderen Währungen fällt ein Prozentsatz von 1,75 des Umsatzes an.

Gebühren rechtzeitig erkennen

Bevor Sie sich an ausländischen Geldautomaten übereilt Geld auszahlen lassen, achten Sie genau auf die im Display angezeigten Informationen. Nachdem Sie den Auszahlungsbetrag angegeben haben, öffnet sich ein Fenster, das auf die Gebühren hinweist. Bestätigen Sie die Transaktion, wird das Geld abgebucht. Brechen Sie den Vorgang ab, wird die Kreditkarte nicht belastet. Sofern ohnehin kein Gebühren-Fenster erscheint, fällt auch kein Entgelt für die Transaktion an.

Shopping am Times Square

Wer im Ausland - etwa am Times Square in den USA - Geld abheben möchte, sollte auf Automaten mit Visa-Logo achten.

Foto: oneinchpunch / Fotolia

Gebühren bei Abhebungen in Fremdwährungen

Für Geldabhebungen in Fremdwährungen verlangt die DKB Bank von Nicht-Aktivkunden 1,75 Prozent der Transaktionssumme als Entgelt. Um diese Gebühren zu vermeiden, rät die Bank:

  • Informieren Sie sich am besten tagesaktuell über den aktuellen Umrechnungskurs.
  • Schauen Sie sich die Anzeige von Geldautomaten beziehungsweise EC-Geräten im Handel genau an.
  • Wählen Sie immer die Abrechnung in Landeswährung und nicht die in Euro – sonst rechnen viele Händler doppelt ab.
  • Entscheiden Sie sich für das Konto der DKB, wenn Sie über einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro verfügen. So entfallen die 1,75 Prozent Umsatzgebühr ohnehin.

Zahlen in Landeswährung = DKB rechnet um

Sofern Sie die Abrechnung in Landeswährung wählen, übernimmt die DKB die Umrechnung auf Basis des tagesaktuellen Währungskurses für Sie. Dann werden bei Nicht-Aktivkunden der Bank die oben angesprochenen 1,75 Prozent an Gebühren fällig. Sie schützen sich auf diese Weise aber davor, dass Geldautomaten oder Händler die Währungskurse zu Ihren Ungunsten anpassen.

Cash im Shop: Geld im Einzelhandel abheben

Seit einiger Zeit haben Sie neben Geldautomaten eine weitere Möglichkeit, um mit der DKB Kreditkarte Geld abzuheben: Den Einzelhandel.

Möglich ist das insbesondere in Supermärkten. Erreichen Sie hier einen bestimmten Einkaufswert, können Sie sich bis zu einigen hundert Euro an Bargeld direkt auszahlen lassen. Das spart den oft umständlichen Gang zum nächsten Geldautomaten.

Guthabenzins: 0,2 Prozent pro Jahr

Die DKB Kreditkarte ist, wie Sie nun wissen, an ein Guthabenkonto gebunden ist. Auf dieses Konto überweisen Sie Geld vom Girokonto aus und können es anschließend mit der Kreditkarte nutzen.

Solange das Kapital noch ungenutzt auf dem Guthabenkonto verweilt, erhalten Sie von der DKB eine kleine Zinsgutschrift. Bei Guthaben bis 100.000 Euro liegt der Zinssatz für Aktivkunden aktuell bei 0,2 Prozent. Damit liegt der Zinssatz ungefähr auf einem Niveau mit einem klassischen Tagesgeld.

DKB-VISA-Card

DKB-VISA-Card

  • Kostenlose Visa-Karte für Neu- und Aktivkunden
  • Im Euroraum kostenlos Bargeld abheben (an > 1 Mio. Geldautomaten und auch z.B. in Filialen von REWE und Lidl)
  • Telefonischer Support rund um die Uhr

Cashback beim Shopping mit der DKB

Ein weiterer Pluspunkt der DKB Kreditkarte oder vielmehr des Girokontos ist das sogenannte Cashback-Programm. Damit können Sie viel Geld sparen, wenn Sie Aktivkunde sind und online bei Partnern der Bank einkaufen. 

Es funktioniert ganz einfach:

  1. Sie loggen sich in das Online-Banking-Portal der DKB ein. Öffnen Sie das Menü, klicken Sie auf Banking+ und wählen Sie „Online-Cashback“ aus.
  2. Anschließend zeigt die DKB alle Shops an, bei denen Sie als Kunde der Bank sparen können. Dazu gehören beispielsweise Otto, Home24 oder myToys. Zwischen vier und 20 Prozent Preisvorteil erhalten Sie hier.
  3. Lassen Sie sich jetzt automatisch zum Shop weiterleiten und kaufen Sie die gewünschten Produkte ein. Sobald Sie die Ware bezahlt haben, wird Ihnen der Cashback-Betrag automatisch auf Ihrem DKB Konto gutgeschrieben.

City-Cashback

Nicht nur beim Online-Shopping sparen Sie mit der Kreditkarte Geld. Im Rahmen des Serviceprogramms City-Cashback kooperiert die Bank mit über 10.000 Partnern im Einzelhandel in ganz Deutschland. Zahlen Sie hier mit der Kreditkarte, erhalten Sie prozentuale Rabatte oder Gratisartikel für Ihren Einkauf.

Card Control: Pluspunkt bei der DKB

Card Control ist ein Service, den Sie in der DKB-Banking-App in Anspruch nehmen können. Sie entscheiden, über welche Umsätze Sie sofort per Push-Nachricht auf dem Smartphone informiert werden möchten. Außerdem ist es möglich, Ihre Kreditkarte im Zweifelsfall sofort zu sperren. Natürlich können Sie mit Card Control auch Zahlungen erlauben: Beispielsweise lässt sich so die DKB-Karte für Google Pay aktivieren. Dadurch werden Ihnen die Vorteile des mobilen Zahlens zuteil.

Kostenlose Aktionen für Aktivkunden

Sofern Sie zu den DKB Aktivkunden gehören – also jeden Monat Zahlungseingänge von mindestens 700 Euro auf Ihrem Konto eintreffen – profitieren Sie gleich von einer ganzen Reihe an Vorteilen:

  • Notfallpaket im Ausland
    Wird Ihnen die Brieftasche im Ausland gestohlen, können Sie die Kreditkarte natürlich direkt sperren lassen. Weil Sie aber nicht mehr an Bargeld kommen, bietet die DKB hier weitere Leistungen an: Ihnen wird eine Notfallkarte binnen 48 Stunden kostenfrei zugeschickt. Hiermit können Sie – genau wie mit der richtigen DKB Kreditkarte – im Ausland Geld abheben. Die Karte ist drei Monate lang gültig und kann unter der Rufnummer +49 30 120 300 00 beantragt werden. Zum Vergleich: Nicht-Aktivkunden der DKB müssen eine Gebühr von 180 Euro zahlen, wenn sie eine Notfallkarte benötigen.
  • Guthabensverzinsung
    Als Aktivkunde wird Ihr Guthaben bis zu 100.000 Euro mit 0,20 Prozent verzinst.
  • Minimale Selbstbeteiligung
    Sollten Sie Ihre Kreditkarte verlieren, sind Sie durch den erweiterten Kartenkasko abgesichert. Sofern es zwischen Verlust der Karte und deren Sperrung zu Schäden kommt, wird die Selbstbeteiligung auf ein Minimum heruntergeschraubt. Nicht-Aktivkunden müssen hingegen mit einem höheren Satz rechnen.
  • Cashback
    Wie schon erwähnt, können Sie als Aktivkunde bis zu 20 Prozent Cashback in verschiedenen Shops erhalten, wenn Sie dort mit der DKB-Karte bezahlen. So lassen sich beim Shoppen noch einige Euro sparen.

Spartipps und News:

Newsletter abonnieren & gratis PDF erhalten

Durch die Nutzung von FinanceScout24 stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.