Reisehaftpflichtversicherung

Autor: FinanceScout24 - Zuletzt aktualisiert am 05.12.2016

Eine Reisehaftpflichtversicherung ist eine Privathaftpflichtpolice, deren Versicherungsschutz weltweit gültig ist. Die Reisehaftpflicht wird unter anderem für längere Auslandsreisen benötigt oder für besondere Aktivitäten, die mit der privaten Haftpflichtversicherung nicht abgesichert sind. Die Reisehaftpflichtversicherung kommt für die Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf, die von den Versicherten während einer Reise verursacht werden.

Ob eine Reisehaftpflicht sinnvoll ist, hängt vom individuellen Bedarf und dem bestehenden Versicherungsschutz der Versicherungsnehmer ab. Diese spezielle Zusatzabsicherung wird deshalb nicht immer benötigt.

Wie viel die Reisehaftpflicht kostet, hängt vom Umfang der Deckung, dem gewählten Selbstbehalt sowie von der Nutzungsdauer ab. Bei temporären Versicherungslösungen können Sie sich schon ab 15 Cent pro Tag versichern. Wenn Sie sich für eine Jahresprämie entscheiden, beginnen die Preise schon bei knapp drei Euro pro Jahr für den Versicherungsschutz einer Einzelperson. Für Familien oder Gruppen liegen die Preise höher.

Achtung:Anzahl der Reisetage beachten

Bei der Wahl des Jahrestarifs sollten Sie immer darauf achten, wie viele Reisetage tatsächlich damit abgedeckt sind.

Reisehaftpflichtversicherungen können Sie sowohl direkt bei einem Versicherer als auch vor einer Reise über das Reisebüro abschließen. Der Unterschied besteht meist darin, dass die Reisehaftpflicht, die Sie selbständig bei der Versicherung abschließen, für alle Reisen gültig ist, die Sie im Versicherungsjahr unternehmen. Die im Reisebüro abgeschlossene Versicherung bietet in der Regel nur für die gebuchte Reise die angebotene Absicherung. Darüber hinaus sind Jahresprämien in der Regel günstiger als Verträge für jede einzelne Reise. Für Vielreisende kann sich deshalb eher eine Jahresprämie lohnen, die nicht auf eine Reisebuchung beschränkt ist.

Leistungen der Reisehaftpflichtversicherung

Eine Reisehaftpflichtversicherung übernimmt in der Regel die gleichen Schäden, die eine private Haftpflichtversicherung im Inland trägt. Die folgenden Leistungen sind in der Reisehaftpflicht enthalten:

  • Personenschäden: Der Versicherer übernimmt Personenschäden bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme, die der Versicherte verursacht.
  • Sachschäden: Abgedeckt sind auch Sachschäden an Möbeln, Fahrzeugen oder anderen Sachen, die während der Reise durch die Versicherungsnehmer verursacht werden.
  • Vermögensschäden: Entsteht anderen durch die Versicherten ein Schaden am Vermögen, deckt die Reisehaftpflicht die Kosten für die Erstattung bis zur Höhe der Versicherungssumme.
  • Passiver Rechtsschutz: Dieser Schutz beinhaltet, dass Ansprüche von Geschädigten durch die Versicherung rechtlich angefochten werden, sofern die Ansprüche nicht gerechtfertigt erscheinen.

Gut zu wissen:Schutz nur für Schäden innerhalb der Geltungsdauer

Um vom Versicherungsschutz der Reisehaftpflicht zu profitieren, muss der Schaden innerhalb der vertraglich vereinbarten Geltungsdauer entstanden sein. Ansonsten wird der Versicherer die Leistung ablehnen.

Auslandshaftpflichtversicherung versus Reisehaftpflichtversicherung

Eine Reisehaftpflichtversicherung bietet in der Regel Versicherungsschutz mit einer eingeschränkten Gültigkeitsdauer für Auslandsreisen. Für jede Reise wird der Versicherungsschutz erneut aktiv. Wer jedoch vorhat, für längere Zeit ins Ausland zu gehen, sollte sich um einen längeren Versicherungsschutz kümmern. Viele Privathaftpflichtversicherungen bieten einen zeitlich unbegrenzten Haftpflichtschutz innerhalb der EU an, weshalb eine zusätzliche Auslandshaftpflicht überflüssig wäre.

Wenn Sie einen längeren Auslandsaufenthalt planen, sollten Sie unbedingt Ihre aktuelle Privathaftpflichtversicherungspolice überprüfen und gegebenenfalls eine zusätzliche Auslandshaftpflicht abschließen, die längere Geltungsdauern von bis zu einem Jahr verspricht.

Gängige Leistungsausschlüsse

  • Vorsätzliche Schäden: Wenn Sie vorsätzlich Sachen beschädigen oder Personen Schaden zufügen, übernimmt keine Reisehaftpflicht die Kosten.
  • Schäden an beweglichen Sachen: Wenn Sie Schäden an Bildern, Fernsehern, Mobiliar oder ähnlichem verursachen, werden diese von vielen Versicherern bei Reisehaftpflichtversicherungen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
  • Schäden durch Abnutzung, Verschleiß oder übermäßige Beanspruchung: Entsteht ein Schaden an einer Sache, weil sie übermäßig genutzt wurde, tragen die meisten Versicherungen die Kosten dafür nicht. Solche Schäden können zum Beispiel entstehen, wenn ein herkömmliches Mietfahrrad repariert werden muss, weil der Mieter es für Fahrten auf der Halfpipe genutzt hat.

Geltungsdauer und Geltungsbereich

Die Geltungsdauer der Reisehaftpflicht hängt von Ihrer Police ab. Sie kann für wenige Tage oder ein komplettes Jahr festgelegt werden. Die Geltungsdauer beginnt jedes Mal erneut, wenn Sie sich nach einer Reise wieder in Deutschland aufhalten.

In der Regel gilt der Versicherungsschutz der Reisehaftpflicht weltweit. Prüfen Sie vor dem Reiseantritt jedoch, ob Destinationen vom Versicherungsschutz ausgenommen werden. Dies gilt insbesondere bei Mietwagen. Im Bereich der Kfz-Versicherungen sind die Deckungssummen in Ost- und Südeuropa in der Regel viel geringer als in Deutschland. Empfehlenswert ist es deshalb, eine Mallorca-Police mit der Reisehaftpflichtversicherung abzuschließen.

Wenn Sie Ihren ständigen Wohnsitz ins Ausland verlegen, müssen Sie vor Ort eine entsprechende Haftpflichtversicherung abschließen.

Reisehaftpflicht versus Privathaftpflicht

Grundsätzlich sollte jeder Bürger über eine Privathaftpflichtversicherung nutzen, denn sie schützt vor immensen Kosten, die durch selbst verursachte Personen-, Sach- oder Vermögensschäden entstehen können. Deshalb ist es keine Frage, ob Privathaftpflicht oder Reisehaftpflicht sinnvoller ist.

Wer keine private Haftpflichtversicherung nutzt, sollte sich auf Reisen unbedingt mit einer Reisehaftpflichtversicherung schützen. Die Beiträge sind gering im Vergleich zu den hohen Kosten, die im Schadensfall auf Unversicherte zukommen können. Sinnvoll ist die Reisehaftpflicht auch dann, wenn der Versicherungsschutz der Privathaftpflicht für Auslandsreisen oder bestimmte Aktivitäten im Urlaub nicht ausreicht.

Gut zu wissen:Wo den Schaden melden, wenn ich beide Versicherungen habe?

Wenn Sie mit Reisehaftpflicht und Privathaftpflicht abgesichert sind, müssen Sie sich bei einem Schaden für eine Versicherung entscheiden. Empfehlenswert ist es, beide Versicherungen zunächst zu kontaktieren und diese über die Doppelversicherung zu informieren. In der Regel einigen sich die Versicherungsunternehmen darüber, wer letztlich den Schaden übernimmt.

Reisehaftpflicht abschließen

Eine Reisehaftpflicht können Einzelreisende, Familien oder Gruppen abschließen. Der Versicherungsschutz bei Familienpolicen umfasst die Ehepartner sowie alle Kinder, die im gemeinsamen Haushalt leben. Bei Gruppenversicherungen müssen alle Versicherten namentlich in der Police aufgeführt werden.

Wenn Sie eine Reisehaftpflichtversicherung abschließen, sollten Sie auf die Deckungssummen sowie auf die einzelnen Leistungen achten. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass bestimmte Länder oder Aktivitäten vom Versicherungsschutz ausgeschlossen werden. So versichern manche Policen zum Beispiel keine Schäden, die beim Skifahren entstehen.

So schließen Sie eine Reisehaftpflichtversicherung ab

Wenn Sie eine Reise buchen, haben Sie in der Regel die Möglichkeit, gleich die passende Reisehaftpflicht abzuschließen. Darüber hinaus können Sie eine ganzjährig für Reisen mit beschränkter Dauer gültige Police bei einem Versicherer direkt beantragen. Den Vertrag können Sie meist direkt online beim entsprechenden Anbieter abschließen. Der Abschluss der Versicherung kann unmittelbar vor der Reise erfolgen, denn der Versicherungsschutz greift zum vereinbarten Termin. Bei jährlichen Policen ist die Versicherung gültig, sobald der Versicherer den Antrag erhalten hat.

In diesen Fällen ist eine Reisehaftpflicht dringend anzuraten:

  • Sie verfügen über keine private Haftpflichtversicherung
  • Ihre private Haftpflicht hat im Reiseland keine Gültigkeit
  • Die Versicherungssumme Ihrer Privathaftpflicht ist zu gering
  • Sie planen einen Familienurlaub mit Kindern
  • Sie haben vor, länger im Ausland zu bleiben
  • In Ihrer aktuellen Haftpflichtversicherung sind bestimmte Aktivitäten von der Deckung ausgeschlossen

Achtung:Police vor Reiseantritt prüfen

Prüfen Sie Ihre Police vor dem Reiseantritt vor allem dann, wenn diese schon älter ist. Denn gerade ältere Privathaftpflichtversicherungen weisen häufig einen nur auf Deutschland beschränkten Versicherungsschutz auf und bieten keine Absicherung bei bestimmten sportlichen Aktivitäten.

Lesen Sie mehr dazu

10 Spartipps für Ihren Urlaub
10 Spartipps für Ihren Urlaub
Der Beginn der Ferienzeit führt Millionen von Deutschen wieder in die beliebtesten Regionen von Italien, Spanien, Frankreich und Co. Da gerade Urlaube im Ausland den Geldbeutel belasten und in vielen Fällen...
In den Urlaub mit dem Auto: Sommer und Winter
In den Urlaub mit dem Auto: Sommer und Winter
Ob im Winter in den Ski-Urlaub oder im Sommer ans Meer: Bei einer langen Reise gilt es in der Vorbereitung an viele Dinge zu denken. Vor einem Urlaub mit dem Auto sollten Sie jedoch nicht nur Gepäck und...
Tipps für lange Autofahrten mit Kindern
Tipps für lange Autofahrten mit Kindern
Damit der Urlaub mit dem Kind gelingt, sind eine gute Vorbereitung und die richtige Planung nötig. Hier finden Sie die besten Tipps für lange Autofahrten und Checklisten zum Download.

Keine Spartipps und News mehr verpassen:

Jetzt anmelden und 100 € Amazon-Gutschein gewinnen!