Unabhängige Finanz- und Versicherungsvergleiche

Elektroautos: Setzt Norwegen bald ganz darauf?

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 15.06.2016

Dass sich Elektroautos in Deutschland nach wie vor nur schlecht verkaufen, steht im Gegensatz zu den Plänen der Bundesregierung, mit den Fahrzeugen die Energiewende voranzutreiben. Diverse Maßnahmen zur Förderung der Fahrzeuge zeigten bisher nur wenig Erfolg. Norwegen scheint in Sachen Elektromobilität hingegen schon einige Schritte weiter zu sein.

Ab dem Jahr 2025 sollen in Norwegen Kfz-Neuzulassungen nur noch für Elektroauto möglich werden – so lautete ein Vorschlag aus der dortigen Politik, der nun tatsächlich konkret werden könnte.

Elektroautos: Politische Mehrheit könnte Pläne unterstützen

Ursprünglich stammt der Vorschlag zur Förderung von Elektroautos von der rechtspopulistischen Fortschrittspartei, die ein Teil der derzeitigen Regierungskoalition in dem skandinavischen Land ist. Nun scheint sich tatsächlich eine politische Mehrheit für diese Entscheidung abzuzeichnen, weder aus der Industrie noch aus der Gesellschaft scheint zudem bisher Protest laut zu werden. Entsprechend könnte bereits innerhalb der nächsten Wochen ein diesbezüglicher Gesetzesentwurf rund um die mit Strom betriebenen Autos vorgestellt werden. Ähnliche Initiativen gibt es aktuell in Indien und den Niederlanden.

Die Bemühungen erinnern an die bereits vor einigen Jahren von der Bundesregierung formulierten Pläne zur Förderung der Elektromobilität. Nach denen sollten in Deutschland bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos verkauft werden sollten, um die Energiewende voranzutreiben. Mittlerweile scheint jedoch klar, dass dieses Ziel nicht mehr erreicht werden kann, noch immer interessieren sich hierzulande nur wenige Autofahrer für den Kauf eines Elektroautos.

Umfassende Förderung von E-Autos in Norwegen

Ganz anders in Norwegen: Bei den Neuzulassungen im Jahr 2015 lag der Anteil von Elektroautos bei 18 Prozent. Damit weist Norwegen laut der „Welt“ die weltweit größte Quote an E-Fahrzeugen auf. Zudem wird diese Entwicklung durch verschiedene Vergünstigungen unterstützt. So zahlen Käufer keine Kfz-Steuer – ähnlich wie in Deutschland, wo Verbraucher, die sich für ein Elektroauto entscheiden, zehn Jahre von dieser befreit sind.

Während die Bundesregierung derzeit hofft, mithilfe einer neu eingeführten Prämie den Kauf von Elektroautos ankurbeln zu können, scheinen die Fördermaßnahmen in Norwegen bereits Erfolg zu haben: So entfällt bei diesen Fahrzeugen zusätzlich die Abgasabgabe, Käufer zahlen zudem keine Mehrwertsteuer. Zusätzlich hält die norwegische Infrastruktur für E-Auto-Fahrer bereits einige Vorteile bereit: So dürfen diese kommunale Parkplätze kostenlos nutzen und gelegentlich auf mehrspurigen Straßen die Busspur befahren. Bezüglich des Ausbaus des Netzes an Ladestationen besteht jedoch, gerade in ländlichen Gegenden, bis zur eventuellen Verabschiedung des Gesetzes auch in Norwegen noch Nachholbedarf.

Quelle: Welt

Aktuelle Finanznews

Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen
Geringes Finanzwissen bei Jugendlichen
Um das Finanzwissen der Jugendlichen in Deutschland ist es laut einer Studie schlecht bestellt: Viele haben den Eindruck, in der Schule nicht ausreichend informiert zu werden, und haben Probleme beim Erklären...
Bausparkassen: Vertragskündigungen nicht rechtens
Bausparkassen: Vertragskündigungen nicht rechtens
Vertragskündigungen durch Bausparkassen beschäftigen seit geraumer Zeit die deutschen Gerichte. Zwei Juristen kommen nun zu dem Schluss, dass sie nicht legitim sind. Bislang waren die Urteile sehr unterschiedlich...
Gebühren fürs Geldabheben weiter gestiegen
Gebühren fürs Geldabheben weiter gestiegen
Kein Bargeld in der Brieftasche und kein Geldautomat der eigenen Bank in Sicht. Eine Situation, die Verbraucher immer teurer zu stehen kommen kann, wenn sie zum Geldabheben den Automaten einer fremden...

FinanceScout24 Newsletter

Jetzt anmelden und 100 € Amazon Gutschein gewinnen