Private Krankenzusatzversicherung

Was ist eine
Krankenzusatzversicherung?

Wenn Sie sich als gesetzlich Krankenversicherter einen umfassenderen Schutz wünschen, kann eine private Krankenzusatzversicherung – kurz oft einfach „Krankenzusatz“ – das Leistungsspektrum Ihrer Krankenkasse ergänzen. Dabei bleibt Ihnen der Versicherungsschutz, den Ihnen die gesetzliche Krankenversicherung bietet, in vollem Umfang erhalten, wird aber um die gewählten Aspekte der privaten Zusatzversicherung erweitert.

 

Die Krankenzusatzversicherung ist in folgende Bereiche gegliedert:

 

  • Zahnzusatzversicherung: Zahlt für hochwertigen Zahnersatz, aber auch Prophylaxe und Kieferorthopädie
  • Brillenversicherung: Kommt ganz oder anteilig für Sehhilfen auf
  • Heilpraktikerversicherung: Bezahlt alternative Heilmethoden und -therapien
  • Krankenhauszusatzversicherung: Ermöglicht eine Krankenhausversorgung auf höherem Niveau, etwa Chefarztbehandlung
  • Krankentagegeld: Sichert bei einem längeren Krankenhausaufenthalt den Lebensstandard
  • Krankenhaustagegeld: Zahlt für jeden Tag eines stationären Aufenthaltes eine zuvor festgelegte Summe für Extrakosten wie für die TV-Nutzung
  • Pflegezusatzversicherung: Ergänzt im Ernstfall als Pflegetagegeldversicherung oder Pflegekostenversicherung die Zahlungen der gesetzlichen Pflegeversicherung
  • Kurleistungen: Trägt die Kosten für einen Kuraufenthalt ganz oder teilweise
  • Hilfsmittel: Erstattet etwaige Kosten für Hilfsmittel wie Bandagen
  • Physikalisch-Medizinische Behandlungen: Trägt Maßnahmen wie Bäder und Massagen, die zur Genesung beitragen
  • Auslandsreisekrankenversicherung: Deckt Behandlungskosten, die im Ausland entstehen und nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden

 

Beim Abschluss einer Zusatzversicherung können Sie wählen, ob Sie lediglich einen einzelnen Leistungsbereich abschließen möchten oder mehrere gebündelt. Als Paket ist die Krankenzusatzversicherung im Vergleich häufig günstiger.

 

 

Vor- und
Nachteile

In den vergangenen Jahren sind einige Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung stark gekürzt worden. Wenn Ihre Ansprüche als Pflichtversicherter über die Basisversorgung hinausgehen, liegt die Entscheidung für eine private Zusatzkrankenversicherung nahe. Auch wenn Sie die private Krankenversicherung per Kündigung beendet haben, aber auf einige Leistungen nicht verzichten möchten, bietet sich der Abschluss einer ambulanten Zusatzversicherung an.

 

Einerseits haben Sie mit dieser viele Vorteile, gleichzeitig gibt es jedoch auch ein paar Nachteile und Risiken. Der folgende Überblick hilft Ihnen bei der Entscheidung und bietet eine Orientierungshilfe, worauf Sie bei einem Vergleich der Krankenzusatzversicherung achten sollten:

 

Vorteile der privaten Zusatzversicherung:

 

  • Versorgung über den Standard hinaus auch für gesetzlich Versicherte
  • Ausrichtung an den individuellen Bedürfnissen möglich
  • Günstigere Preise durch Bündelung zum Paket
  • Attraktive Konditionen besonders für junge Kunden ohne Vorerkrankung
  • Vergleich der Krankenversicherung online möglich

 

Nachteile und Risiken der privaten Zusatzversicherung:

 

  • Bei Vorerkrankungen und im höheren Alter oft teurere Beiträge sowie Ausschlüsse oder Risikozuschläge
  • Wartezeit von drei bis acht Monaten, bis die Leistungen in Anspruch genommen werden können
  • Manchmal werden nicht alle Krankenzusatzversicherungen in einem Paket benötigt
  • Falsche Angaben beim Abschluss können zur Leistungsverweigerung führen
  • Vertragsbestimmungen müssen sehr genau gelesen werden, um falsche Erwartungen zu vermeiden

 

 

Vom Vergleich
zum Abschluss

Wenn Sie planen, eine ambulante Zusatzversicherung abzuschließen, sollten Sie zunächst überlegen, welche Leistungen Sie wünschen und auf welche Sie verzichten können. So ist die private Krankenversicherung im Vergleich oft günstiger, wenn Sie einPaket aus mehreren Leistungen wählen – allerdings nur solange, wie Sie diese im Ernstfall auch alle in Anspruch nehmen möchten.

 

Haben Sie Ihren Bedarf festgestellt, können Sie sich daran machen, Zusatzversicherungen verschiedener Unternehmen zu vergleichen. Dabei sollten Sie neben der Höhe der Prämie vor allem folgende Aspekte berücksichtigen:

 

  • Welche Leistungen sind ein- und ausgeschlossen?
  • Worauf bezieht sich die prozentuale Angabe der Kostenübernahme: Auf den Gesamtbetrag oder auf etwaige Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse?
  • Übernimmt die private Krankenzusatzkrankenversicherung auch den 3,5fachen Honorarsatz?
  • Gibt es Entschädigungsgrenzen?
  • Welche Wartezeit ist veranschlagt?
  • Hat die Krankenzusatzversicherung ein Bonus- oder Rückerstattungsprogramm?

 

Beachten Sie, dass nicht zwangsläufig alle Anbieter Ihr persönliches Risiko ähnlich einschätzen. Drohen Ihnen Zuschläge, lohnt es sich, auch diesbezüglich ein Krankenzusatzversicherungsvergleich.

 

Haben Sie sich für eine ambulante Zusatzversicherung entschieden, ist diese jedoch nicht dazu verpflichtet, Ihren Antrag anzunehmen. Ob und zu welchen Konditionen sie es tut, ergibt sich aus der obligatorischen Risiko- beziehungsweise Gesundheitsprüfung, bei welcher Sie sowohl technische als auch versicherungsmedizinische Daten angeben müssen. Um sich nicht der Gefahr auszusetzen, dass Ihnen später aufgrund von Falschangaben der Versicherungsschutz verweigert wird, sollten Sie die Fragen unbedingt wahrheitsgemäß beantworten. Akzeptiert Sie die private Krankenzusatzversicherung, können Sie ihre Leistungen nach einer gewissen Wartezeit in Anspruch nehmen, bei Unfällen sofort.

 

 

 
Private Krankenzusatzversicherung
 

Private Krankenversicherung vergleichen

checkbox Perfekte Ergänzung für Ihre Gesundheit

checkbox Komfortschutz auch für gesetzlich Versicherte

checkbox Individuelle Leistungsbausteine
 (z. B. Zahnbehandlungen, Heilpraktiker, Sehhilfen)

 

Ratgeber

 

Zum Ratgeber