Quad-Versicherung

Tarifpreise: Note 1,3 (sehr gut)

Ihr Ortskennzeichen z.B. "M" für München

Tarifpreise: Note 1,3 (sehr gut)
  • Kostenlos vergleichen
  • Einfach und bequem online wechseln
  • Teil- und Vollkasko optional

Kurz zusammengefasst:Wichtiges zur Quad-Versicherung

  • Pflichtversicherung
    Bei der Quad-Versicherung handelt es sich um eine Pflichtversicherung. Kleine Quads mit einem Hubraum von maximal 50ccm (Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h, maximal 400 kg) sind nicht zulassungspflichtig.
  • Spartipps beachten
    Durch Werkstattbindung und einen eingeschränkten Fahrerkreis können oft Versicherungsbeiträge gesenkt werden. Beachten Sie daher unsere Spartipps.
  • Teils spezielle Quad-Versicherungen
    Einige Anbieter versichern Quads über eine normale Motorradversicherung. Es gibt aber auch Versicherungen, die hierfür eine spezielle Quad-Versicherung anbieten.

Bei einem Quad handelt es sich um ein Geländefahrzeug mit vier Rädern. Üblicherweise werden diese Fahrzeuge vor allem im Sportbereich eingesetzt, aber von vielen Besitzern auch in der Freizeit verwendet. Da es beim Quad-Fahren durchaus zu Unfällen mit Personen- oder Sachschäden kommen kann, sollten Sie eine entsprechende Versicherung abschließen.

So finden Sie eine günstige Quad-Versicherung

Einige Versicherungsgesellschaften bieten die Möglichkeit an, den Quad über eine Motorradversicherung zu versichern. Andere Unternehmen wiederum halten hierfür eine separate Quadversicherung bereit.

Um die Kosten für die Quad-Versicherung zu berechnen, ist es wichtig, vorab alle Faktoren zu überprüfen, welche die Kosten beeinflussen könnten. Anhand dieser Angaben ermittelt die Quad-Versicherung nämlich die zu zahlenden Beiträge.

  • Leistungsklasse
    Viele Versicherer berücksichtigen auch die Motorleistung des Fahrzeugs: Je stärker das Quad motorisiert ist, desto höher wird die Versicherungsprämie angesetzt.
  • Typklasse
    Die unterschiedlichen Fahrzeugmodelle werden aufgrund von Unfallstatistiken verschiedenen Typklassen zugeordnet. Je höher hierbei das Unfallrisiko ist, desto teurer werden die Beiträge – bei den meisten Motorradversicherungen werden die Herstellermarken allerdings nicht berücksichtigt.
  • Regionalklasse
    Hier ist wichtig, in welcher Region Sie Ihr Quad angemeldet haben. Anhand von Statistiken wurden die Regionen in Deutschland in unterschiedliche Klassen eingestuft, da die Schadenswahrscheinlichkeit von Ort zu Ort unterschiedlich ist.
  • Alter des Versicherungsnehmers
    Jüngere Fahrer müssen oftmals mit höheren Beiträgen rechnen, da sie meist erst für wenige Jahre ihren Führerschein besitzen. Je älter der Versicherungsnehmer ist, desto günstiger werden die Beiträge.
  • Art der Nutzung
    Wird das Quad privat oder in der Landwirtschaft genutzt? Durch diese Angabe wird der Versicherungsbeitrag ebenfalls beeinflusst.
  • Fahrtleistung pro Jahr
    Wer mehr fährt, muss oftmals auch mehr zahlen, da bei Vielfahrern das Unfallrisiko höher ist.

Was die Kosten zusätzlich beeinflussen kann

Hinsichtlich der Quads gibt es verschiedene Arten der Zulassung – diese sind wichtig für die Police, da sie die Beiträge erhöhen können. Um folgende Zulassungsarten handelt es sich:

WKZ 003 Sie besitzen ein Quad mit einer Motorrad-Zulassung
WKZ 031 Sie besitzen ein Quad mit einer Zulassung als vierrädriges Kraftfahrzeug, welches zur Personenbeförderung genutzt wird
WKZ 112 Sie besitzen ein Quad mit einer PKW-Zulassung
WKZ 451 Sie besitzen ein Quad mit einer Zulassung als landwirtschaftlich genutzte Zugmaschine – grünes Kennzeichen
WKZ 452 Sie besitzen ein Quad mit einer Zulassung als landwirtschaftlich genutzte Zugmaschine – schwarzes Kennzeichen

Gut zu wissen:Nicht-zulassungspflichtige Quads

Kleine Quads mit einem Hubraum von maximal 50ccm (Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h, maximal 400 kg) sind nicht zulassungspflichtig. Diese benötigen deshalb nur ein Versicherungskennzeichen.

So können Sie Kosten einsparen

Es besteht auch stets die Möglichkeit, die Kosten der Quad-Versicherung zu senken:

  • Teilkasko statt Vollkasko
    Je älter Ihr Quad ist, desto weniger lohnt es sich, eine Vollkasko-Versicherung abzuschließen. Überlegen Sie auch, ob Sie wirklich einen Versicherungsschutz für das Ausland benötigen. Durch diese Aspekte können Sie viel Geld sparen.
  • Werkstattbindung
    Ist Ihnen die Wahl der Werkstatt im Schadensfall nicht wichtig, lassen Sie die Versicherung entscheiden – meistens erhalten Sie durch die Werkstattbindung einen Rabatt.
  • Saisonkennzeichnen
    Verwenden Sie das Quad beispielsweise nur im Sommer, ist es sinnvoll, ein Saisonkennzeichen zu nutzen. Dadurch müssen Sie nur für die Nutzungszeit die Versicherung zahlen.
  • Schadensfreiheitsklasse
    Je länger Sie unfallfrei waren, desto höher werden Sie eingestuft – dementsprechend erhalten Sie auch einen Schadensfreiheitsrabatt.
  • Abstellort des Fahrzeugs
    Je sicherer Ihr Quad abgestellt ist, desto günstiger werden Ihre Beiträge. Es lohnt sich also, das Fahrzeug in einer Garage zu parken.
  • Eingeschränkter Fahrerkreis
    Je kleiner der Fahrerkreis, desto weniger zusätzliche Kosten kommen auf Sie zu. Beachten Sie dabei auch das Alter und den Erhalt des Führerscheins: Tragen Sie Ihr 18-jähriges Kind als Fahrer ein, kann das die Beiträge deutlich erhöhen.
  • Berufsgruppe und Wohneigentum
    Einige Versicherungsgesellschaften gehen davon aus, dass bestimmte Berufsgruppen risikofreier fahren als andere. Auch Personen, die über ein Eigenheim verfügen, werden oftmals mit einem niedrigeren Beitrag belohnt.

Leistungen

Bei dieser Versicherung handelt es sich um eine gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung – Quad-Besitzer sind verpflichtet, diese abzuschließen, bevor sie sich auf öffentlichen Straßen bewegen. Die Police ist nämlich für die Schadensersatzansprüche von Dritten zuständig, wenn Sie mit Ihrem Quad einen Unfall und dadurch einen Schaden verursachen. Damit soll verhindert werden, dass die Geschädigten die Kosten letztendlich selbst übernehmen müssen. Die Quad-Versicherung übernimmt jedoch nicht nur die Kosten für den Schaden, sondern prüft auch, ob der Schadensersatzanspruch überhaupt berechtigt ist.

Im Regelfall enthält die Police für Quads folgende Leistungen:

  • Personenschäden
    Verursachen Sie im Straßenverkehr einen Unfall, bei dem Personen verletzt werden, müssen Sie für diesen Personenschaden aufkommen. Die Police übernimmt die Kosten für den Schadensersatz, sodass Sie diese nicht aus eigener Tasche zahlen müssen.
  • Sachschäden
    Haben Sie einen Unfall verursacht und dabei ein anderes Fahrzeug oder sonstige Sachen beschädigt, müssen Sie die Kosten zur Reparatur oder Neubeschaffung zahlen. Auch hier springt die Police ein und kommt für den Schaden auf.
  • Vermögensschäden
    Es kann durchaus vorkommen, dass durch ein Verschulden Ihrerseits zwar weder ein Personen- noch ein Sachschaden, aber ein Vermögensschaden entsteht. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie mit einem Pizzaboten auf dem Fahrrad zusammenstoßen: Verletzt sich der Pizzabote und fällt er dadurch für längere Zeit aus, entsteht dem Pizzadienst ein Vermögensschaden.
  • Immaterielle Schäden
    Immaterielle Schäden sind beispielsweise das Schmerzensgeld – auch solche Schäden werden von der Quad-Versicherung abgedeckt, sodass der Versicherungsnehmer nicht dafür aufkommen muss.

Auch bei der Quad-Versicherung gibt es eine Unterscheidung zwischen Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko. Die entsprechenden Versicherungen gestalten sich dabei folgendermaßen:

Haftpflicht Zahlt bei Personen- und Sachschäden, die der Versicherte verursacht hat.
Teilkasko Zahlt, wenn das Quad durch Diebstahl, Naturgewalten, Tiere, Brand oder Explosion beschädigt wird oder wenn die Verglasung bricht.
Vollkasko Übernimmt alle Leistungen der Teilkaskoversicherung und verzichtet zusätzlich auf die Schuldfrage. Außerdem sind Schäden durch Vandalismus oder durch den Transport abgesichert.

Hier hat jeder Quad-Besitzer selbst zu entscheiden, welche Versicherung für ihn am besten geeignet ist. Wer nur selten mit dem Fahrzeug unterwegs ist, hält eventuell eine Teilkaskoversicherung für ausreichend. Eine Haftpflichtversicherung sollte allerdings immer abgeschlossen werden.

Achtung:Große Quads erfordern Führerschein Klasse B

Mit einem Führerschein ab der Klasse AM (darunter fallen die Klassen S & M) dürfen Sie kleine Quads bis 50 ccm fahren – dies ist erst ab einem Alter von 16 Jahren erlaubt. Ein PKW-Führerschein erlaubt Ihnen ebenfalls das Führen eines Quads. Möchten Sie hingegen große Quads fahren, deren Hubraum 50ccm übersteigt, ist der Führerschein Klasse B erforderlich.

Übrigens: Auch in der Landwirtschaft finden Quads Verwendung, etwa als Zugmaschine. Im Fall der landwirtschaftlichen Nutzung wird allerdings die Führerscheinklasse L benötigt.

Gut zu wissen:Helmpflicht beachten

Seit dem 1.1.2006 gilt für Quad-Fahrer die Helmpflicht – dies gilt für alle Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h. Wer keinen Helm trägt, muss mit einer hohen Geldstrafe rechnen.

Schritt für Schritt zu Ihrer Quad-Versicherung

Um eine geeignete Quad-Versicherung für Ihre Zwecke zu erhalten, lohnt es sich stets, einen Vergleich der unterschiedlichen Anbieter durchzuführen. Vorab sollten Sie sich überlegen, welche Versicherungen Sie benötigen und inwiefern Sie die Beiträge möglichst gering halten können.

Haben Sie sich entsprechend auf den Quad-Versicherungs-Vergleich vorbereitet, können Sie den Rechner folgendermaßen nutzen:

  1. Versicherungsrechner starten
    Geben Sie im Rechner zunächst Ihr Ortskennzeichen an. Dadurch können Sie in die passende Regionalklasse eingeordnet werden. Klicken Sie anschließend auf „Jetzt vergleichen“.
  2. Angaben zu Fahrzeug, Zulassung und Halter
    In folgendem Formular können Sie Ihr Fahrzeug näher beschreiben. Haben Sie Ihren Fahrzeugschein zur Hand, ist es ratsam, die Herstellernummer und die Typschlüsselnummer anzugeben. Alternativ wählen Sie das Fahrzeug bitte anhand der Marke und des Modells oder nutzen Sie die manuelle Eingabe. Anschließend machen Sie Angaben zur Zulassung des Fahrzeugs – hier sind vor allem der Versicherungsbeginn sowie der Halter wichtig. Klicken Sie danach auf „Weiter“. Geben Sie nun alle Daten zum Fahrer an: Hier wird gefragt, wer das Fahrzeug nutzt und seit wann er einen Führerschein besitzt. Auch persönliche Daten sind für den Versicherungsbeitrag wichtig. Klicken Sie anschließend auf „Weiter“.
  3. Versicherungsschutz wählen
    Machen Sie nun Angaben zum gewünschten Versicherungsschutz sowie zur Vorversicherung. Anschließend klicken Sie erneut auf „Weiter“. Schlussendlich geben Sie Ihren Beruf sowie Ihre häusliche Situation an. Aufgrund dieser Angaben erhalten Sie eventuell Rabatte bei den Anbietern. Klicken Sie danach auf „Ergebnis anzeigen“.
  4. Versicherungen vergleichen
    Haben Sie alle Angaben gemacht, erhalten Sie nun eine Übersicht über mögliche Anbieter und die günstigsten Tarife, die für Sie möglich sind.

Hier haben Sie nun zwei Möglichkeiten:

  1. Sie fordern bei den einzelnen Anbietern ein Angebot an.
  2. Sie entscheiden sich für einen Anbieter und füllen direkt online Ihren Antrag aus.

Haben Sie sich für die zweite Variante entschieden, klicken Sie auf den Button „Antrag“ neben dem entsprechenden Anbieter. Sie müssen nun ein Formular mit Ihren persönlichen Daten ausfüllen. Anschließend geben Sie den aktuellen Kilometerstand, das Kennzeichen und die Fahrzeug-Identifikations-Nummer (FIN) an. Geben Sie schließlich Ihre Bankdaten an. Bevor Sie Ihren Antrag abschicken, können Sie alle Daten noch einmal überprüfen und schlussendlich bestätigen.

Die gewünschte Versicherungsgesellschaft erhält nun Ihren Antrag. Ggf. müssen Sie noch diverse Unterlagen, etwa eine Kopie Ihres Führerscheins sowie Ihres Personalausweises, einreichen. Wurde Ihr Antrag bearbeitet, erhalten Sie eine Bestätigung. Ab diesem Zeitpunkt besteht der Versicherungsschutz sofort.

Kündigung und Wechsel

Möchten Sie Ihre alte Versicherung kündigen, sollten Sie stets die Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende der Vertragslaufzeit einhalten. Diese Kündigung müssen stets Sie durchführen, nicht die neue Gesellschaft. Achten Sie also darauf, nicht doppelt versichert zu sein.

Bei einer ganzjährigen Versicherung fallen Kalenderjahr und Versicherungsjahr zusammen. In diesem Fall ist der letztmögliche Kündigungstag der 30. November. Ein Sonderkündigungsrecht besteht, wenn:

  • Der Vertrag geändert wird, zum Beispiel bei Beitragserhöhungen.
  • Ein Schadensfall besteht.

In beiden Fällen besteht eine Kündigungsfrist von einem Monat, sobald Ihre Versicherungsgesellschaft Sie über die jeweilige Situation informiert.

Fragen und Antworten

Werden Quads auch von der Motorradversicherung erfasst?

Bei einigen Versicherungsgesellschaften kann das Quad auch durch die Motorradversicherung versichert werden. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Übersteigt der Hubraum des Fahrzeugs allerdings 50ccm, wird das Quad als Auto eingestuft – in diesem Fall sollte eine gesonderte Quad-Versicherung abgeschlossen werden.

Warum sollte ich eine Quad-Versicherung abschließen?

Mithilfe der Quad-Versicherung müssen Sie bei einem Schaden, den Sie verursacht haben, die Kosten nicht selbst übernehmen – darum kümmert sich die jeweilige Versicherungsgesellschaft. Zudem prüft die Versicherung, ob der Schadensersatzanspruch des Dritten gerechtfertigt ist. Durch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung können Sie außerdem Schäden absichern, die Ihnen im Straßenverkehr selbst widerfahren.

Gibt es Sondertarife (bspw. Für Rentner, Studenten)?

Nein, Sondertarife sind bei der Quad-Versicherung nicht vorhanden.

Kann man die Quad-Versicherung von der Steuer absetzen?

Ja, die Beiträge der gesetzlich vorgeschriebenen Versicherung können Sie in der Steuererklärung geltend machten. Achten Sie hierbei allerdings auf den entsprechenden Höchstsatz, der steuerlich absetzbar ist.

Welche Unterschiede bestehen zur Kfz-Versicherung?

Das Leistungsspektrum beider Versicherungen ist im Prinzip gleich. Allerdings kann bei der Kfz-Versicherung kein Motorrad versichert werden – hierfür ist ein separater Versicherungsvertrag nötig.

Was versteht man unter der Schadenfreiheitsklasse?

Durch Schadensfreiheitsklassen wird den Versicherungsnehmern ein entsprechender Rabatt gewährt: Wer für längere Zeit unfallfrei bleibt, wird in eine höhere Schadensfreiheitsklasse eingestuft und kann so seine Beitragshöhe reduzieren. Mit jedem Jahr, das Sie schadensfrei bleiben, können Sie eine Klasse aufsteigen.

Greift die Quad-Versicherung auch im Schadensfall im Ausland?

Damit Sie auch bei Schäden im Ausland abgesichert sind, müssen Sie im Regelfall eine Zusatzpolice abschließen, die Sie explizit gegen solche Schadensfälle absichert. Im Regelfall sind Sie also mit einer herkömmlichen Police im Ausland nicht abgesichert.

Kann ein Antrag abgelehnt werden?

Ihr Antrag kann dann abgelehnt werden, wenn Sie über mehrere Schadensmeldungen verfügen, Schufa-Einträge haben oder in der Vergangenheit nicht regelmäßig Ihre Beiträge gezahlt haben. Auch kann die Versicherung den Antrag ablehnen, wenn der Verdacht besteht, dass ein Versicherungsbetrug vorliegt. Da Sie die Versicherung abschließen müssen, sollten Sie in diesem Fall einen neutralen Versicherungsermittler beauftragen, der Ihnen bei der Suche nach der geeigneten Police hilft.

Gibt es Zusatzversicherungen, die neben der Quad-Versicherung sinnvoll sind?

Sinnvoll ist ebenfalls ein Kfz-Schutzbrief. Mithilfe dieser Zusatzversicherung wird Ihnen beispielsweise bei Pannen geholfen – auch ein Krankenrücktransport bei Unfällen ist oftmals inklusive. Denken Sie außerdem daran, eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abzuschließen, um sich gegen Schäden zu schützen, die Ihnen widerfahren.

Wann kann ich meine Quad-Versicherung wechseln?

Um Ihre Versicherung zu wechseln, sollten Sie darauf achten, die Kündigungsfrist Ihres aktuellen Vertrags zu berücksichtigen. Meist liegt diese bei einem Monat zum Ende des Versicherungsjahres. So müssen Sie beispielsweise bis zum 30. November kündigen, wenn Sie zum 1. Januar wechseln möchten.

5 / 5 2 Stimmen
Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Inhaltsverzeichnis

    Aktuelle News

    Internet schlägt Versicherungsvertreter
    Internet schlägt Versicherungsvertreter
    Gehören Versicherungsvertreter zu einer bedrohten Berufsgruppe? Dieser Eindruck drängt sich auf, wenn man den Ergebnissen einer aktuellen Studie vertraut. Demnach konsultieren die Deutschen lieber andere...
    Kfz: Junge und Senioren verursachen viele Schäden
    Kfz: Junge und Senioren verursachen viele Schäden
    Mehr Schäden, die im Schnitt auch noch höher ausfielen als im Vorjahr. Für die deutschen Autoversicherer brachte 2015 offenbar einiges an Arbeit und höhere Kosten für die Regulierung von Schadensfällen...
    Glasbruch ist häufigster Schaden in der Teilkasko
    Glasbruch ist häufigster Schaden in der Teilkasko
    Glasbruch hatte bei den Schadensfällen in der Kfz-Versicherung 2015 die Nase vorn und verursachte die höchsten Kosten für die deutschen Autoversicherer. Doch auch in anderen Bereichen ist die Anzahl der...

    Keine Spartipps und News mehr verpassen:

    Jetzt anmelden und 100 € Amazon-Gutschein gewinnen!