Viele Paare haben kein Gemeinschaftskonto

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 07.11.2016

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass viele deutsche Paare kein Gemeinschaftskonto haben oder sich zumindest nicht ausschließlich darauf verlassen. Ihre Ausgaben bestreiten fast 50 Prozent von getrennten Konten. Am häufigsten geben Paare für einen Urlaub gemeinsam Geld aus.

Die gemeinsamen Ausgaben von einem Gemeinschaftskonto begleichen – für viele Paare ist das praktisch. Gleichzeitig hat beinahe die Hälfte der deutschen Paare komplett getrennte Konten. Das zeigt eine Studie der Online-Plattform RetailMeNot, für die fast 1.300 Männer und Frauen in der Bundesrepublik befragt wurden.

Nur 30 Prozent haben ausschließlich ein Gemeinschaftskonto

Insgesamt erklärten 46 Prozent der Befragten, dass sie nur ihr eigenes Girokonto führen. 25 Prozent nutzen beides: ihr eigenes Konto und ein Gemeinschaftskonto mit dem Partner. Lediglich 30 Prozent gaben an, dass sie nur ein gemeinsames Konto besitzen. Dabei zeigen sich auch deutliche Unterschiede zwischen den Altersgruppen: Bei den 18- bis 29-Jährigen haben 70 Prozent getrennte Konten und nur fünf Prozent ausschließlich ein gemeinsames. Bei den Umfrageteilnehmern über 50 Jahren nutzen dagegen 40 Prozent ausschließlich ein Gemeinschaftskonto und nur 37 Prozent setzen auf vollständig getrennte Konten. Insgesamt erklärten 66 Prozent, dass ihnen finanzielle Unabhängigkeit in einer Beziehung wichtig ist. 29 Prozent streiten sich gelegentlich mit ihrem Partner über Ausgaben und andere finanzielle Themen. Dabei ist der Anteil bei den Befragten unter 50 Jahren etwas höher als bei den älteren Umfrageteilnehmern.

Welche Ausgaben Paare gemeinsam bestreiten

Mit 79 Prozent steht der gemeinsame Urlaub auf Platz eins der Ausgaben, die Paare zusammen tätigen. Fast genauso häufig teilen sie sich aber die Kosten für Lebensmittel (78 Prozent). Kino- oder Theaterbesuche werden auch oft gemeinsam bezahlt (73 Prozent) und 70 Prozent teilen sich Fixkosten wie Miete, Strom und Telefon. Für 59 Prozent ist es selbstverständlich, die Kosten für Versicherungen oder die Raten für Kredite gemeinsam zu übernehmen. Eher selten werden dagegen Kleidung und Accessoires zusammen bezahlt: 31 Prozent erklärten das zu getrennten Ausgaben. In der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen gaben das sogar 55 Prozent an.

Quelle: RetailMeNot

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!