Tilgungsdarlehen: Sinkende Ratenhöhe

Autor: FinanceScout24 - Zuletzt aktualisiert am 05.12.2016

Mit dem Tilgungsdarlehen entscheiden sich Kreditnehmer für eine mögliche Finanzierungsform bei Immobilien. Das Tilgungsdarlehen kann jedoch auch für andere langfristige Kredite genutzt werden. Das Besondere an dieser Kreditvariante besteht in der sinkenden Ratenhöhe mit zunehmender Laufzeit. Umgangssprachlich wird das Tilgungsdarlehen auch „Abzahlungsdarlehen“ genannt, weil Kreditnehmer die Restschuld damit schneller abzahlen.

Das Tilgungsdarlehen oder Abzahlungsdarlehen zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  1. Zu Beginn sehr hohe Raten
  2. Gleichbleibende Tilgungsrate über die gesamte Laufzeit
  3. Sinkender Restbetrag
  4. Sinkende monatliche Raten, wenn Zinsen abbezahlt sind

Gut zu wissen:Zahlungsweise abhängig von der Bank

Die Tilgung kann bei dieser Darlehensform monatlich, jährlich oder im Quartal erfolgen. Welche Zahlweise gewählt wird, hängt von der Bank sowie vom Kunden ab.

Vergleich mit anderen Darlehensformen

Neben dem Tilgungsdarlehen werden bei der Baufinanzierung weitere Darlehensformen wie das Annuitätendarlehen oder das endfällige Darlehen in Anspruch genommen. Der Kreditnehmer kann vor der Beantragung wählen, welche Darlehensform er nutzen möchte. Die Auswahl sollte immer so erfolgen, dass sie zu den individuellen Voraussetzungen passt.

Annuitätendarlehen Endfälliges Darlehen Tilgungsdarlehen
Feste monatliche Rate über die gesamte Laufzeit Geringe monatliche Raten tilgen nur die Zinskosten Sinkende monatliche Raten während der Laufzeit
Höherer Tilgungsanteil am Ende, niedrigerer Anteil am Anfang der Rückzahlung Vollständige Tilgung erst am Ende der Laufzeit Gleichbleibende Tilgungshöhe über die gesamte Laufzeit
Sinkende Zinsbelastung über die Laufzeit Gleichbleibende Zinsbelastung über die gesamte Laufzeit Sinkende Zinsbelastung über die Laufzeit
Im Vergleich zum Tilgungsdarlehen langsamere Tilgung der Restschuld Tilgung der Restschuld erst am Ende der Laufzeit Schnellere Tilgung der Restschuld

 

Sonderfall Forward-Darlehen

Vor allem bei Immobilienfinanzierungen kann heute bei Anschlussfinanzierungen auf das Forward-Darlehen zurückgegriffen werden. Dabei handelt es sich um ein Annuitätendarlehen mit gleichbleibenden Raten, das erst zu einem definierten Zeitpunkt in der Zukunft ausgezahlt wird. Dieser Termin kann bis zu fünf Jahre später erfolgen.

Der Kreditnehmer profitiert mit einem Forward-Darlehen von einem aktuell günstigen Zinssatz bei der späteren Kreditauszahlung. Für diesen Vorteil muss er einen Zinsaufschlag in Kauf nehmen.

Für wen eignet sich ein Tilgungsdarlehen?

Das Tilgungsdarlehen ist für Kreditnehmer generell gut geeignet, deren Einkünfte für die folgenden drei bis fünf Jahre sicher sind. Somit können nicht nur Angestellte oder Beamte ein Tilgungsdarlehen aufnehmen, sondern es liegt auch nahe bei einem Kredit für Selbständige oder Freiberufler.

Eine weitere Voraussetzung für die Inanspruchnahme eines Tilgungsdarlehens ist ein angemessen hohes Einkommen, um die anfangs höheren Raten bedienen zu können.

Auch wenn sich das Tilgungsdarlehen durch die sinkende monatliche Ratenhöhe besonders für langfristige Finanzierungen eignet, entscheiden sich die meisten Kreditnehmer lieber für das Annuitätendarlehen. Die letztgenannte Darlehensform bietet im Gegensatz zu einem Tilgungsdarlehen eine gleichbleibende Ratenhöhe. Vor allem jüngere Kreditnehmer mit geringeren Einkommen haben damit eine bessere Finanzierungschance.

Die meist fehlende Möglichkeit der kostenlosen Sondertilgung ist ebenfalls für viele Kreditnehmer ein Hinderungsgrund, warum sie das Tilgungsdarlehen nicht nutzen.

Seltener von Banken angeboten

Banken bieten Privatkunden seltener ein Tilgungsdarlehen an. Die Gründe dafür sind unterschiedlicher Natur.

Zum einen ist die Zielgruppe kleiner, da nur wenige Kreditnehmer hohe Raten zu Beginn bezahlen können. Somit bestehen in der Regel auch höhere Anforderungen an die Bonität der Kreditnehmer.

Zum anderen verdient die Bank an einem Tilgungsdarlehen weniger als bei einem herkömmlichen Annuitätendarlehen.

Achtung:Höhere Raten bei Tilgungsdarlehen

Wer ein Tilgungsdarlehen abschließt, muss zu Beginn mit deutlich höheren Raten rechnen. Aus diesem Grund ist diese Form des Darlehens bei der Baufinanzierung meist nur die zweite Wahl. Dies gilt umso mehr für junge Familien oder jüngere Menschen, die noch nicht so lange im Berufsleben sind und deren Gehälter deshalb noch geringer ausfallen.

Gut zu wissen:Finanzierungsform für Vermieter

Ein Immobilienkauf oder -neubau ist zu Beginn mit vielen Nebenkosten verbunden. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Eigenheimbesitzer heute meist für das Annuitätendarlehen mit konstanter Ratenhöhe.

Das Tilgungsdarlehen ist jedoch für Vermieter interessant, da sie die Mieteinnahmen zur Tilgung zur Verfügung haben.

Beliebte Finanzierungsform in der Wirtschaft

Tilgungsdarlehen sind bei Unternehmen beliebte Finanzierungsformen. Unternehmen haben nämlich die Möglichkeit, die finanziellen Vorteile durch Abschreibungen bei der Anschaffung von Maschinen oder Immobilien direkt in die Tilgung des Kredits einfließen zu lassen.

Raten des Tilgungskredits

Wie bei jedem Kredit bestehen die Rückzahlungsbeträge des Tilgungsdarlehens aus einem Tilgungs- und Zinsanteil. Das Besondere des Abzahlungsdarlehens ist der jeweilige Anteil.

  • Tilgungsrate
    Die Tilgungsbeträge bleiben bei einem Tilgungsdarlehen bis zum Ende der Laufzeit immer gleich. Die Restschuld nimmt somit kontinuierlich ab.
  • Zinsanteil
    Der Zinsanteil nimmt beim Tilgungsdarlehen kontinuierlich ab, da die Restschuld durch den konstanten Tilgungsanteil ebenfalls stetig geringer wird. Dies hat zur Folge, dass die letzten Raten des Tilgungsdarlehens in der Regel keinen Zinsanteil mehr umfassen, sondern nur noch aus Tilgung bestehen.

Zinsbindung

Kreditnehmer haben bei einem Tilgungsdarlehen meist die Möglichkeit, sich für eine Zinsbindung oder eine variable Verzinsung zu entscheiden.

Ähnlich wie bei anderen langfristigen Krediten ist die Zinsbindung vor allem bei Niedrigzinsphasen von Vorteil. Somit sichern sich Kreditnehmer günstige Kreditzinsen für einen möglichst langen Zeitraum. Üblich sind Zinsbindungen zwischen fünf und 15 Jahren.

Eine variable Verzinsung ist bei einem Tilgungsdarlehen besser geeignet als bei einem Annuitätendarlehen, da die Restschuld durch die konstante Tilgungsrate deutlich schneller sinkt. Die Zinshöhe hat somit mit zunehmender Kreditlaufzeit geringeren Einfluss auf die monatlichen Raten.

Beispielrechnung für Tilgungsdarlehen

Wie ein Tilgungsdarlehen funktioniert, lässt sich anhand eines einfachen Beispiels darstellen.

Beispiel 1: In diesem ersten Beispiel wird von einer gewünschten Tilgungsrate ausgegangen. Daran orientiert sich die Laufzeit.

  • Darlehenssumme: 200.000 Euro
  • Effektiver Jahreszins: 5 Prozent
  • Monatliche Tilgung: 1.000 Euro, pro Jahr werden somit konstant 12.000 Euro getilgt.
  • Laufzeit: 16 Jahre und 6 Monate

Im ersten Jahr müssten die Kreditnehmer eine Rate von 1833.33 Euro monatlich bezahlen. Der Zinsanteil würde dabei 833.33 Euro betragen. Im zweiten Jahr liegt die Restschuld dank konstanter Tilgung noch bei 188.000 Euro. Der monatliche Zinsanteil würde sich auf 783,33 Euro reduzieren. Im letzten Jahr der Laufzeit hätte der Kreditnehmer bei diesem Beispiel eine Restschuld von nur noch 8.000 Euro.

Beispiel 2: Um in seinen Maschinenpark zu investieren, nimmt ein Unternehmer 250.000 Euro in Form eines Tilgungsdarlehens auf. Das Unternehmen wählt eine kürzere Laufzeit von 6 Jahren und erhält aufgrund einer nicht so guten Bonität einen Zinssatz von 10,5 Prozent. Die Tilgungsrate ergibt sich aus der Gesamtschuld dividiert durch die Tilgungsjahre.

  • 250.000 Euro: 6 Jahre = 41.666,67 Euro
  • Pro Jahr tilgt das Unternehmen 41.666,67 Euro.
  • Die Zinsen im ersten Jahr betragen 26.250 Euro.

Im letzten Jahr des Tilgungskredits bleibt die konstante Tilgung von 41.666,67 Euro, die Zinsbelastung beträgt jedoch nur noch 4.375 Euro.

Vor- und Nachteile von Tilgungsdarlehen

Vorteile Nachteile
  • Restschuld sinkt schneller
  • Sehr hohe Belastung zu Beginn der Rückzahlung
  • Zinsbeträge sinken schneller
  • Zusatzkosten bei frühzeitiger Verringerung der Restschuld durch Sondertilgungen
  • Freies Kapital kann zum Beispiel für anstehende Renovierungen genutzt werden
  • Darlehen wird selten für Privatkunden angeboten
  • Vermieter können Erlöse durch Abschreibungen sowie die Miete zur höheren Tilgung verwenden
  • Meist längere Laufzeiten
  • Geringere Gesamtkreditkosten als bei Annuitätendarlehen
 

Sonderfall: Kündigung oder Sondertilgung

Wenn für ein Tilgungsdarlehen eine variable Verzinsung zwischen Kreditnehmer und der Bank vereinbart wurde, sind jederzeit Sondertilgungen möglich.

Wenn ein festgeschriebener Zinssatz im Vertrag fixiert wird, können Sondertilgungen nur dann kostenlos vorgenommen werden, wenn sie im Vertrag hinterlegt sind. Ansonsten kann die Bank entsprechende Gebühren erheben.

Wird der Kreditvertrag vorzeitig gekündigt, müssen Kreditnehmer mit einer Vorfälligkeitsentschädigung rechnen. Die Höhe dieser Zusatzgebühren ist allerdings per Gesetz festgelegt.

Gut zu wissen:Kostenlose Kündigung möglich

Tilgungsdarlehen können nach zehnjähriger Laufzeit kostenlos gekündigt werden. Möchten die Kreditnehmer ihren Vertrag schon vorher ohne Zusatzkosten kündigen, müssen sie ein berechtigtes Interesse vorweisen können. Ein solches Interesse liegt zum Beispiel dann vor, wenn die finanzierte Immobilie verkauft wird oder die Bank eine Kreditaufstockung für eine bevorstehende Renovierung abgelehnt hat.

Lesen Sie mehr dazu

Forward Darlehen: Günstige Zinsen langfristig sichern
Forward Darlehen: Günstige Zinsen langfristig sichern
Das Forward Darlehen ist eine besondere Form der Anschlussfinanzierung. Diese spezielle Kreditart ermöglicht es, das aktuelle Zinsniveau für eine Anschlussfinanzierung zu sichern, die erst in ein bis fünf...
Darlehenskonditionen: Die Rahmenbedingungen bei Krediten
Darlehenskonditionen: Die Rahmenbedingungen bei Krediten
Damit ein Darlehen überhaupt gewährt wird, werden vom jeweiligen Kreditinstitut bestimmte Rahmenbedingungen festgelegt. Bei diesen Bedingungen handelt es sich um Darlehenskonditionen. Der Darlehensnehmer...
Darlehensbetrag: So wird die Kreditsumme ermittelt
Darlehensbetrag: So wird die Kreditsumme ermittelt
Bei der Aufnahme eines Kredits gehört der Darlehensbetrag zu den entscheidenden Komponenten. Mit diesem ist die Summe gemeint, die dem Kreditnehmer nach der Auszahlung für seine Anschaffungen insgesamt...
FinanceScout24 Expertenhilfe - Fragen Sie unsere Experten zum Thema:

Tilgungsdarlehen: Sinkende Ratenhöhe

Jetzt Frage stellen

Persönliche Daten eingeben und Frage absenden

Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zur Benachrichtigung verwendet, wenn eine Antwort auf Ihre Frage eingeht. Ihre Frage wird vor Veröffentlichung und Versand an einen Experten durch FinanceScout24 geprüft.

Es wurde noch keine Frage zu diesem Artikel veröffentlicht. Seien Sie der Erste, der unsere Experten fragt!

Keine Spartipps und News mehr verpassen:

Jetzt anmelden und 100 € Amazon-Gutschein gewinnen!