Kreditarten und ihre Einsatzbereiche

Autor: FinanceScout24 - Zuletzt aktualisiert am 02.12.2016

Finanzinstitute bieten Verbrauchern und auch Geschäftskunden eine Fülle an unterschiedlichen Kreditarten an. Die zahlreichen Angebote unterscheiden sich zum Beispiel bei der Kredithöhe, den Zinsen, den Rückzahlungsmodalitäten oder schreiben durch eine Zweckbindung vor, wofür das geliehene Geld verwendet werden darf. Die gängigsten Kreditarten für Privatpersonen stellen dabei Dispositionskredit, Ratenkredit und Baufinanzierungen dar. Bei Geschäftskunden hingegen dreht sich das Kreditgeschäft meist um Investitions- oder Lieferantenkredite, welche für neue Investitionen oder zur Überbrückung von finanziellen Engpässen eingesetzt werden. Während die Kreditvergabe an Verbraucher den Bestimmungen des Verbraucherschutzes unterliegt und daher an zahlreiche Vorgaben und Regeln gebunden ist, können Kreditverträge mit Geschäftskunden wesentlich freier individuell ausgestaltet werden.

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, benötigt in der Regel auf einen Schlag einen bestimmten Geldbetrag, um erforderliche Anschaffungen zu finanzieren oder anderweitige Ausgaben zu decken. Das Problem, dass nicht immer ausreichend Geld zur Verfügung steht, um anfallende Kosten kurzfristig decken zu können, ist nicht neu. Daher gehört der Kredit bereits seit Jahrhunderten zu den klassischen Finanzdienstleistungen.

Im Laufe der Zeit wurde eine ganze Reihe an unterschiedlichen Kreditarten entwickelt, sodass Verbraucher sowie auch Unternehmen und Unternehmer heute auf eine Vielzahl verschiedener Kreditangebote zurückgreifen können. Welche Kreditarten es gibt und für welche Finanzierungsvorhaben sie geeignet sind, erfahren Sie hier.

Welche Kreditarten gibt es?

Kreditarten können auf unterschiedlichste Weise strukturiert werden. Eine grundlegende Entscheidung kann zum Beispiel danach erfolgen, ob sich ein Finanzierungsangebot an Privat- oder Geschäftskunden richtet, wer der Kreditgeber ist, wie die Kreditvergabe und Beantragung geregelt ist oder auch wofür die Kreditsumme eingesetzt wird.

Angesichts eines umkämpften Markts mit vielen Anbietern und massivem Marketing, erscheinen gefühlt täglich neue Finanzierungsprodukte. Oftmals handelt es sich dabei allerdings um herkömmliche Kreditarten unter neuem Namen. Viele der neuen Produkte sind allerdings deutlich besser auf unterschiedliche Kreditnehmer und Verwendungszwecke zugeschnitten, als es noch vor einigen Jahrzehnten der Fall war. Im Folgenden finden Sie einen alphabetisch geordneten Überblick über die gängigsten Kreditarten.

Kreditart Kurzbeschreibung Für Privat- oder Geschäftskunden
Abrufkredit Bei einem Abrufkredit wird ein vereinbarter Kreditbetrag in Form eines Kreditkontos bereitgestellt. Der Kreditnehmer kann dann über das Geld verfügen und Teilbeträge oder die gesamte Kreditsumme abheben. Rückzahlungen werden einfach wieder eingezahlt. Der Abrufkredit kombiniert die Flexibilität eines Dispositionskredits mit den niedrigen Zinsen eines Ratenkredits. Banken bieten Abrufkredite mit Kreditrahmen von bis zu 50.000 Euro an. Die Zinskosten sind im Durchschnitt höher als bei Ratenkrediten. Privatkunden
Annuitätendarlehen Ein Annuitätendarlehen zeichnet sich dadurch aus, dass die Tilgung mit einer gleichbleibenden monatlichen Rate erfolgt. Jede Rate setzt sich aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil zusammen. Der Zinsanteil sinkt dabei stetig, weil zunehmend mehr der Kreditsumme zurückgezahlt wird. Entsprechend nimmt der Tilgungsanteil zu, sodass die Ratenhöhe insgesamt unverändert bleibt. Das Annuitätendarlehen ist durch seine Konstanz sehr gut planbar. Privat- und Geschäftskunden
Arbeitgeberdarlehen Bei einem Arbeitgeberdarlehen verleiht ein Arbeitgeber Geld an seinen Arbeitnehmer. Die Rückzahlung kann beispielsweise direkt als Abzug vom Gehalt abgewickelt werden. Aufgrund der hohen Sicherheit – der Kreditgeber ist schließlich sehr genau über das Einkommen des Arbeitnehmers im Bilde – werden Arbeitgeberdarlehen in der Regel zu günstigen Konditionen angeboten. Privatkunden
Ausbildungskredit Ein Ausbildungskredit wird mit einer Zweckbindung abgeschlossen und soll für die Finanzierung einer Aus- oder Weiterbildung eingesetzt werden. Die Vertragsbedingungen und Konditionen werden von dem jeweiligen Anbieter festgelegt. In der Regel kann ein Ausbildungskredit ohne Bürgen oder regelmäßiges Einkommen beantragt werden. Eine besondere Form des Ausbildungskredits ist der Bildungskredit. Privatkunden
Autokredit Ein Autokredit ist eine Form des Ratenkredits, welcher mit einer Zweckbindung – dem Kauf eines Autos – abgeschlossen wird. Weil das zu finanzierende Fahrzeug eine Sicherheit darstellt, werden Autokredite häufig zu günstigeren Konditionen angeboten als herkömmliche Ratenkredite. Ein Autokredit kann häufig direkt beim Kauf über den Händler aufgenommen werden, aber auch bereits vor dem Kauf bei einer Bank. Privatkunden
Avalkredit Der Avalkredit ähnelt vom Prinzip her eher einer Bürgschaft als einem Kredit. Der Kreditnehmer erhält gegen Gebühr oder Beitragszahlungen von seiner Bank eine Bürgschaft oder Garantie über einen bestimmten Geldbetrag, die als Absicherung gegenüber Dritten verwendet werden kann. Die wohl bekannteste Form des Avalkredits ist der Mietaval, welcher zur Bereitstellung einer Mietkaution eingesetzt werden kann. Im Kautionsfall zahlt dann die Bank den geforderten Betrag. Privatkunden
Auslandskredit Ein Auslandskredit stammt von einem Kreditgeber aus einem anderen Land. Solche Kredite werden häufig als Kredite ohne Schufa beworben. Sie sollen für Personen mit negativem Schufa-Score leichter zugänglich sein. Wird ein Auslandskredit in einer Fremdwährung aufgenommen, besteht das Risiko, dass Kursschwankungen die Finanzierung deutlich verteuern können. Privat- und Geschäftskunden
Baukredit Der Begriff Baukredit wird meist für eine Finanzierung verwendet, bei welcher die Bank bis zu einem vereinbaren Kreditrahmen die anfallenden Rechnungen für Baumaßnahmen begleicht. Die Gesamtausgaben werden dann in einem Hypothekendarlehen zusammengefasst und können getilgt werden. Privatkunden
Baufinanzierung Als Baufinanzierung werden Kredite bezeichnet, die zweckgebunden für den Neu-, Um- oder Ausbau von Immobilien eingesetzt werden. In den meisten Fällen wird dabei für eine bestimmte Laufzeit eine Zinsbindung vereinbart und die Finanzierung als Annuitätendarlehen gestaltet. Privat- und Geschäftskunden
Bauspardarlehen Ein Bauspardarlehen wird am Ende der Laufzeit eines Bausparvertrages aufgenommen und erweitert das angesparte Kapital durch einen Darlehensbetrag. Häufig können Bausparer von besonders günstigen Kreditzinsen profitieren, die bereits im Sparvertrag vereinbart wurden. Die Finanzierung wird meist wie unter „Baufinanzierung“ beschrieben ausgestaltet. Privatkunden
Beamtenkredit Der Beamtenkredit ist seinem Namen entsprechend ein besonderes Finanzierungsangebot für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst. Weil der Staat als sicherer Arbeitgeber gilt, bieten Banken dort beschäftigten Kreditnehmern besonders attraktive Konditionen, beispielsweise niedrige Zinsen und längere Laufzeiten. Privatkunden
Betriebsmittelkredit Ein Betriebsmittelkredit wird zum Kauf von Betriebsmitteln wie zum Beispiel Rohstoffen und Waren an Unternehmen vergeben. Die Rückzahlung erfolgt später aus den Verkaufserlösen. Der Kredit wird als Kontokorrentkredit verbucht und ähnelt einem Abrufkredit. Das Unternehmen nimmt also nur den gewünschten Teil des Kreditrahmens in Anspruch und zahlt nur für das entnommene Geld Zinsen. Geschäftskunden
Bildungskredit Ein Bildungskredit ist eine zweckgebundene Finanzierung aus dem Bildungskreditprogramm der Bundesregierung. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Kredit beantragt werden, um Lebenshaltungskosten oder andere mit einem Bildungsabschluss zusammenhängende Ausgaben zu decken. Privatkunden
Dispositionskredit Der Dispositionskredit (kurz: Dispokredit) ist ein Kreditrahmen, bis zu dessen Höhe zum Beispiel ein Girokonto überzogen werden kann. Für diese flexible und kurzfristig abrufbare Finanzierung werden in der Regel hohe Zinsen berechnet. Privatkunden
Forderungszessionskredit Über einen Forderungszessionskredit kann ein Unternehmen eine offene Forderung an eine Bank abtreten. Das Unternehmen erhält den Forderungsbetrag abzüglich Bearbeitungsgebühren und Zinsen von der Bank. Die Bank ihrerseits regelt dann die Begleichung der Forderung mit dem Gläubiger. Geschäftskunden
Geschäftskredit Als Geschäftskredit bezeichnen zahlreiche Anbieter Kreditangebote ausschließlich für gewerbliche Zwecke. Häufig handelt es sich dabei um klassische Ratenkredite, wobei die genauen Konditionen in der Regel individuell ausgehandelt werden. Geschäftskunden
Großkredit Ein Großkredit ist eine umfangreiche Finanzierung, bei welcher der Kreditgeber mehr als zehn Prozent seines Eigenkapitals verleiht. Laut Kreditwesengesetz (KWG) muss eine solche Kreditvergabe besonders geregelt und der Evidenzzentrale der Bundesbank gemeldet werden. Geschäftskunden
Gründerkredit Ein Gründerkredit wird zur Gründung eines Unternehmens gewährt. Weil noch keine aussagekräftigen Abschlüsse als Sicherheit vorgewiesen werden können, erfolgt die Kreditvergabe auf Basis eines ausgearbeiteten Businessplans. Bewertet der Kreditgeber den Plan als erfolgversprechend, wird das junge Unternehmen mit dem benötigten Kapital ausgestattet. Geschäftskunden
Hypothekendarlehen Ein Hypothekendarlehen wird für Kauf, Renovierung oder auch Bau von Wohneigentum vergeben. Als Sicherheit wird dabei eine Hypothek auf das Gebäude in das Grundbuch eingetragen. Kommt der Kreditnehmer seiner Rückzahlung nicht nach, kann der Kreditgeber die Immobilie entsprechend verwerten. Privat- und Geschäftskunden
Immobilienkredit Ein Immobilienkredit ist wie die Baufinanzierung ein übergeordneter Begriff für Kredite, die für den Kauf, Bau oder auch die Renovierung einer Immobilie aufgenommen werden. Privat- und Geschäftskunden
Investitionskredit Ein Investitionskredit wird an Unternehmen vergeben, damit diese erforderliche Investitionen wie zum Beispiel Modernisierungen realisieren können oder auch Immobilien kaufen können. Der Kreditbetrag wird zu einem späteren vereinbarten Zeitpunkt zurückgezahlt. Geschäftskunden
KfW-Kredit Die Bezeichnung KfW-Kredit leitet sich vom Kreditgeber ab, der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau. Die KfW-Gruppe vergibt im Rahmen ihrer Förderprogramme unterschiedliche Kredite an Privatpersonen und Unternehmen. Durch besonders günstige Kredite unterstützt die Förderbank zum Beispiel Existenzgründer, mittelständische Unternehmen, Bau- und Energiesparmaßnahmen von Eigenheimbesitzern, Aus- und Weiterbildungen sowie den Ausbau der Infrastruktur. Privat- und Geschäftskunden
Kleinkredit Ein Kleinkredit ist in der Regel ein klassischer Ratenkredit, der sich durch einen geringen Kreditbetrag auszeichnet. In der Regel bieten Banken Kleinkredite bis zu einer Höhe von 5.000 Euro mit kürzeren Laufzeiten und vergleichsweise niedrigen Zinskosten an. Privatkunden
Kredit ohne Schufa Bei einem Kredit ohne Schufa handelt es sich um einen Kredit, bei dessen Vergabe der Anbieter keine Informationen über den Kreditnehmer bei der Auskunftei Schufa einholt. So sollen auch Kreditnehmer mit geringerer Bonität an eine Finanzierung gelangen. Weil für den für den Kreditgeber ein großes Ausfallrisiko besteht, sind die Zinsen bei dieser Kreditart relativ hoch. Privatkunden
Kredit von privat Ein Kredit von privat stammt nicht von einem Geldinstitut oder einem gewerblichen Anbieter, sondern von privaten Geldgebern. Diese Art der Finanzierung wird meist über spezielle Kredit-Portale im Internet vermittelt. Privatkunden
Konsortialkredit Ein Konsortialkredit wird durch mehrere Banken, die dabei ein Konsortium in Form einer GbR bilden, vergeben. Eine der Banken übernimmt dabei die Rolle des Konsortialführers dieser Organisation und ist damit für den Kundenkontakt zuständig. Aufgrund der Untergrenze von etwa 30 Millionen Euro wird dieser Kredit nur selten im privaten Bereich vergeben. Geschäftskunden, selten Privatkunden
Konsumentenkredit Der Begriff Konsumentenkredit beschreibt einen Kredit für Verbraucher, der zur Finanzierung von allgemeinen Anschaffungen, aufgenommen wird. In der Regel handelt es sich bei Konsumentenkrediten um klassische Ratenkredite. Die Kredithöhe ist in der Regel auf 25.000 Euro begrenzt. Privatkunden
Kontokorrentkredit Ein Kontokorrentkredit wird im Rahmen eines Kontokorrentkontos gewährt und ist quasi ein Dispositionskredit für Geschäftskunden. Diese können Geld entnehmen, um kurzfristig anfallende Rechnungen zu begleichen, und den entnommenen Betrag später wieder einzahlen. Geschäftskunden
Lieferantenkredit Ein Lieferantenkredit wird nicht von einer Bank, sondern von einem Lieferanten an einen Kunden vergeben. Dabei wird Ware ausgeliefert, aber die Rechnung muss erst zu einem vorab vereinbarten Zahlungsziel beglichen werden. Häufig wird diese Kreditart auch als Handelskredit bezeichnet. Geschäftskunden
Lombardkredit Ein Lombardkredit wird auf Basis der Sicherheit eines Wertpapierdepots vergeben. Die maximale Höhe des Kreditvolumens richtet sich dabei nach dem Wert des Depots, welches an die Bank verpfändet wird. Wird der Kredit nicht wie vereinbart zurückgezahlt, darf die Bank ihre Forderungen aus den Wertpapieren im Depot begleichen. Privatkunden
Mikrokredit Mikrokredite spielen vor allem in Entwicklungsländern eine wichtige Rolle. Die Kleinstfinanzierungen werden dort an kleine Unternehmen und Selbstständige vergeben, damit diese ein Geschäft aufbauen können. In Deutschland werden Mikrokredite nicht explizit angeboten. Vergleichbar mit dem Mikrokredit ist der Kleinkredit für Privatkunden. Privat- und Geschäftskunden
Online Kredit Ein Online-Kredit wird ausschließlich im Internet angeboten und kann nicht ein einer Filiale beantragt werden. In den meisten Fällen richten sich Online-Kreditangebote an Verbraucher und unterschieden sich nicht grundsätzlich von Ratenkrediten oder Konsumentenkrediten. Privatkunden
Pfandkredit Bei einem Pfandkredit beschränkt sich die Höhe des Darlehensbetrags auf den Wert eines Sachpfands, beispielsweise hochwertigen Schmuck, das als Sicherheit hinterlegt wird. Der Kreditnehmer erhält für das Pfand einen Kredit in entsprechender Höhe und kann es durch die vollständige Tilgung von Pfandkredit samt Zinsen wieder auslösen. Derartige Kredite werden vornehmlich in Pfandhäusern oder Leihhäusern vergeben. Privat- und Geschäftskunden
Policendarlehen Bei einigen Banken und Versicherern können Kunden Versicherungspolicen, beispielsweise einer Kapitallebensversicherung als Sicherheit für Kredite, die sogenannten Policendarlehen, angeben. Kann der Kredit nicht zurückgezahlt werden, darf der Kreditgeber die beliehene Police auflösen, um seine Forderungen zu einzulösen. Privatkunden
Privatkredit Der Begriff Privatkredit wird häufig mit dem Kredit von privat verwechselt. Beim Privatkredit handelt es sich jedoch schlicht um eine Kreditvergabe an eine Privatperson. Privatkunden
Rahmenkredit Bei einem Rahmenkredit handelt es sich um eine alternative Bezeichnung für den Abrufkredit. Alle weiteren Informationen finden Sie unter dem entsprechenden Eintrag. Privat- und Geschäftskunden
Ratenkredit Unter dem Begriff Ratenkredit werden Kredite zusammengefasst, deren Tilgung in gleichbleibenden Raten erfolgt. Dabei wird anhand des Kreditbetrags, der Kreditlaufzeit und des Zinssatzes eine Gesamtkreditsumme berechnet, welche dann in Monatsraten aufgeteilt zurückgezahlt wird. Privat- und Geschäftskunden
Schweizer Kredit Ein Schweizer Kredit ist eine Finanzierung, die bei einer Bank in der Schweiz aufgenommen wird. Weil dabei in der Regel für die Kreditvergabe keine Bonitätsauskunft bei einer deutschen Auskunftei eingeholt wird, gehört der Schweizer Kredit zu den Krediten ohne Schufa. Verbraucher sollten beachten, dass ein Schweizer Kredit auch in Schweizer Franken geführt werden kann. In solchen Fällen können Wechselkursschwankungen den Kredit unter Umständen verteuern. Privat- und Geschäftskunden
Sofortkredit Der Begriff Sofortkredit wird für Kreditangebote verwendet, die eine besonders schnelle Kreditvergabe gewährleisten. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um klassische Ratenkredite, welche durch optimierte und automatisierte Vergabeverfahren schneller ausgezahlt werden können. Privatkunden
Startkredit Ein Startkredit entspricht einem Gründerkredit. Beide Finanzierungen werden zum Aufbau eines Unternehmens vergeben. Geschäftskunden
Studienkredit Studienkredite werden von Banken, aber auch von staatlichen Instituten und Förderbanken angeboten. Die Finanzierungen werden an immatrikulierte Studierende vergeben, um Lebenshaltungs- und Lehrmittelkosten oder auch Studiengebühren zu finanzieren. Privatkunden
Tilgungsdarlehen Ein Tilgungsdarlehen ist praktisch das Gegenstück zum Annuitätendarlehen. Für die Ratenzahlung wird dabei ein gleichbleibender Tilgungsanteil vereinbart. Da die Zinskosten im Verlauf der Rückzahlung sinken und sich dadurch der Zinsanteil der Raten reduziert, werden die Raten allmählich niedriger. Privat- und Geschäftskunden
Unternehmerkredit Der Unternehmerkredit richtet sich, gemäß seines Namens, an Unternehmer, Gewerbetreibende und Freiberufler. Der Kredit dient zur langfristigen Finanzierung von Investitionen in zu einem festgeschriebenen, günstigen Zinssatz und ist vergleichbar mit dem Investitionskredit. Geschäftskunden

Ihr günstigster Online-Kredit!

Kreditarten und ihre Einsatzbereiche Kreditarten und ihre Einsatzbereiche

¹ 1,95%-5,25% effektiver Jahreszins bei 10.000 € Nettodarlehensbetrag, 24-84 Monate Laufzeit, 1,93 % gebundener Sollzins. | Repr. Bsp.: Nettodarlehensbetrag 10.000 €, 84 Monate, 4,15% effektiver Jahreszins, Sollzins 4,08% p.a., keine Bearb.-Gebühr, Gesamtbetrag inkl. Zinsen 11.510,08€

Kreditarten für Privatpersonen

Kreditarten für Privatpersonen werden zusammenfassend als Verbraucher- oder auch Konsumentenkredite bezeichnet und müssen Bestimmungen des Verbraucherschutzes entsprechen. Hierzu zählt zum Beispiel, dass der effektive Jahreszins bei Kreditangeboten sichtbar und eindeutig zu identifizieren sein muss. Durch den effektiven Jahreszins sollen Kreditkosten vergleichbar werden. Daher werden durch den prozentualen Wert die jährlichen Kosten inklusive Zinsen, Gebühren und eventueller weiterer Kosten widergespiegelt. Darüber hinaus gelten für die Kreditvergabe an Privatpersonen besondere Vorschriften für Verbraucherdarlehensverträge, welche in den §§ 491 bis 505 BGB geregelt sind.

Pflichtangaben in Verbraucherkreditverträgen

Folgende Angaben müssen in einem ein Verbraucherkreditvertrag gemacht werden:

  • Nettodarlehensbetrag bzw. Höhe des Darlehens
  • Rückzahlungsmodalitäten wie Ratenhöhe und Rückzahlungstermine
  • Effektiver Jahreszins, also Zinssatz zuzüglich sämtlicher Kosten des Darlehens
  • Wird ein variabler Zins vereinbart, muss der anfängliche Effektivzins und die Faktoren für eine Veränderung angegeben werden
  • Kosten für eine Restschuldversicherung müssen separat ausgewiesen werden
  • Für die Kreditvergabe relevanten Sicherheiten des Kreditnehmers

Achtung: Nicht alle privaten Kredite sind Verbraucherkredite

Nicht jeder Kreditvertrag zwischen einem professionellen Kreditgeber und einem privaten Kreditnehmer ist automatisch ein Verbraucherkreditvertrag. Keine Verbraucherdarlehensverträge sind gemäß § 491 BGB Verträge, …

  1. bei denen der Nettodarlehensbetrag weniger als 200 Euro beträgt,
  2. bei denen sich die Haftung des Darlehensnehmers auf eine dem Darlehensgeber zum Pfand übergebene Sache beschränkt,
  3. bei denen der Darlehensnehmer das Darlehen binnen drei Monaten zurückzuzahlen hat und nur geringe Kosten vereinbart sind,
  4. die von Arbeitgebern mit ihren Arbeitnehmern als Nebenleistung zum Arbeitsvertrag zu einem niedrigeren als dem marktüblichen effektiven Jahreszins (§ 6 der Preisangabenverordnung) abgeschlossen werden und anderen Personen nicht angeboten werden,
  5. die nur mit einem begrenzten Personenkreis auf Grund von Rechtsvorschriften in öffentlichem Interesse abgeschlossen werden, wenn im Vertrag für den Darlehensnehmer günstigere als marktübliche Bedingungen und höchstens der marktübliche Sollzinssatz vereinbart sind.

In allen Fällen steht dem privaten Kreditnehmer ein Widerrufsrecht zu. Der Widerruf kann bis zu 14 Tagen nach dem Abschluss des Verbraucherkreditvertrags erfolgen. Eine Begründung ist dabei nicht erforderlich. Der Kunde muss nur eindeutig geltend machen, dass er den Vertrag widerruft. 

Kreditarten für Unternehmer und Unternehmen

Kredite, welche an Unternehmer und Unternehmen vergeben werden, unterliegen nicht dem Verbraucherschutz. Weit verbreitete Kreditarten wie zum Beispiel Investitions- oder Lieferantenkredite können daher deutlich freier individuell ausgehandelt werden.

Allerdings ist auch das Kreditgeschäft mit Geschäftskunden rechtlichen Regeln unterworfen. So dürfen die Zinsen zum Beispiel nicht in unbegrenzter Höhe angesetzt werden, sondern müssen sich am gängigen Marktzins orientieren. Übersteigt der Zinssatz den Marktzins um mehr als das doppelte, kann er als Wucherzins eingestuft werden. Das Verlangen solcher Wucherzinsen kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Auch wenn der Zinssatz mehr als 12 Prozent über dem Marktzins liegt, kann Wucher und damit eine strafbare Sittenwidrigkeit vorliegen.

Kredit für Arbeitslose

Da mit dem Gehalt die ansonsten übliche Sicherheit fehlt, gewähren die Stellen keinen Kredit für Arbeitslose. Selbst Empfänger eines relativ hohen Arbeitslosengeld I haben Probleme, ein Darlehen zu bekommen, da der Leistungszeitraum begrenzt ist und danach der Umstieg auf Arbeitslosengeld II droht.

Manche Anbieter werben zwar damit, einen Kredit ohne Einkommensnachweis oder speziell einen Kredit für Arbeitslose zu vergeben. In der Regel verlangen sie dann jedoch sehr hohe Gebühren oder fordern andere Formen von Sicherheiten.

Lesen Sie mehr dazu

Kredit Ratgeber
Kredit Ratgeber
Wenn Sie kurz- oder langfristig einen finanziellen Engpass überbrücken möchten, können Sie einen Privatkredit aufnehmen. Diese sind in vielen verschiedenen Formen verfügbar, da die Kreditgeber ihre Angebote...
Postident: So funktioniert das Identifizierungsverfahren
Postident: So funktioniert das Identifizierungsverfahren
Das Geldwäschegesetz sieht vor, dass sich jeder Inhaber eines Bankkontos bei der Kontoeröffnung gegenüber der Bank identifizieren muss. Damit soll Betrugsversuchen und kriminellen Machenschaften im Finanzsektor...
Agio: Aufschlag für Aktien und andere Finanzprodukte
Agio: Aufschlag für Aktien und andere Finanzprodukte
Das Agio existiert vermutlich bereits, seitdem es Banken gibt. Dennoch wissen Privatanleger oft nicht genau, was sich hinter diesem Begriff verbirgt – auch wenn er regelmäßig auf ihrer Fondsabrechnung...
FinanceScout24 Expertenhilfe - Fragen Sie unsere Experten zum Thema:

Kreditarten und ihre Einsatzbereiche

Jetzt Frage stellen

Persönliche Daten eingeben und Frage absenden

Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zur Benachrichtigung verwendet, wenn eine Antwort auf Ihre Frage eingeht. Ihre Frage wird vor Veröffentlichung und Versand an einen Experten durch FinanceScout24 geprüft.

Es wurde noch keine Frage zu diesem Artikel veröffentlicht. Seien Sie der Erste, der unsere Experten fragt!

Keine Spartipps und News mehr verpassen:

Jetzt anmelden und 100 € Amazon-Gutschein gewinnen!