Stepstone Gehaltsreport 2018: Hier gibt es das meiste Geld

Autor: FinanceScout24 - Veröffentlicht am 14.03.2018

Geisteswissenschaften, IT oder klassisch BWL – mit einem Studium stehen Arbeitnehmern vielfältige Karrieremöglichkeiten offen. Auch interdisziplinäre Studiengänge oder Quereinstiege erhöhen diese Flexibilität weiter. Doch das ist nur eine Seite der Medaille, denn zwischen den Akademiker-Berufen existieren teils eklatante Gehaltsunterschiede. Am meisten verdienen Uni-Absolventen, wenn sie zuvor Informatik, Mathe oder Wirtschaftsinformatik studiert haben. Geistes- und Sozialwissenschaftler kommen teilweise auf einige zehntausend Euro weniger.

Jedes Jahr untersucht die Jobbörse Stepstone, wie viel Geld der Uni-Abschluss später wirklich bringt. Auch in 2018 gibt es kaum Überraschungen: Banken, Fahrzeugbauer und Pharmaindustrie zahlen die besten Gehälter. Wer dann noch einen naturwissenschaftlichen Studiengang vorweisen kann, kommt im Durchschnitt auf bis zu 75.000 Euro Bruttolohn pro Jahr. Geisteswissenschaftler müssen sich in ihren Top-Positionen mit 55.000 bis 60.000 Euro begnügen.

Große Unterschiede zwischen und in den Disziplinen

Untersucht hat Stepstone insbesondere, welches die Top-Branchen und Top-Berufe für Uni-Absolventen sind. So verdienen beispielsweise Wirtschaftswissenschaftler als Key-Account-Manager im Durchschnitt 75.730 Euro. Zum – immer noch guten – fünften Platz als Projektmanager bildet sich schon eine Lücke von knapp 17.000 Euro. Etwas kleiner sind die Unterschiede bei den Wirtschaftswissenschaftlern im Branchenvergleich. Verdienen sie in der Pharmaindustrie (Platz eins) rund 74.000 Euro, sind es in der Elektrotechnik (Platz fünf) nur etwa 1.500 Euro weniger.

Interessant ist, dass es nicht mehr die „WiWis“ sind, die in den Banken die hohen Gehälter bekommen. Mathematiker und Informatiker verdienen hier im Schnitt 78.218 Euro. Kein Wunder, laufen doch immer mehr Bankgeschäfte digital und automatisiert ab. Etwas abgeschlagen im Ranking sind die Geisteswissenschaftler. Selbst im Top-Job Personalreferent sind im Durchschnitt „nur“ 59.300 Euro drin. Social Media Manager (Platz vier) bekommen noch knapp über 50.000 Euro. Am besten verdienen die Geisteswissenschaftler im Fahrzeugbau (68.734 Euro), wobei die Lücke zum zweiten Platz, IT & Internet, stolze 10.000 Euro beträgt.

Quelle: Focus

Einmal monatlich Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!