Hauskredit zu günstigen Konditionen finden

Kostenlos vergleichen
Niedrige Zinsen sichern
Top-Zinsen im Vergleich
  • Kostenlos vergleichen
  • Niedrige Zinsen sichern
  • Top-Zinsen im Vergleich
4.87 / 5 aus 252 Bewertungen
für FinanceScout24.de - Alle Bewertungen ansehen
4.87 / 5 Sterne
aus 252 Bewertungen für FinanceScout24.de
Alle Bewertungen ansehen

Hauskredit

Inhaltsverzeichnis

    Wichtiges zum Hauskredit

    • „Hauskredit“ ist eine andere Bezeichnung für die Bau- oder Immobilienfinanzierung.
    • Dank sehr niedriger Zinsen sind Baukredite aktuell sehr günstig.
    • Um einen Hauskredit zu bekommen, benötigen Sie Eigenkapital oder andere Sicherheiten.
    • Bei Baufinanzierungen kann auch die Eigenleistung als Eigenkapital angerechnet werden.
    • Kreditnehmer sollten beim Hauskredit auf Zinsbindung und effektiven Jahreszins achten.

    Die Kreditzinsen sind auf dem niedrigsten Stand seit Jahren. Selten war es für Kreditnehmer so günstig, ein Eigenheim zu finanzieren. Hier erfahren Sie alles Wichtige und erhalten praktische Tipps rund um den Hauskredit. Es ist ratsam, zudem einen Kreditvergleich zu nutzen um den am besten passenden Kredit zu finden. 

    Voraussetzungen

    Trotz günstiger Darlehenszinsen müssen Kreditnehmer einige Voraussetzungen erfüllen, damit die Bank der Vergabe eines Hauskredits zustimmt. Folgende Fragen helfen Ihnen dabei zu prüfen, ob Sie die Anforderungen für die Kreditvergabe erfüllen:

    • Habe ich ein sicheres und regelmäßiges Einkommen? Diese Frage ist wichtig, denn die Bank möchte sichergehen, dass Sie auch in Zukunft die Raten für den Hauskredit tilgen können. Für die Beantragung des Kredits werden Gehaltsnachweise gefordert, die Sie auch liefern müssen. Selbständige haben es in der Regel noch ein wenig schwerer, denn sie müssen meist über die Steuerbescheide der vergangenen drei Jahre nachweisen, dass sie über ausreichende Einkünfte verfügen.
    • Kann ich ausreichend Eigenkapital aufbringen? Von der Höhe des eingebrachten Eigenkapitals hängen die Höhe des Finanzierungsbedarfs und somit auch Laufzeit und Ratenhöhe ab. Es wird empfohlen, für Immobilienfinanzierungen zwischen 20 und 30 Prozent Eigenkapital aufzubringen. Es gibt zwar auch die Möglichkeit einer Vollfinanzierung ohne Eigenkapital. Allerdings sind die Zinsen dieser Kredite höher, sodass die Gesamtkreditkosten sowie die Raten steigen.
    • Bin ich abgesichert, falls ich die Raten nicht begleichen kann? Um einen Immobilienkredit abzusichern, schließen die meisten Kreditnehmer eine Risikolebensversicherung oder andere Versicherungen ab. Sie tragen die fälligen Kreditraten, wenn ein Kreditnehmer nicht mehr arbeiten kann oder während der Finanzierung verstirbt. Eine Versicherung zum Absichern des Hauskredits können Sie in der Regel auch noch nach der Finanzierung aufnehmen. Manche Banken verlangen jedoch eine entsprechende Versicherung als Kreditsicherheit.
    • Kann ich mit meiner Partnerin oder meinem Partner gemeinsam finanzieren? Bei allen Finanzierungen gilt in der Regel, dass mehrere Kreditnehmer bessere Chancen bieten. Prüfen Sie deshalb, ob Sie am besten gemeinsam finanzieren können.
    • Sind meine finanziellen Verhältnisse geordnet? Eine Immobilienfinanzierung ist ein langfristiges Investment. Hier kommt es bei Ihren finanziellen Verhältnissen auf Kontinuität an. Um nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu kommen, sollten Sie zudem über ein kleines Polster verfügen. Wenn Banken Unregelmäßigkeiten in Ihren Finanzen feststellen, steht die Bewilligung des Hauskredits auf der Kippe.
    • Verfüge ich über eine gute Bonität? Auch wenn die Bank meist als Sicherheit eine Grundschuld eintragen lässt, ist Ihre Bonität wichtig für einen Hauskredit.Sorgen Sie am besten schon einige Zeit vor der Kreditaufnahme dafür, dass Ihre Bonität steigt und Sie so Ihre Kreditwürdigkeit verbessern. Tilgen Sie zum Beispiel fällige Kredite schneller oder vermeiden Sie Dispokredite.
    • Kann ich weitere Sicherheiten außer meinem Einkommen vorweisen? Sie erhöhen die Chancen auf günstigere Zinsen und die Bewilligung des Hauskredits, wenn Sie weitere Sicherheiten vorweisen können, zum Beispiel eine Immobilie oder eine kapitalbildende Lebensversicherung.

    Gut zu wissen

    Anstelle der Bezeichnung „Hauskredit“ werden auch die Begriffe Immobilienfinanzierung, Baukredit, Baufinanzierung oder Immobilienkredit verwendet. Somit kann der Hauskredit sowohl für den Neubau eines Hauses als auch lediglich für den Erwerb eines Eigenheims genutzt werden.

    Den passenden Hauskredit finden

    Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Hauskredit sind, sollten Sie zunächst Ihren Finanzierungsbedarf ermitteln. Er ergibt sich aus der Differenz von den Gesamtkosten für Ihre Immobilie und dem aufgebrachten Eigenkapital. Berücksichtigen Sie außerdem bei der Finanzierung, dass Nebenkosten beim Immobilienkauf auf Sie zukommen. Hierzu zählen zum Beispiel die Grundsteuer, Notarkosten oder mögliche Erschließungskosten, wenn Sie Bauland bebauen.

    Verlangte Sicherheiten prüfen

    Prüfen Sie bei allen Kreditangeboten, welche Sicherheiten verlangt werden. Gleichen Sie die benötigten Sicherheiten mit den Sicherheiten ab, über die Sie verfügen. So können Sie unpassende Angebote oder Anbieter gleich aussortieren.

    Finanzierungsmöglichkeiten prüfen

    Ein Hauskredit ist nicht gleich ein Hauskredit. Für die Finanzierung von Immobilien werden Ihnen von Banken in der Regel verschiedene Kreditmodelle angeboten. Hier finden Sie die fünf gängigen Darlehensformen für Hauskredite:

    • Annuitätendarlehen: Bei dieser Kreditform wird zunächst eine Zinsbindungsfrist vereinbart. Sie zahlen anschließend gleichbleibende Raten für diese Zeitspanne ab. Jede Rate setzt sich aus einem Zins- und einem Tilgungsteil zusammen. Zu Beginn der Rückzahlung ist der Zinsanteil deutlich höher als der Tilgungsanteil. Das Annuitätendarlehen hat den Vorteil, dass Sie kontinuierlich jeden Monat den gleichen Betrag abbezahlen.
    • Tilgungsdarlehen: Als Tilgungsdarlehen werden allgemein Darlehen bezeichnet, bei welchen die Kreditsumme in gleichhohen Raten zurückgezahlt wird. Eine andere Bezeichnung für das Tilgungsdarlehen ist Annuitätendarlehen. Tilgungs- und Annuitätendarlehen sind die am meisten genutzten Finanzierungsformen für Hauskredite.
    • Endfällige Darlehen: Bei dieser Kreditform bezahlen Sie während der Laufzeit lediglich die Zinsen. Die Restschuld tilgen Sie erst zum vereinbarten Termin am Ende der Laufzeit. Das endfällige Darlehen wird auch als tilgungsfreies Darlehen bezeichnet. Häufig wird das endfällige Darlehen mit einer Kapitallebensversicherung kombiniert, deren Auszahlungstag mit dem Rückzahlungstermin des Darlehens gekoppelt wird. Eine weitere Variante ist, das endfällige Darlehen mit Bausparverträgen zu nutzen. Aufgrund der entfallenen Steuervorteile bei Kapitallebensversicherungen wird das endfällige Darlehen heute eher selten für die Hausfinanzierung genutzt. Denkbar ist diese Darlehensform jedoch, wenn Sie zu einem festen Zeitpunkt mit einer hohen Kapitalausschüttung rechnen können.
    • Fremdwährungsfinanzierungen: Bei einer solchen Finanzierung wird der Hauskredit in einer Fremdwährung aufgenommen, die einen günstigen Wechselkurs bietet. Somit kann die Gesamtfinanzierung für die Kreditnehmer günstiger werden. Allerdings sind die Kreditkosten letztlich von Wechselkursen abhängig. Entwickeln sich diese ungünstig, kann es zu Teuerungen des Hauskredits kommen.
    • Forward-Darlehen: Bei einem Forward-Darlehen vereinbaren Sie mit der Bank einen Zinssatz für das Darlehen, das Sie zu einem festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft in Anspruch nehmen. Ein solches Darlehen wird häufig für Anschlussfinanzierungen genutzt, um sich günstige Zinssätze zu sichern. Allerdings müssen Sie bei diesem Hauskredit mit Zinsaufschlägen rechnen.

    Darauf sollten Sie bei Ihrem Hauskredit achten

    Mit einem Hauskredit binden Sie sich in der Regel für mindestens zehn Jahre an einen Kreditgeber. So lange ist meistens die Zinsbindungsfrist. Deshalb sollten Sie vor dem Kreditabschluss folgende Aspekte unbedingt berücksichtigen:

    • Zinsbindung: Mit der Zinsbindung wird der Kreditzins für einen festen Zeitraum fixiert. Empfehlenswert ist es, bei Niedrigzinsphasen eine möglichst lange Zinsbindung anzuvisieren. Liegen die Kreditzinsen sehr hoch und ist eine Absenkung zu erwarten, können Sie eine kurze Zinsbindung wählen.
    • Laufzeit: Je länger die Laufzeit, desto höher werden die Gesamtkreditkosten und desto kleiner werden die monatlichen Raten. Hier gilt es, mit Hilfe eines Haushaltsrechners zu ermitteln, welche Raten Sie monatlich zahlen können, ohne dass Sie in eine finanzielle Notlage kommen.
    • Monatsraten: Je höher die Monatsraten, desto schneller können Sie Ihr Darlehen tilgen. Beachten Sie, dass Sie die Monatsraten über einen längeren Zeitraum regelmäßig bezahlen können.
    • Eigenkapital: Ein nachweisbares Eigenkapital von 20 bis 30 Prozent der Kaufsumme ist optimal für einen Hauskredit. Je höher Ihre Eigenkapitalquote, desto günstiger werden die Zinsen und desto schneller haben Sie Ihren Kredit abbezahlt.
    • Sondertilgungen: Achten Sie darauf, dass Sie kostenlose Sondertilgungen vornehmen können. Auf diese Weise können Sie entweder die monatlichen Raten senken oder die Laufzeit verkürzen.

    Kreditrechner nutzen

    Bei Hauskrediten, die meist mehr als 200.000 Euro betragen, können schon geringen Änderungen am effektiven Jahreszins mehrere tausend Euro an Einsparungen bei den Gesamtkreditkosten bringen. Nutzen Sie deshalb vor dem Kreditgespräch mit der Bank einen Kreditrechner im Internet, um passende Angebote für einen Hauskredit einzuholen.

    Schritt für Schritt zum Hauskredit

    Sich über alles Wichtige im Vorfeld informieren

    1. Je besser Sie über mögliche Darlehensformen oder Rückzahlungsmodalitäten sowie Zinsbindungen informiert sind, desto besser für Sie. Nutzen Sie die vielfältigen Informationsangebote auf FinanceScout24, um sich über wichtige Begriffe bei Finanzierungen oder Besonderheiten der Baufinanzierung zu informieren.

    Genaue Untersuchung der eigenen finanziellen Lage

    An dieser Stelle ist Ehrlichkeit gefragt. Setzen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin mit Ihren finanziellen Möglichkeiten auseinander. Je genauer Sie kalkulieren, desto solider wird Ihre Finanzierung. Planen Sie immer auch einen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben ein.

    Planen Sie ihr Tilgung langfristig

    Bedenken Sie, dass die Tilgung des Hauskredits nicht nur zu Ihrer aktuellen Lebenssituation passt, sondern auch zukünftig problemlos möglich sein soll.

    Auf guten Rat von Experten setzen

    Ein Hauskredit ist in der Regel eine komplexe Angelegenheit, die für Laien zumindest am Anfang sehr schwer zu durchschauen ist. Nutzen Sie den Rat von Experten und holen Sie sich unabhängige Angebote ein. Durch einen Vergleich der Angebote und verschiedene Meinungen finden Sie leichter das beste Kredit-Produkt für Ihre Immobilie.

    Nutzung eines Kreditrechners

    Mithilfe eines Kreditrechners können Sie schnell und unkompliziert erste Anhaltspunkte für die Kosten des Kredits erhalten. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie mit nur einem Rechner gleich viele verschiedene Anbieter miteinander vergleichen können.

    Entscheidung für eine Kreditform

    Soll es ein Annuitätendarlehen oder ein endfälliges Darlehen sein? Gibt es auch Kombinationsmöglichkeiten? Wählen Sie die Kreditform aus, die am besten zu Ihren finanziellen Verhältnissen passt.

    Eventuell einen Bausparvertrag abschließen

    Je nachdem, für welche Kreditform Sie sich entschieden haben, kann es von Vorteil sein, einen Bausparvertrag abzuschließen. Prüfen Sie auch hier Ihre Möglichkeiten.

    Zusammenstellen relevanter Unterlagen

    Für einen Hauskredit benötigen Sie in der Regel verschiedene Unterlagen. Sammeln Sie zum Beispiel schon im Vorfeld Gehaltsnachweise oder Nachweise über mögliche Sicherheiten wie Versicherungspolicen sowie Grundbucheinträg.

    Konkretes Angebot einfordern

    Wenn Sie alle Eckdaten für Ihren Hauskredit gesammelt haben, können Sie sich konkrete Angebote von Banken einholen. Hierfür ist in der Regel ein Termin vor Ort erforderlich. Vergleichen Sie alle Angebote und nehmen Sie sich dafür Zeit. Schließlich finanzieren Sie Ihr Eigenheim über viele Jahre hinweg.

    Abschließen des Hauskredits

    Schließen Sie den Kredit mit der Bank ab, die Ihnen das beste Angebot gemacht hat.

    Hauskredit für Neubau

    Wenn Sie Ihren Hauskredit für einen Neubau nutzen, sollten Sie unbedingt die Baunebenkosten im Blick haben.

    Weitere Arten der Baufinanzierung

    • #
    • A
    • B
    • C
    • D
    • E
    • F
    • G
    • H
    • I
    • J
    • K
    • L
    • M
    • N
    • O
    • P
    • Q
    • R
    • S
    • T
    • U
    • V
    • W
    • X
    • Y
    • Z

    B

    D

    H

    I

    V

    Einmal monatlich Spartipps und News:

    Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!