Expertenhilfe - Frage

Frage von Helga Bär

Gefragt am 09.04.2017 um 08:51 Uhr

Was mache ich mit meinem Erspartem?

Frage: Geld ist immer weniger wert - hört man in den Nachrichten. Steht eine weitere Geldminderung bevor.
Ich habe doch gerade stolz etwas angespart..bin Normalverdiener mit 2000€ netto..keine eigene Immobilie..was kann ich tun, um mir etwas an Sicherheit zu erhalten und mein Geld nicht zu verlieren? Auf dem Sparbuch wirft es ja nichts mehr ab. Ich mag keine Aktien und Fonds..kenne mich damit nicht aus..Goldankauf ? Kleine studentische Eigentumswohnung als Mietobjekt kaufen? Auto kaufen?

FinanceScout24 Experte  Georg Böhling

Expertenantwort

von Georg Böhling

4.00

Beantwortet am 10.04.2017

Sehr geehrte Frau Bär,
leider sind die Zinsen so gering, dass man die Lust am Sparen verlieren kann! Es gibt jedoch keine Alternative zum Sparen, denn heute ausgegebenes Geld fehlt mir morgen und morgen wird meine Einnahme (Rente) geringer sein als heute! Wie Sie Rücklagen und Ersparnisse bilden, dafür gibt es kein generelles Rezept, denn es muß sich nach Ihren Wünschen und Bedürfnisssen ausrichten. Daher lade ich Sie zu einem Gespräch (Telefonat) ein, um mit Ihnen herauszufonden, welches Ihre beste Strategie ist.
Bitte rufen Sie mich an!
Mit freundlichem Gruß
Georg Böhling 0172 2782201

Experte kontaktieren
FinanceScout24 Experte  Marina Schneider

Expertenantwort

von Marina Schneider

3.00

Beantwortet am 10.04.2017

Guten Tag Frau Bär!

Ja, sparen im herkömmlichen Sinne sprich Geld zur Bank und am Ende mehr heraus bekommen, gibt es nicht mehr - kleine Zinsen werden von der Inflation "aufgefressen".
Wir müssen lernen, das Zinsen nicht der "heilige Grahl" sind, denn Zinsen müssen von den Banken erwirtschaftet werden - sprich Sie investieren, gehen ein mehr oder weniger großes Risiko ein und von dem Gewinn erhalten Sie als Sparerin einen Bruchteil. Leider übernehmen die Banken die Höhe für Ihren Sparbuchzins gleich den niedrigen Leitzins.
Nun, so sieht es zumindest aus.

Wir müssen also lernen, es den Banken gleich zu tun - und investieren. Dazu braucht ein Mindestmaß an Wissen - das erhalten Sie bei den Finanzanlagenvermittlern und dazu passende Angebote für Ihre Bedürfnisse. Sie lernen, wie man das Risiko abschätzt und auch welche Laufzeiten man da am besten nutzt. Es ist übrigens nicht so schwer und gefährlich, wie oft dargestellt. Man muss sich nur etwas damit beschäftigen, dann kann man auch entscheiden wo und worin man investiert. Möchten Sie erneuerbare Energien fördern, die Bioproduktion von Gemüse oder die Aufforstung des Regenwaldes?
Oder aber auch Waffengeschäfte, Autoindustrie, .... Wenn Sie mal auf einer Fondsplattform die Fonds durchschauen - erfahren Sie schon mal eine Menge.

Übrigens haben Verbraucherschützer erreicht, das die Vermittlung von Geldanlagen nur noch durch sachkundige Vermittler passieren darf. Also wer solche Anlagen vermitteln darf, ist von der IHK geprüft und besitzt eine entsprechende Erlaubnis. Sie finden diese Vermittler im Vermittlerregister bei den IHKen.

Gern empfehle ich Ihnen Kollegen.

Mit freundlichen Grüßen
Marina Schneider
Versicherungs- & FinanzMaklerin

Experte kontaktieren