Expertenhilfe - Frage

Frage von einem Nutzer

Gefragt am 01.07.2017 um 19:36 Uhr

Wechsel von der PKV zur GKV?

Ist der Wechsel von der PKV in die GKV über den "Ausweg Familienversicherung" auch noch nach dem 55. Lebensjahr möglich, oder gilt diese Grenze dort auch?

FinanceScout24 Experte  Marina Schneider

Expertenantwort

von Marina Schneider

3.00

Beantwortet am 04.07.2017

ein Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung mit 55 Jahren oder älter, ist zumeist nicht mehr möglich – auch dann nicht, wenn sie arbeitslos werden. Die Rückkehr ist unter anderem ausgeschlossen, wenn die Person in den letzten fünf Jahren vor Beginn der Arbeitslosigkeit nicht gesetzlich versichert war (§ 6 Abs. 3a SGB V).
Damit Sie in die Familienversicherung können, müssen Sie:
• in Deutschland wohnen.
• nicht selbst versicherungspflichtig sein und mehr als 425 Euro monatlich verdienen. Haben Sie einen Minijob, liegt die Grenze bei 450 Euro monatlich.
• nicht versicherungsfrei sein, zum Beispiel als gutverdienender Arbeitnehmer oder Beamter.
• nicht hauptberuflich selbstständig tätig sein. Das ist zumindest dann der Fall, wenn es mehr als 18 Stunden in der Woche für die selbstständige Tätigkeit verwendet.

Sprechen Sie mit Ihrem Vermittler und lassen Sie sich individuell beraten. Oft hilft ein Tarifwechsel um den Beitrag zu senken.

Mit freundlichen Grüßen
Marina Schneider
Versicherungs- & FinanzMaklerin
Immobiliardarlehensvermittlerin

Experte kontaktieren