Expertenhilfe - Frage

Frage von Sebastian Fischer

Gefragt am 21.11.2017 um 21:07 Uhr

Wechsel zur GKV mit 54 Jahren ?

Guten Tag, ich bin Jahrgang 04/1963 werde also im kommenden April 55 Jahre alt.
Ich denke derzeit - vor allem aus gesundheitlichen Gründen - darüber nach,zum 31.03.2018 zu kündigen.
In diesem Zusammenhang stellt sich natürlich auch die Frage eines Wechsels zur GKV.
Um unmittelbar nach dem Wirksamwerden meiner selbst ausgesprochenen Kündigung zum 31.03.2018 in die GKV zurückzukehren, verblieben mir insofern gerade einmal 15 Tage Zeit,
bevor ich meinen 55. Geburtstag feiere und somit nicht mehr zur GKV wechseln könnte.
Meine Frage an Sie lautet nun, ob ich zum Zeitpunkt des Wechsels in die GKV ( also zwischen dem 01.04.2018 und 15.04.2018, meinem 55.Geburtstag ) bereits Arbeitstlosengeld beziehen muss oder ob es nicht vielmehr genügt, zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in einer festen Anstellung zu sein /bzw. beim Arbeitsamt als " arbeistsuchend " gemeldet zu sein.
Meines Erachtens erstellt doch mein Arbeitgeber zu Jahresbeginn bzw. nach Erhalt meiner Kündigung ein Schreiben in dem er mitteilt, dass ich in 2018 - aufgrund der ausgesprochenen Kündigung - unter die Beitragsbemessungsgrenze falle?
Vielen lieben Dank für Ihre Mühen/Antwort

FinanceScout24 Experte  Willibald Bauer

Expertenantwort

von Willibald Bauer

4.50

Beantwortet am 22.11.2017

Grüß Gott Herr Fischer ,

klären Sie diesen Sachverhalt mit Ihrer dann neuen GKV ab.

Mit freundlichen Grüßen

Willibald Bauer Fachwirt für Finanzberatung (IHK).

Experte kontaktieren